Unsere (ersten) Glücksmomente im neuen Jahr 01/2021

Glücksmomente

Enthält (unbezahlte) Werbung*

Hat gar nicht weh getan, oder? Seid ihr auch alle sicher im neuen Jahr angekommen? Nun liegt 2020 also (endlich) hinter uns und so recht wissen wir noch nicht, wie wir das neue Jahr angehen wollen und sollen. Ich möchte heute nicht über das kommende Homeschooling sprechen oder über Impfungen und dergleichen. Ich möchte das neue Jahr mit euch wieder mit meinen Glücksmomenten der Woche beginnen. Faszinierend finde ich heute ja, dass die ersten Glücksmomente des Jahres sich auch noch aus schönen Erlebnissen des alten Jahres zusammen setzen.

Das hat irgendwie einen netten Beigeschmack und zeigt, dass solche Übergänge durchaus schön sein können. Ich hoffe auf jeden Fall, dass ihr gut ins neue Jahr reingerutscht seid und ebenfalls ein paar kleine Glücksmomente sammeln konntet.

Unsere Glücksmomente in dieser Woche…

Glücksmomente

01. Durchatmen – Viel ging mir in den letzten Tagen durch den Kopf. Darüber wie wir wohl Silvester feiern könnten und was uns im neuen Jahr alles erwartet. Was ich mir gerne vornehmen würde und was wir unbedingt machen müssen. Die Liste fühlt sich lang und unsicher an. Ich würde gerne wieder so viel mehr sehen zum Beispiel in 2021… ein komisches Gefühl diese Zahl jetzt zu schreiben. Ich werde wieder Wochen brauchen, um mich daran zu gewöhnen. Geht euch das auch so? Was mir aber sehr dabei geholfen hat ein wenig mehr zu entschleunigen und diese ganzen Fragen in meinem Kopf von mir weg zu schieben, auch wenn sie unvermeidbar sind, waren die vielen Spaziergänge an der frischen Luft. Manchmal sind wir sogar abends nochmal los gelaufen, wenn es eigentlich schon fast viel zu dunkel dafür war. Dafür aber zusammen. Und man merkt den Kindern wirklich an, dass wir das nun wieder öfter gemacht haben, denn sie begehen diese kleinen Runden nun auch wieder viel bewusster, als vor zwei Wochen noch. Kleine Glücksmomente der besonderen Art.

Zeichnen

02. Ein letztes Bild in 2020 – Ich hätte ja nicht gedacht, dass ich das tatsächlich noch vor Ende des Jahres schaffe, auch wenn es auf meiner To-Do-Liste für den Dezember stand, aber ich fühlte mich durch ein Weihnachtsgeschenk motiviert und inspiriert, so dass ich es schließlich doch einen Morgen einfach machte. Kein Haushalt, kein Spielen, kein Sport, einfach malen… tat auch sehr gut und ich bin sehr happy mit dem Ergebnis. Ihr durftet es ja hier schon bewundern.

Glücksmomente

03. Jeder auf seine Weise – In den letzten Tagen des neuen Jahres packte es auf einmal nochmal die ganze Familie. Nachdem die Kinder den Ferienmodus erst einmal in vollen Zügen genossen und quasi nichts taten, außer mit uns täglich draußen spazieren zu gehen, wollten sie am Ende doch alle nochmal sportlich werden. Der große Sohn ging joggen, der kleine absolvierte verschiedene Kita-Sport-Angebote und Ballschulen zu Hause vor dem Fernseher. Dazu wurden wir in den letzten Tagen auch noch mit viel Sonne belohnt, was gleich doppelt motivierte.

Sport Challenge
Challenge Bild aus der App runtastic

04. DIE Challenge – Ich hatte mir zwei verschiedene Challenge für den Dezember auferlegt mit der Hoffnung, dass ich so etwas gegen die vielen Leckereien tun könnte, die in der Weihnachtszeit auf jeden Fall immer auf einen zu kommen. Zum einen hatte ich verschiedene Leute in meinem Umfeld zur 30 km Challenge eingeladen: Schaffe innerhalb des Monats insgesamt 30 km zu laufen. Als Jahresabschluss kam dann noch die „Laufe bewusst“ Challenge dazu, die dazu aufforderte an Silvester 7 km zu laufen. Das Ganze artete scheinbar etwas aus, denn wir alle spornten uns gegenseitig so sehr an, dass ich so oft und teilweise auch deutlich länger laufen lief, so dass ich am Ende über das monatliche Ziel weit hinaus schoss. Bereits vor Mitte des Monats hatte ich die 30 km voll und setzte mir das Ziel bis Ende des Jahres die 60 zu knacken. Daraus wurden nun knapp 75 km. Wow… ich bin ja schon ein bisschen stolz auf mich. Der Mann schaffte übrigens sogar 117 oder so… Also ja, motivieren konnten wir uns alle definitiv. Auch der Sohn lieferte 30 km ab und der kleine begleitete mich das eine oder andere Mal auf dem Rad. Die 7 km an Silvester schaffte ich dann auch noch, aber eher mit Ach und Krach. Das viele Laufen des Monats machte sich durchaus bemerkbar *lach*. Ich will im neuen Jahr das Ganze dann wieder etwas ausgeglichener angehen. Vielleicht bastle ich mir ja eine Art Plan zusammen. Kaum zu glauben, dass ich mein Leben lang Probleme mit dem Laufen hatte und dieses Jahr damit ernsthaft anfing. Ich möchte es jetzt nicht mein Lieblingshobby nennen, aber es half in manchen Zeiten den Kopf ein wenig frei zu bekommen.

Silvester

05. Frohe neues Jahr – Tja und dann war es gestern soweit. Silvester. 7 km am Morgen nach dem Aufstehen. Der Mann kaufte dann noch Donuts und Pfannkuchen für den Abend, die wir uns damit hart erarbeitet hatten und wir machten einen lockeren Plan, wie wir mit den Kindern bis Mitternacht verbringen wollten. Wir spielten Karaoke, machten eine kleine Dart-Meisterschaft, tanzten zu Just Dance (Affiliate Link) und zauberten leckere Pizza in den verschiedensten Varianten. Sogar ein kleiner abendlicher Spaziergang mittendrin war möglich und kurz vor Mitternacht gesellte sich noch meine Schwester zu uns. Alles in kleinem Rahmen und mit deutlich weniger Bumm Bumm, als in den letzten Jahren. Aber ich bin ehrlich: Ein bisschen freue ich mich auch, dass es dennoch etwas Lichterzauber am Himmel gab. So ganz ohne hätte mir glaube ich etwas gefehlt. Tatsächlich lief aber auch einer rum, der Leute mit Böllern zurecht wies, die dann auch recht schnell wieder verschwunden waren. Das machte die Lärmkulisse deutlich angenehmer. Die Kinder erfreuten sich an Knallerbsen und Wunderkerzen. Es gab edlen Champagner von der Schwester und Glückskekse, die uns mit einer Weisheit im neuen Jahr begrüßten. Wir schauten „Diner for one“ und lachten mit dem großen Sohn, der so herrlich darüber lachen konnte. Ich hoffe es sind alle gut und gesund ins neue Jahr gestartet.

Unsere Lieblinge aus der Blogsphäre!

Glücksmomente
Um etwas zu erreichen, muss man natürlich auch etwas tun. Was für Worte. Sie passen irgendwie in das alte Jahr und lassen sich somit gut in das neue Jahr mitnehmen. Meine Weisheit aus meinem Glückskeks. Was stand in euren Keksen?

Natürlich möchte ich auch weiterhin im neuen Jahr mit euch die kleinen Glücksmomente der Blogsphäre mit euch teilen. Sich gegenseitig ein bisschen zu helfen und zu supporten ohne eine Gegenleistung zu verlangen, das finde ich so wichtig. Also hier wieder ein paar schöne inspirierende Ideen aus der Blogsphäre:  Die schönsten Familienplaner 21Wachsgießen selber machenFreebook Kuschelloop selber nähenNeujahrsgruß per PostGlücksbringer selber nähenSchneemann PizzaKerzen dippenSilvester Glücksschweinchen.

Ja, ich weiß, Silvester ist nun offiziell vorbei, aber warum nicht ein paar der schönen Ideen mit ins neue Jahr nehmen und trotzdem ausprobieren. Die passende Gelegenheit kommt sicherlich.

Ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gerutscht, alle sind gesund und munter und ihr blickt voller Optimismus und Vorfreude auf ein hoffentlich schönes und ereignisreichen neues Jahr. Happy new year!

Gelistet bei feinslieb

*Anmerkung: Der Artikel über unsere Glücksmomente enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Affiliate Links sind als solche markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.