DIY für Kinder – Apfel-Fensterbilder aus Kaffeefilter

Apfel

Kennt ihr das? Wenn ihr euch etwas vornehmt und dann ewig braucht, um das umzusetzen. Was das angeht, habe ich eine ziemlich lange To-Do-Liste, die ich nur schwer abgearbeitet bekomme. Aktuell hängen zum Beispiel immer noch die Schmetterlinge am Kinderzimmerfenster, die wir im Frühjahr gebastelt haben. So lange wollen das Heldenkind und ich schon Herbstdeko für das Fenster basteln, haben Ideen gesammelt und geplant. Dazu gekommen sind wir bisher aber noch nicht. Ich weiß auch nicht, was das Zeit-Management angeht, sind wir aktuell eher schlecht aufgestellt.

Aaaaaber nun haben wir die Herbstferien mal genutzt und uns an den Tisch gesetzt, um ein zwei Ideen für den Herbst umzusetzen und eine davon möchte ich heute gerne mit euch teilen. 

Wir basteln Apfel-Fensterbilder aus Kaffeefilter

Eine recht simpel Idee mit einem, wie ich finde, sehr schönen Effekt. Vom Prinzip her ähnelt die Methode den Herbstblättern, die wir vor ein paar Jahren schon einmal gebastelt haben. Dennoch möchte ich sie heute nochmal mit euch teilen:

Material

An Material benötigt ihr gar nicht viel – Kaffeefilter natürlich, grüne Pappe, Schere, Klebe, einen Tuschkasten und Pinsel und schon kann es los gehen.

Apfel

Die Filter nehmen wir auseinander, so dass wir eine größere Fläche zum Arbeiten haben. Diese legt euch nun auf eine Unterlage. Am besten auf eine, die ein bisschen (viel) Wasser aushält, denn nun darf ordentlich „gematscht“ werden.

Apfel

Mit viel Wasser und viel Farbe tupfen wir nun mit den gewünschten Farben den Filter voll. Wir nehmen ganz passend zum Thema Apfel natürlich die Farben, die wir damit verbinden. „Rot und Grün“ fällt dem Heldenkind zu dem Thema direkt ein. Wenn wir uns die Äpfel in unserem Korb etwas genauer anschauen, dürfen es ruhig auch noch orange und gelb sein, denn ein Apfel reift ja auch je nach Sorte ein wenig anders. So oder so sind es alles durchweg schöne herbstliche Farben. Dadurch, dass wir viel Wasser verwenden und die Filter das schön aufsaugen, verlaufen die Farben beim Tupfen so herrlich ineinander.

Dem Sohn macht das so viel Spaß, dass er direkt noch ein kleines Projekt dazwischen schiebt

Da die Kaffeefilter nun erst einmal gut trocknen müssen, bevor wir damit weiter arbeiten, beschließt der Sohn noch etwas anderes in der Zwischenzeit mit einer ähnlichen Technik zu malen. Auf ein großes Blatt Papier malen wir einen Baumstamm und tupfen dann mit den gleichen Farben ordentlich viele Punkte auf das Papier.

Zeit überbrücken...

So entsteht ein regelrechter Herbststurm auf dem Bild, der eigentlich ein Baum darstellen soll. Ganz so, wie wir sie im Moment überall dort draußen sehen. Ich bin ganz verliebt in das Ergebnis und der Sohn freut sich, dass er sich noch ein wenig kreativ mit der Tusche austoben durfte, denn im nächsten Schritt mit den Äpfel wird die Wasserfarbe nicht mehr benötigt.

Wenn die Kaffeefilter getrocknet sind, geht es mit Schere und Klebe weiter

Je nachdem, wie leidenschaftlich ihr mit der Wassermenge umgegangen seit, kann es auch etwas länger dauern, bis die Filter so gut durchgetrocknet sind, dass man nun aus ihnen die Äpfel ausschneiden kann. Auf der Heizung geht es natürlich schneller, ansonsten wartet einfach bis zum nächsten Tag. So haben wir es gemacht.

Apfel

Seht mal, wie toll die Farben ineinander gelaufen sind. Herrlich, oder? Aus den bunten Kaffeefiltern schneiden wir nun unsere Äpfel aus. Einfache Kreise tun es auf jeden Fall und können auch schon von kleinen Händen geschnitten werden.

Apfel

Fehlen noch die Blätter. Diese schneiden wir nun aus grüner Pappe aus. Auch hier reichen schon kleine Ovale, oder eben so spitze Blätter, wie hier auf dem Bild. Wir haben sie gleich doppelt genommen, aber man kann auch ein einzelnes oder gleich zwei Blätter ausschneiden und dann auf den Apfel kleben. 

Apfel

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, oder? Und nun das Highlight: Wenn die Kaffeefilter-Äpfel am Fenster hängen und es ein sonniger Herbsttag ist, leuchten diese fast genauso toll, wie das Laub da draußen derzeit. Scheint die Sonne durch so einen Apfel, dann hat das einen wunderschönen Effekt.

Eine relativ schnelle und wirklich einfache Idee, um mit den Kindern an grauen Herbsttagen etwas Farbe an die Fenster zu bringen.

Was habt ihr schön so für den Herbst gebastelt?

2 Kommentare zu „DIY für Kinder – Apfel-Fensterbilder aus Kaffeefilter“

  1. Danke für die tolle Idee. Haben wir am Wochenende bei dem Matschwetter gleich umgesetzt. Wir haben dann allerdings zwei Raupen gebastelt, da die Äpfel sonst sehr bunt geworden wären;) Einfach die Kreise hintereinander geklebt, Kulleraugen drauf und Fühler aus Pfeifenputzer dran. Selbst die 1,5-Jährige hat schon fleißig beim Malen geholfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.