Heldenküche – Einfache Blumenkohl-Suppe

Blumenkohl-Suppe

Guten Morgen, ihr da draußen! Es ist Samstag und ich bin seit 5 Uhr oder so wach. Ja, erschreckend, ich weiß… ich kann auch ehrlich sagen, dass ich keine Ahnung habe wieso, aber so habe ich zumindest ein wenig Ruhe und Zeit, um heute mit euch nach langer Zeit mal wieder ein Rezept zu teilen.

Nebenher läuft bereits der Geschirrspüler und die Waschmaschine, so dass ich zumindest behaupten kann schon früh am Morgen produktiv gewesen zu sein *lach*.

Aktuell versuchen es der Mann und ich mal wieder etwas gesünder

Das ich mich zu Beginn des neuen Jahres oft darauf besinne wieder mehr Obst am Tag zu essen, das ist irgendwie schon Standard. Wieso isst man im Winter eigentlich oft so viel weniger davon, obwohl es doch gerade in der dunklen Jahreszeit nicht unwichtig ist? Vielleicht liegt einem die Frische der Früchte in einem warmen Sommer mehr? Wer weiß… geht es euch auch so? 

Na jedenfalls starte ich meist mit viel Obst und der Wasserchallenge ins neue Jahr und dieses Jahr zieht der Mann mit und gemeinsam legen wir sogar noch einen drauf: Wir versuchen derzeit den Fleischkonsum sehr runter zu schrauben und vor allem unter der Woche auf Fleisch und Wurst zu verzichten. Die Kinder können und sollen nach wie vor so essen, wie sie Appetit haben und müssen nicht mitziehen, aber auch der große Sohn hat schon einmal den Gedanken geäußert, dass er weniger Fleisch essen möchte. Der kleine Sohn war irgendwie noch nie der massive Fleischesser. Keine Ahnung woher es kommt, aber Wurst isst er ganz gerne, während Fleisch meistens liegen bleibt. Nicht immer, aber häufig.

Nun gut, ich gerate mal wieder ins Schwafeln, anstatt auf en Punkt zu kommen *lach*. Jedenfalls probieren der Held und ich uns derzeit durch viele verschiedene Gemüse- und Obstsorten und versuchen uns an neuen Rezepten und auch Eigenkreationen. Eine davon möchte ich heute mit euch teilen. Wir kochen heute zusammen Blumenkohl-Suppe.

Blumenkohl-Suppe

Einfache Blumenkohlsuppe – Ein kleines Rezept für euch

Blumenkohl gehörte für mich ja schon immer zu den Gemüsesorten, die ich gerne gegessen habe. Würde man mich vor die Wahl stellen, ob ich nun Brokkoli, Blumenkohl oder Rosenkohl essen möchte, ich würde immer Blumenkohl wählen. Auch wenn ich seit einiger Zeit durchaus gerne auch Rosenkohl esse. Das war als Kind noch total anders. So können sich Geschmäcker verändern.

Diese Woche haben der Held und ich nun eine Blumenkohlsuppe gekocht, während es für die Kinder Fischstäbchen mit Kartoffelstampf und Möhrchen gab. Für unsere Suppe benötigt ihr im Groben erst einmal folgende Zutaten:

Zutaten

1 Blumenkohl, 4 Kartoffeln, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, etwas Kräuterfrischkäse, ein Glas Milch, Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer und etwas Kümmel. Bei Bedarf noch etwas Petersilie, Curry und Chiliflocken.

Wenn ihr alles beisammen habt, dann können wir loslegen…

Lasst uns eine leckere Suppe kochen!

Für den Anfang werden die Zwiebel, der Knoblauch und die Kartoffeln geschält und gewürfelt. Befreit euren Blumenkohl von den Blättern und “pflückt” die kleinen Röschen ab. Vermutlich wird es für den Anfang mit dem Messer einfacher gehen. Gebt dann alles zusammen in einen großen Topf und gießt so viel Wasser in diesen, bis alle Zutaten davon bedeckt sind.

Salzt das Wasser etwas und gebt etwa 2 EL von der Gemüsebrühe mit ins Wasser. Dann muss das Ganze ungefähr 20 Minuten, vielleicht auch 5 Minuten länger kochen, damit die Kartoffeln und der Kohl schön weich werden.

Anschließend verfeinern wir das Ganze noch mit einem Esslöffel Frischkäse und dem Glas Milch, bevor dann alles gut mit dem Pürierstab durch püriert wird bis eine feine und cremige Suppe entsteht. Diese lassen wir zum Schluss noch einmal etwas aufkochen und verfeinern sie mit etwas Kümmel und Pfeffer. Soweit ist sie nun also fertig und kann serviert werden.

Gewürze

Wir lieben es etwas würziger…

Daher haben wir am Ende noch etwas Curry und ein paar Chiliflocken (ich kann hier die von Ankerkraut (Affiliate Link) sehr empfehlen, eine wirklich angenehme Schärfe) auf die Suppe gegeben. Wer mag, kann sich ja noch etwas Petersilie reinzupfen.

Blumenkohl-Suppe

Die Suppe kann man so oder auch prima mit etwas Reis oder einem leckeren dunklen Brot dazu essen, das man in die Blumenkohl-Suppe tunkt. Das machen wir auch gerne, wenn es bei uns Kürbissuppe gibt. 

Mal sehen, was uns noch so für Rezepte mit Blumenkohl einfallen. Ich glaube, da gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Habt ihr ein Lieblingsrezept für dieses Gemüse und ein paar Tipps für uns? Ansonsten lasst es euch schmecken und erzählt uns gerne, ob ihr es auch mal versucht habt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.