Creadienstag – Ein neuer Adventskranz entsteht

Creadienstag

Enthält (unbezahlte) Werbung*

Viele Jahre lang habe ich (mehr oder weniger) immer den gleichen Adventskranz für die Adventszeit genutzt. Der Grund dafür war ganz simpel: Er gefiel mir so gut, dass ich ihn einfach am Ende der Weihnachtszeit in einen Schrank räumte und pünktlich zum ersten Advent dann wieder hervor holte. So lange er mir dann ein Jahr später noch immer gut gefiel, gab es einfach keinen Anlass einen neuen zu machen. Ein Jahr wechselte ich ein wenig die Walddeko ,die auf meinem Holztablett verteilt war, das ich dafür nutzte, aber im Groben blieb er gleich.

Ganz früher kaufte ich jedes Jahr auf dem Weg zur Arbeit immer beim gleichen Blumenladen einen Kranz mit gemischter Tanne und dekorierte ihn dann zu Hause, so wie ich es bei meiner Mutter und meiner Oma immer gesehen hatte. Irgendwann gefiel mir aber die Tablett-Variante irgendwie besser und warum etwas ändern, was gefällt, oder?

Adventskranz
Viele Jahre war das unser Adventskranz

Bis vor kurzem hatte ich auch wieder vor einfach das Tablett vom Dachboden zu holen…

…ich hatte eigentlich gar nicht vor mich dieses Jahr mal an etwas Neuem zu versuchen, aber wie so vieles andere in diesem Jahr, ereilte mich dieser Flitz ganz spontan.

Beim Wocheneinkauf wollte ich neue Kerzen für den Kranz mitnehmen, war aber etwas geschockt wegen der teilweise doch recht heftigen Preise. Ich muss dazu sagen, dass die Kerzen auf dem Adventskranz die einzigen sind, die bei uns brennen. Ansonsten haben wir nie Kerzen an. Eher mal ein indirektes Licht oder eine Lichterkette. Kerzen jedoch gehörten nie groß zu den Lichtquellen, die wir nutzen. Das hatte verschiedene Gründe. Erst die Tatsache, dass wir in einer Dachwohnung mit vielen Schrägen wohnten und später der Faktor Kinder. Nur die Kerzen auf dem Adventskranz, die waren immer echt. Wie dem auch sei. Ich kaufte beim Wocheneinkauf keine und wollte lieber notfalls nochmal losgehen.

Auf dem Weg zum Auto kamen wir dann aber an einem kleinen Deko-Geschäft vorbei, wo Kerzen gerade runtergesetzt waren. Richtig schöne, dicke, matte und leicht glitzernde Kerzen. Ich hielt an, schickte den Mann schon mal weiter die Einkäufe ins Auto räumen und verschwand nochmal schnell in den Laden…. nur um dann auf einmal mit einer Idee bepackt aus diesem wieder heraus zu kommen *lach*. Spontan hatte ich im Laden den Entschluss gefasst, dass es dieses Jahr doch der richtige Zeitpunkt wäre mal ein bisschen Veränderung in die Traditionen zu bringen. Ich hatte verschiedene Materialien dabei, um etwas vollkommen Neues zu kreieren.

Creadienstag – Heute zeige ich euch den Entstehungsprozess unseres Adventskranz für 2020

Wie praktisch, dass der 1. Advent auf einem Sonntag liegt, ich mega spät dran war (wie ihr wisst, habe ich ihn erst am Sonntag fertig bekommen) und ich euch so pünktlich zum Creadienstag beim Entstehungsprozess vom Kranz mitnehmen kann. Falls ihr Lust habt natürlich, ansonsten sehen wir uns morgen halt erst wieder, denn da ist etwas sportliches mit Gewinnspiel geplant. Aber das ist jetzt nur mal ein kleiner Spoiler.

Wenn es euch interessiert, wie unser neuer Adventskranz entstanden ist, dann möchte ich euch heute zum Creadienstag die einzelnen Schritte der Ideenfindung zeigen, angefangen mit den Materialien, die ich gekauft habe *lach* :

Adventskranz

Ich muss zugeben, ich bin ein paar Mal zurück zu dem Tisch mit den Kerzen gelaufen. Erst hatte ich dunkelrote in der Hand, dann weiße mit Glitzer, nur um am Ende dann doch zu den schwarzen zu greifen, die mich immer wieder angelächelt haben. Zwischendurch kam schon eine Nachricht vom Mann, wo ich denn bleiben würde (so dass ich dann zum Auto rannte *lach*). Anstoß für den neuen Adventskranz (auch wenn es ja eher kein typischer Kranz ist), war die Baumscheibe, die ihr auf dem Foto sehen könnt. Ich fand sie so urig und schick, dass ich sie einfach mitnehmen musste. Mit einem kurzen Blick durch den Laden landeten dann noch Kunstschnee, Moos und dieses kleine LED Weihnachtsbäumchen im Einkaufswagen und den Rest erhoffte ich mir dann zu Hause zu finden.

Adventskranz

Bis der endgültige Adventskranz dann fertig war, wechselte ich die Deko noch ein paar mal aus. Erst hatte ich nämlich aus der letzten Geek Gear Box den Thestral ausgewählt, der so super zu den schwarzen Kerzen passen würde und durch das Moos bekam das ganze noch so einen schön schaurigen Waldcharakter, aber es erschien mir irgendwie nicht richtig (wenn man bedenkt, wann man eigentlich nur einen Thestral in der Geschichte tatsächlich sehen kann). Also wanderte er wieder in meine Kiste.

Klar war, dass ich ja einen magischen Kranz kreieren wollte

Irgendwo erwähnte ich, glaube ich, ja schon einmal, dass ich dieses Jahr gerne einen richtig magischen Weihnachtsbaum machen wollte. Deshalb setzte ich mich auch damit durch, dass es dieses Jahr nach dem Geburtstag des kleinen Sohnes der grüne Baum werden würde, weil der einfach besser passt. Finde ich zumindest. Deshalb sollte auch der Kranz passend zum Thema werden. Dementsprechend suchte ich meine ganze Deko zu dem Thema durch und auch die schönen Repliken, die man aus den Geek Gear Boxen so hat.

Adventskranz

Neben der Kugel von der Prophezeiung, die ihr oben im Titel seht, hatte ich auch eine Miniatur des Spiegels Nehregeb in den Händen, doch alles stellte mich irgendwie nicht zufrieden und dann kam mir die zündende Ideen. Der Demiguise sollte es werden. Den vom Foto habe ich aus einer Mysterie Box von “Phantastic Beats” (Affiliate Link). Ich liebe die Figur des Demiguise und habe ihn deshalb auch schon einmal gezeichnet, falls ihr euch erinnert.

Ich fand ihn einfach auch deshalb so passend, weil er zur Weihnachtszeit passende Gegenstände in den Händen hält. Wenn ihr ganz genau hinseht, könnt ihr sicherlich die kleinen Zuckerstangen in seiner Tasche entdecken, oder? Er passt einfach perfekt!

Und plötzlich hatte ich zwei Helfer an meiner Seite sitzen!

“Darf ich helfen”, rief der kleine Sohn auf einmal und da wurde auch der große Sohn hellhörig und fand sich neben mir auf dem Wohnzimmerboden ein. Ich war nämlich beim Kunstschnee angekommen, den ich ein wenig über die Moos bedeckte Landschaft verteilen wollte.

Adventskranz

Mein magisches Wesen hatte sich inzwischen darauf eingefunden und saß friedlich neben dem kleinen weißen Weihnachtsbaum, in dem winzige kleine Lichtlein funkelten. Mit viel Begeisterung ließen die Kinder den Kunstschnee über den “Waldboden” rieseln und sorgten so für ein wenig Weihnachts-Winterfeeling.

Naturmaterialien

Da mir das alles aber recht leer noch erschien, wühlte ich nochmal ein wenig in meinen Deko-Kisten und holte noch ein paar Naturmaterialien (unter anderem vom alten Kranz – so ganz ohne geht es dann scheinbar doch nicht) hervor, die ich rund um Baum und Wesen arrangierte

Adventskranz

Endlich zufrieden. Gemeinsam bewunderten wir unseren neue Adventskranz, der in der ganzen Familie gut ankam. Immerhin hatten wir gemeinsam beraten, was alles darauf Platz finden sollte, wie viel Schnee zu viel oder zu wenig wäre und waren am Ende alle glücklich mit dem Ergebnis.

Kurz darauf kam der Adventskranz direkt zum Einsatz

Der Mann hatte nämlich inzwischen fleißig unser Adventsessen gezaubert: Gulasch mit Klößen und Rotkohl. Wir räumten den Esstisch frei und stellten unseren neuen Kranz direkt in die Mitte.

Adventskranz

Mit Ehrfurcht zündete der große Sohn dann die erste Kerze an und gemeinsam fanden wir uns bei leckerem Essen am 1. Advent rund um unsere neuen Adventskranz ein, bewunderten ihn und präsentierten ihn stolz dem Papa, der während des Entstehungsprozesses ja in der Küche fleißig war.

1. Advent

Etwas nachdenklich wirkt der kleine Kerl neben seinem Weihnachtsbaum, aber irgendwie finde ich das auch passend in diesem Jahr und bei unserer aktuellen Stimmung und ich bin überrascht, dass mir die schwarzen dicken Kerzen so gut gefallen.

Was sagt ihr zu unserem magischen Adventskranz und wie sieht euer dieses Jahr aus? Habt ihr einen gekauft oder selber gemacht? Zeigt uns doch mal eure Ergebnisse!

Mehr kreative Ideen findet ihr heute wieder beim Creadienstag.

*Anmerkung: Der Artikel zum Creadienstag enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Affiliate Links sind als solche markiert.

4 Kommentare zu „Creadienstag – Ein neuer Adventskranz entsteht“

  1. Oh ja, das magische bei eurem Kranz ist euch gut geglückt. Sehr schön geworden!

    An uns ist die Tradition mit dem Adventskranz irgendwie vorübergezogen und wir hatten bis jetzt noch nie einen. Dafür stehen bei uns mindestens 10 verschiedene Kerzen auf dem Tisch, so dass jede Mahlzeit, gefühlt 10 Minuten länger dauert, weil erst alle Kerzen angezündet werden müssen, zwischendurch aufgestanden werden muss um abgebrannte Kerzen zu ersetzten und am Ende alle Kerzen ausgepustete werden müssen. Aber das ist eben unsere Tradition ;)

    1. Ich finde es schön, wenn jeder seine ganz persönlichen Traditionen entwickelt. Ähnlich wie beim Weihnachtsbaum. Während bei meinen Eltern der Baum halt erst zur Nacht zu Weihnachten aufgestellt wurde, steht unser schon zu Beginn der Weihnachtszeit. Jeder lässt neue Rituale entstehen und dass mit den stimmungsvollen Kerzen klingt auch wunderbar.

    1. Die Deko im Haus an sich wird dezent und vermutlich vor allem dann nur noch durch den Baum in 1 1/2 Wochen ergänzt, aber hierfür möchte ich noch die kleinen Funkos verbasteln, so dass sie Weihnachtsanhänger werden :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.