Sketch every day?! – Wie ich mich mal wieder an einer Challenge versuche

Challenge

Enthält (unbezahlte) Werbung*

Ich habe mal wieder ein wenig Blut geleckt. Manchmal muss man nach langer Zeit mal wieder lieb gewonnenes ausprobieren, um es für sich wieder zu entdecken. Letzte Woche malte ich mal wieder. Nach wirklich langer Zeit. Quasi nach fast über einem Jahr. Kein Ausmalbild. Einfach mal wieder ein Bild ohne großen Anlass.

Ok, so ganz stimmt das nicht. Ich hatte mir für mein 38. Lebensjahr vorgenommen das eine oder andere zeichnerische Projekt anzugehen und das Bild letzte Woche sollte hierfür eine kleine Vorübung sein. Das, was ich mir vorgenommen hatte, soll später mal mindestens eine, eher zwei menschliche Figuren beinhalten und rundherum eher sanft und verspielt werden und als jemand, der schon immer gerne mit (harten) Outlines gearbeitet hat (schaut hierfür gerne mal in meine alten Zeichnungen) ist das schon eine ziemliche Herausforderung.

Ein Gefühl, das sich bei mir in den letzten Jahren eingestellt hat und worüber ich glaube ich schon letzte Woche sprach ist ein Gefühl von Stillstand beim Zeichen. Ein bisschen so, dass ich mich etwas zurück entwickelt, gar das eine oder andere verlernt habe. Ich habe zwar in den letzten Jahren immer wieder mal versucht an meinem Stil zu pfeilen und etwas eigenes zu entwickeln, aber dabei habe ich mich an manchen Stellen nicht weiter entwickelt und das wurmt mich etwas.

Daher habe ich beschlossen, dass es mal wieder Zeit für eine Challenge ist

In allen Bereichen gilt eigentlich eines gleichermaßen, um sich weiter zu entwickeln: Konsequentes und regelmäßiges dran bleiben und wiederholen. Das gilt für Sport, Rad fahren zum Beispiel und eben auch für das Zeichnen. Je häufiger und regelmäßiger man es macht, desto eher sieht man Erfolge.

Zuletzt habe ich das ja zum Beispiel beim Laufen gemerkt. Ich fing mit dem relativ seichten Intervall-Lauf an und merkte, wie ich mich von ganz alleine Stück für Stück steigerte und am Ende den Intervall gar nicht mehr brauchte. Im Gegenteil – Meine Zeiten besserten sich von ganz alleine. Ohne, dass ich es darauf anlegte.

Durch die Regelmäßigkeit verinnerlicht man das einfach viel mehr. Ähnlich verhält es sich ja auch bei Ritualen zu Hause und mehr. Mir helfen in solchen Situationen diverse Challenges ja immer sehr. Wenn ich merke, ich trinke wieder zu wenig am Tag, dann wird es Zeit für die Wasser-Challenge oder zu Beginn des Jahres setzte ich mich gerne der einen oder anderen Minimalismus Challenge aus. Zur Fastenzeit dieses Jahr half mir zum Beispiel die Challenge von tastesheriff am Ball zu bleiben. Ihr wisst sicherlich, worauf ich jetzt hinaus möchte. Ich habe beschlossen diesem Gefühl des Stillstands entgegen zu treten mit einer… genau…. Challenge!

Sketch every day – Challenge: Jeden Tag wenigstens für ein paar Minuten zeichnen

Ich hab schon öfter versucht täglich zu zeichnen, immer mal ein Skizzenbuch mitzuhaben und auch bei solchen Projekten, wie dem Inktober oder anderen schönen Listen teilzunehmen. Eine Zeit lang versuchte ich es zum Beispiel mit der #eineFarbereicht -Challenge, die ich als Grundlage für eine Kinderbuch-Idee nahm. Wie ihr euch denken könnt, wurde daraus eher nicht wirklich was. Aber der Anfang war ja doch schon irgendwie ganz ok. Immerhin… Wenn ihr euch die Ergebnisse von damals anschaut, dann wird euch schnell auffallen, dass ich auch hier auf die harten Outlines nicht verzichten konnte. Daran möchte ich nun wirklich konsequent arbeiten für das, was ich mir vorgenommen habe.

Challenge

Wie durch Zufall wurde ich letzte Woche relativ parallel zu der neuen Zeichnung auf ein Buch aufmerksam, dass mich direkt motivierte das Thema mal wieder anzugehen. Nach kurzem Zögern (weil ich einfach so selten zum Lesen komme) bestellte ich es mir dann doch. Das Buch heißt „Sketch Every Day: Einfach mit dem Zeichnen loslegen mit Tipps und Tricks von Simone Grünewald(Affiliate Link) und nimmt uns mit auf die Reise von Simone Grünewald und ihrem Werdegang. Sie erzählt, was sie alles getan hat, wo sie mitgewirkt hat und wie sie sich stetig weiter entwickelt hat, was ich wirklich ziemlich spannend finde.

Gleichzeitig gibt sie einem einige interessante Tipps und Tricks mit an die Hand, die einem dabei helfen sollen seinen Stil zu finden und sich zu entwickeln. Immer mit dem Hinweis, dass es lohnt dran zu bleiben und jeden Tag ein wenig zu zeichnen. Ich fühlte mich wirklich motiviert und möchte mich nun dieser Herausforderung stellen.

Ich nehme euch mit auf eine kleine Reise… auf MEINE Reise

So der Plan. Ich habe nun dieses Buch, von dem ich mir wirklich viel erhoffe (und schon viel Positives gelesen habe) und einen großen Haufen Motivation. Wie es aussieht werden wir in nächster Zeit ja nun auch wieder mehr zu Hause sein und somit bietet sich auch mehr Raum für dieses Vorhaben. Vielleicht kann ich ja auch die Kinder ein wenig motivieren mich bei dieser Challenge zu begleiten und wir finden häufiger gemeinsam Zeit, um am Esstisch zusammen zu malen. Wer weiß. Manchmal wirkt so ein bisschen Motivation ja durchaus ansteckend auf andere.

Ziel ist hierbei mich von den starren Linien zu lösen und etwas lockerer zu werden. Von dieser harten Linie weg zu kommen und fließender zu werden. Ich sollte vielleicht auch den Anspruch an mich etwas lockern und natürlich…. mehr zeichnen! Für mich, für euch… wer weiß. Ab und an möchte ich euch dann gerne Ausschnitte aus dem Skizzenbuch zeigen, einfach weil ich hoffe, dass ich dadurch auch dran bleibe, damit ich wirklich jeden Monat ein wenig zum zeigen habe. Sonst wäre es sicherlich auch keine Challenge, oder?

Challenge

Vielleicht habt ihr ja auch Lust mitzumachen und uns an euren Ergebnissen teil haben zu lassen. Vielleicht lohnt sich ja eine monatliche Deadline, wo wir unsere bisherigen Ergebnisse teilen? Wie wäre es? Gebt mir doch mal Feedback zu der Idee!

Ansonsten erzählt doch mal, was ihr so tut, um euch weiter zu entwickeln? Wo habt ihr euch schon mal eine Challenge auferlegt, um eine Veränderung zu bewirken?

*Anmerkung: Der Artikel enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Affiliate Links sind als solche markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.