Unser #WIB am 28./29.11.2020 – 1. Advent und erster Glühwein des Jahres

#WIB

Enthält (unbezahlte) Werbung*

„Ich musste erst einmal schauen, ob wirklich der erste Advent ist“, sagte heute Morgen die Erzieherin des kleinen Sohnes zu mir. Ihr geht es wohl wie mir. Alles fühlt sich so unwirklich an. Da hilft es auch nicht unbedingt mit einem Weihnachtspulli das ganze Wochenende herum zu laufen *lach*. Aber ich arbeite immer noch ganz argh an mir und meinem Weihnachtsfeeling.

So waren wir an diesem #WIB mal ganz spontan und haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, um etwas Besinnlichkeit zu verbreiten und ein paar Punkte von meiner T-Do-Liste konnte ich auch wieder abhaken.

Vor allem sind wir immer noch viel an der frischen Luft unterwegs

Wir versuchen derzeit ganz viel die hellen Stunden des Tages auszunutzen. Vor allem, wenn es trocken draußen ist, so dass man seine Runden drehen kann. Noch lässt es das Wetter auch zu, dass die Kinder hierfür mal zum Roller greifen können oder manchmal sogar noch zum Fahrrad.

#WIB

Der Vormittag verstrich dann so schnell, dass unsere ursprünglichen Pläne für das Mittagessen auf einmal so unerträglich lang wirkten, dass wir spontan beschlossen eine Idee umzusetzen, die wir schon länger hatten. Grillen im Vorgarten mit etwas Kakao und Glühwein.

Und so fanden wir uns am #WIB Samstag auf einmal am Gartenzaun ein

Die Kinder dekorierten den Vorgarten mit Lichterketten und der Mann holte den Grill raus. Dazu hatten wir schnell noch aus dem Einkaufsladen Grillwürste und Glühwein geholt und uns einfach weihnachtliche Musik in den Garten geholt.

#WIB

Eingepackt in dicke Jacken, dazu ein warmes Getränk in der Hand war das wirklich urig und gemütlich und lockte sogar die Nachbarn an, mit denen wir gerne einen Becher Kakao oder Glühwein teilten bei einem kurzen (mit Abstand) Plausch am Gartenzaun. 

#WIB

Es war wirklich sehr besinnlich, lecker und gemütlich und der große Sohn war sehr stolz, dass er eine Zeit lang das Grillen übernehmen durfte, während der kleine Bruder mit großer Begeisterung Ringe werfen spielte.

Sonst gab es immer den ersten Glühwein des Jahres für uns zum Adventsbasar im Ort

Jedes Jahr, seit einigen Jahren, findet ein kleiner Basar im „Dörfchen“ statt, bei dem wir manchmal sogar selber mit einem Handarbeitsstand vertreten waren, mit dem für uns die Weihnachtszeit eingeläutet wurde. Dort trank ich auch immer meinen ersten Glühwein des Jahres.

Glühwein

Daran musste ich am Samstag irgendwie denken und es stimmte mich etwas traurig. Das war dann auch einer der Gründe, warum wir beschlossen uns einfach etwas Basar-Feeling mit Bratwurstduft und Kakao in den Vorgarten zu holen.

Adventskalender

Irgendwann wurde es dann aber doch zu kalt und die Kinder verzogen sich in ihre warmen Zimmer und der Mann und ich auf das kuschelige Sofa, wo ich dann die Tütchen für die Kalender der Kinder fertig packte. Mal wieder viel zu knapp, aber immerhin…

Am #WIB Sonntag hatte ich viele Pläne

Wir wollten für die Fenster basteln und Kekse backen. Mein Adventskranz war irgendwie auch noch nicht fertig und es sollte leckeres Gulasch mit Klößen und Rotkohl geben. Weihnachtsfeeling in hohen Dosen quasi.

#WIB

Der kleine Sohn bespielte dann aber den halben Morgen mit großer Begeisterung weiterhin unsere kleine Weihnachtsbäckerei und ließ den Weihnachtsmann in seinem Schlitten Loopings drehen. („Das machen aber die Rentiere, Mama, und nicht der Weihnachtsmann!!“) und der große Sohn hatte sich für Hausaufgaben in sein Zimmer verzogen.

#WIB

Also saß ich am #WIB Sonntag, am ersten Advent, am Morgen da und bastelte an meinem Adventskranz, den ich immer wieder umstellte, weil ich noch nicht ganz zufrieden war. Auch hier war ich viel zu spät dran, aber immerhin stand er dann pünktlich zum Mittagessen auf dem Tisch und spendete uns gemütliches Licht zum 1. Advent. Morgen zeige ich ihn euch mal vollständig!

Zum Nachmittag verabredeten die Kinder sich dann

Gemeinsam brachen sie zu einem kleinen Besuch auf, packten Kuscheltiere ein und ließen uns für zwei Stündchen alleine. Okeeeeey….

#WIB

So konnten der Mann und ich ein bisschen weihnachtliche Geheimnistuerei zelebrieren und Pakete auspacken und ihre Inhalte an geheimen Orten verschwinden lassen und eventuelle Beweise schnell vernichten.

Laufen

Außerdem beschlossen wir das erste Mal gemeinsam laufen zu gehen. So richtig. Nebeneinander. Der Mann musste sich zwar meinem Tempo anpassen, aber er sagte mir später, dass es ein gutes und angenehmes Tempo war. Yeahi! Dennoch lief er eine kleine Runde mehr als ich *lach*.

Zur Belohnung gab es dann Kekse und warmen Kakao

Es ist doch ganz schön kalt teilweise inzwischen geworden, oder? Also belohnten wir uns mit einem schönen warmen Kakao und werkelten noch ein bisschen weiter.

#WIB

Ich nutzte die Abwesenheit der Kinder, um die am Vorabend gepackten Tütchen nun an ihren Platz zu hängen, damit die Kinder sich darüber freuen konnten, wenn sie wieder nach Hause kamen.

Adventskalender

Wie immer ziert der Kalender des kleinen Sohnes nun unser Treppengeländer und der des großen Sohnes steht nun in einer Deko-Kiste eine Etage höher. Beides schön beleuchtet.

Nachdem alles fertig war, sammelten wir die Kinder zu unserem sonntäglichen Familienfilm ein und sahen dem 8 Jahre alten Kevin dabei zu, wie er den Einbrechern ordentlich das Leben schwer machte (was für viele Lacher sorgte). Ein perfekter Abschluss für ein doch recht weihnachtliches #WIB zum 1. Advent, oder?

Wie war euer #WIB so?

Mehr bildhafte #WIB findet ihr wie gewohnt bei Alu und Co.

*Anmerkung: Der Artikel über unser #WIB enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Affiliate Links sind als solche markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.