Unser #WIB am 10./11.10.2020 – Für mehr Farbe im Leben

#WIB

Enthält (unbezahlte) Werbung*

Ich möchte die Woche heute, wie gewohnt, mit unserem #WIB anfangen, aber auch noch einmal auf den letzten Beitrag hinweisen, in dem eure Meinung gefragt ist. Mit eurem Feedback helft ihr mir wirklich sehr dabei mich noch einmal ein wenig zu orientieren. Jede Stimme, jeder Kommentar hilft mir dabei zu schauen, wo ich mich mehr drauf konzentriere. Danke schon einmal im Voraus.

Ansonsten liegt ein recht ruhiges #WIB hinter uns. Die Herbstferien haben begonnen und alle unsere Pläne wurden mal wieder mehr oder weniger über den Haufen geworfen. Die Zahlen steigen und steigen und die Einschränkungen und Unsicherheiten werden wieder mehr und mehr. Pünktlich zu den Ferien. Toll, oder? Was machen wir nun also als RIsikogebiet in den Herbstferien mit den Kindern? Vorschläge?

Am #WIB Samstag muss ich erst einmal spontan morgens los…

Relativ kurzfristig ereilte uns bzw. den großen Sohn eine Geburtstagseinladung für Sonntag. Wie schön, dass seine alten Klassenkameraden ihn immer noch gerne zu solchen Anlässen einladen. Auf jeden Fall musste schnell noch ein Geschenk her und so beschloss ich morgens nach dem Aufstehen das Fahrrad hervor zu holen und in die Stadt zu fahren.

#WIB

Nach wie vor versuche ich die Öffentlichen so gut es geht zu vermeiden. Teilweise sind die Busse so voll gequetscht, das ist nicht mehr lustig. Ihr könnt euch sicherlich denken, dass ich wirklich froh bin, dass das Wetter das Radfahren noch so oft möglich macht. Auch wenn es nun mehr und mehr spürbar kühl wird. Ich liebe es übrigens, wie sich die Blätter derzeit färben. So schön.

#WIB

Was ich übrigens gar nicht liebe ist, wie sich die Brillengläser immer beschlagen, wenn ich mit Maske unterwegs bin. Ich kann kaum was sehen und bekomme das nur schwer weg. Ohne Brille sehe ich aber noch weniger. Ein Teufelskreis. 

#WIB

Wenn ich schon mal den Gang ins Shopping Center antrete und ohne Männer unterwegs bin, die dabei gnadenlos leiden würden, beschließe ich das Projekt „Herbstshopping“ anzugehen und nach schönen Teilen zu schauen, die mehr Farbe in den Kleiderschrank bringen sollen. Am liebsten hätte ich ein Kleid in dunkelbraun und moosgrün. Stattdessen finde ich Oktoberfestkleidung im Angebot und schlage einfach mal zu… Wer weiß, ob und wann man es nochmal gebrauchen kann.

#WIB

Ich schicke aus der Umkleidekabine dem Mann Fotos, weil ich so unsicher bin und bekomme lustige Antworten zurück. Am Ende nehme ich einfach beide Sachen mit sowie doch noch ein paar schicke farbige Teile für den Alltag. Besonders der gelbe Pullover ist riiiiiichtig gemütlich. Auch wenn dann doch am Ende noch ein zwei dunkle Sachen wieder mitgekommen sind. Ich halt… typisch.

Zu Hause werde ich dann schon sehnsüchtig erwartet

Mein Einkauf war demnach mehr oder weniger erfolgreich. Inzwischen erreichen mich sehnsüchtige Nachrichten von Mann und Kind, dass sie Hunger haben, also schnell nach Hause.

#WIB

Dort hat der Held schon alles für Flammkuchen vorbereitet. Hach, ich liebe Flammkuchen. Ein ehrgeiziges Heldenkind will alles alleine machen (O-Ton „Ich kann das schon!!!“) und so zeigt es uns seine Fertigkeiten mit dem Messer auf herbstlichen Igel-Geschirr.

#WIB

Nachdem alle Bäuche voll sind, gehen wir vor die Türe. Ohne Ball wohl gemerkt, da wir dieses Wochenende für Fußball frei erklärt haben. Es gilt zwei Schnupfnasen zu besiegen. Stattdessen nehmen wir noch einmal einen großen Beutel mit, der mit Kastanien und bunten Blättern gefüllt werden soll: Das Heldenkind möchte Kastanienketten machen.

#WIB

Noch ein bisschen Spaß auf dem Spielplatz, zeigen, was man sich alles schon traut und genießen, wie laut die Kinder gemeinsam lachen können und dann geht es ab nach Hause unter die kuschelige Decke. Inzwischen ist es wirklich ganz schön kalt geworden. Es gibt ein bisschen zu knabbern, einen seltsamen Halloween Film und… ja, gemütliche Zeit auf dem Sofa.

Am #WIB Sonntag schleiche ich mich aus dem Bett!

Am Wochenende schlafen die Kinder gerne bei uns. Das ist wirklich gemütlich, aber auch sehr eng und so bin ich häufig sehr früh wach. Aber das kennt ihr ja schon von mir. Um 6.30 Uhr, eine Zeit zu der normaler Weise der Wecker für die Schule klingelt (Sie kennen das), schleiche ich mir aus dem Bett.

warme Milch mit Honig

Ich mache mir eine warme Milch mit Honig, um mich aufzuwärmen, während ich das Wohnzimmer durch lüfte und verbringe ein bisschen Zeit auf „meiner Insel“, auf der es leider regnet. 

Haar-Experimente

Nachdem alle wach sind und die Kinder mehr oder weniger friedlich in ihrem Zimmer spielen, räume ich im Wohnzimmer ein wenig auf. Es ist erschreckend, wie schnell ein bisschen Chaos entstehen kann. Dabei finde ich eine Perücke, die ich mir vor einiger Zeit bestellt habe, weil ich gerne etwas ausprobieren wollte. Ich hätte gerne so einen Farbübergang (nur etwas dunkleres grau, vielleicht Graphit) von Dunkel zu grau, traue mich aber nicht. Vor allem das Bleichen der Haarspitzen schreckt mich ab, weil meine Haare manchmal echt rummucken. Also habe ich die Perücke mal bestellt, um zu schauen, wie das aussieht oder zumindest an ganz verrückten Tagen das Ganze eben mit einer Perücke auszuleben. Der Mann schaut etwas irritiert, als er mich damit durch die Gegend laufen sieht.

#WIB

Als wir dann das Haus verlassen, gehe ich aber doch ohne Perücke, dafür in leuchtend gelber Jacke und dem neuen Kleid. Ich ernte erstaunte Blicke von Bekannten, die mich ja doch überwiegend in schwarzer und dunkler Kleidung kennen. Ja, heute leuchte ich herbstlich für uns alle. Allerdings muss ich schnell merken, dass die gelbe Jacke fast schon zu dünn ist. Manno…

Inzwischen ist hier übrigens die Suppenzeit ausgebrochen

Neulich fragte ich euch auf Instagram nach euren Lieblingssuppen. Bei uns gibt es nun immer häufiger welche. Erst vor zwei drei Tagen gab es Kohlsuppe. Sehr lecker und sehr zu empfehlen. Sie wärmt den Bauch einfach so herrlich (und bläht ihn ordentlich auf – huch).

Brot backen

Heute soll es Kürbissuppe geben. Dazu backen wir mal wieder ein Brot selber. Dieses Mal wird es ein schlichtes Roggenbrot. Das kann man dann später prima zum Eintunken benutzen.

Freundebuch

Inzwischen wurde der große Sohn abgeholt von einem Freund und zum Geburtstag gebracht, wo er eingeladen war. Für den Rest des Tages hat das Heldenkind nun Mama und Papa für sich ganz alleine. Wir füllen erst einmal wieder ein Freundebuch aus. Hach, ich liebe das…

#WIB

Inzwischen ist auch das Brot fertig. Der Rand ist wunderbar knusprig, der Teig in der Mitte noch etwas naja… aber zum Essen geht es erst einmal. Der Mann backt den Rest noch etwas nach. Auch die Kürbissuppe ist schon fertig, die ich schon am Vormittag vorbereitet habe.

Kürbissuppe

Beides zusammen schmeckt wirklich verdammt lecker. Dennoch müssen wir beim Brot noch die richtige Methode finden. Etwas fluffiger darf es gerne sein, wobei ich den knusprigen Rand wirklich mag. Hat da jemand Tipps für uns?

Ein grauer und gemütlicher Tag plätschert so vor sich hin…

Während der große Sohn also bis zum Abend außer Haus ist und ein bisschen Party machen darf, sind wir mit dem Heldenkind alleine. Raus zieht es uns nicht mehr, nachdem wir am Vormittag schon so gefroren haben bei unserer Runde an der frischen Luft.

#WIB

Stattdessen spielen wir zusammen gemütlich und probieren ein Spiel aus, das vor kurzem bei uns eingezogen ist. Demnächst möchte ich euch dazu auch noch mehr erzählen, denn dahinter versteckt sich ein kleines Jubiläum, das wir mit euch feiern wollen. Ihr dürft gespannt sein.

#WIB

Bevor es dann total dunkel wird, kuschelt sich der kleine Sohn in meinen neuen coolen Pullover, schlüpft in die Gummistiefel und geht mit Papa in den Garten, um ihm dabei zu helfen die Chilis von den vielen Pflanzen abzuernten bevor der Frost kommt. Sehr fleißig ist der Sohn und am Ende präsentiert er mir stolz die vielen Früchte, die er gesammelt hat.

Inzwischen ist auch der große Sohn zurück und der kleine Sohn hat sich einen Film gewünscht, den wir alle zusammen schauen sollen. Die Wahl fällt auf „Angry Birds(Affiliate Link) und dazu Schokoladenpudding bitte. Na klar! Und so beenden wir ein gemütliches und überschaubares #WIB auf dem Sofa, zusammen gekuschelt unter Decken. Herrlich.

Nun gilt es zu schauen, was wir mit den Herbstferien so anstellen. Was habt ihr geplant?

Mehr bildhafte #WIB gibt es wie immer bei Alu und Co.

*Anmerkung: Der Artikel über unser #WIB enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Affiliate Links sind als solche markiert.

2 Kommentare zu „Unser #WIB am 10./11.10.2020 – Für mehr Farbe im Leben“

  1. Welchen Halloween-Film habt ihr geschaut? Ob die Kinder wohl schon alt genug für „Nightmare before Christmas“ sind? Die Große fragte mich neulich nach „Alice im Wunderland“. Den alten Zeichentrick habe ich ewig nicht gesehen und mir überlegt auch das Buch dazu mit der Großen Mal zu lesen.

    Die gelbe Jacke steht dir großartig. So ein herrlicher Kontrast zu deinen dunklen Haaren. Zum Thema Perücke und hellere Spitzen: hast du Mal Haarkreide ausprobiert? Sicher nicht ganz so intensiv und nicht so haltbar, aber auch weniger aggressiv für die Mähne. Vielleicht lässt sich damit ja Mal ein bisschen zaubern.

    Kürbissuppe muss bei uns auch bald wieder auf den Tisch. Hier sehr beliebt sind Möhrensuppe mit Erbsen und Würstchen, oder auch die Bauernhofsuppe. Eine Gemüsesuppe mit Nudeln in Form von Bauernhoftieren. Mein persönlicher Favorit ist aber die österreichische Fleischstrudel Suppe. Die mögen hier auch alle sehr gerne.

    1. Haarkreide hatte ich mal, sieht man aber auf meinen dunklen Haaren wirklich schlecht. Ich muss gestehen, ich fand das Buch von Alice im Wunderland seeeeehr anstrengend. Also das Original zumindest, weil mir Alice da immer sehr, sehr zickig rüberkam, dass ich irgendwann wirklich genervt von ihr war. In der Disney Version sicherlich ein wenig angenehmer zu lesen.
      Ich hab auch schon wegen Nightmare before Christmas überlegt, gerade weil der kleine Sohn neulich neben mir hockte, als ich eines der Lieder auf Youtube laufen ließ. Ich bin aber auch noch unsicher. Es wäre aber defintiv langsam Zeit dafür. Geschaut haben wir den von Adam Sandler auf Netflix, aber auch ohne die Kinder und er war… nun ja, ohne große Erwartungen ist es ok. Klischees ohne Ende.
      Wir versuchen ja derzeit Fleisch mehr wegzulassen, daher sind viele deiner aufgezählten Suppen hier eher ungeeignet, aber Möhrensuppe wollte ich auch mal wieder machen. Geht auch immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.