Unser (Nikolaus-) #WIB am 05./06.12.2020 zum 2. Advent

#WIB

Enthält (unbezahlte) Werbung*

Klopf, klopf da draußen. Seid ihr alle noch da? Heute ist es irgendwie so düster und frostig da draußen, dass ich mich noch ganz müde fühle. Geht es euch ähnlich. Statt Schnee haben wir derzeit 8 Grad und die fühlen sich nicht mal wärmer als die -4 Grad letzte Woche an, sondern irgendwie frostiger. Ich weiß auch nicht warum. Wir sehen alle gerade sehr die kommenden Weihnachtsferien herbei. Zeit wird es.

Immerhin haben wir unser #WIB sehr weihnachtlich gestaltet und viele schöne Sachen gemacht. Wir waren sogar zusammen sportlich. Toll, oder?

Am #WIB Samstag sind wir nämlich alle morgens in die Sportschuhe geschlüpft.

“Mama, wenn es dunkel wird leuchten unsere Schuhe total cool”, sagte der kleine Sohn zu mir. Die Neonfarben sind bei dem düsteren Wetter nämlich ein echter Hingucker.

#WIB

Gemeinsam haben wir uns alle sportlich betätigt. Der große Sohn und ich waren laufen. Und zwar Runden. Jeder 10 Runden, wobei der große Sohn einfach mal gechillt pro Kilometer locker ne Minute schneller ist als ich und am Ende einfach nochmal einen Kilometer ran gehangen hat.

#WIB

Ich bin zufrieden. Eine Durchschnittszeit von 5,50 pro Kilometer kann ich echt nicht meckern. Und das, obwohl ich zwischendurch mal stehen bleiben musste, weil mein Handy ständig piepte und ich am Anfang dachte ich schaffe nicht mal einen Kilometer *lach*. Der Held und der kleine Sohn haben in der Zwischenzeit den Fußball ein wenig bewegt.

Langosh

Man kann also sagen, dass wir uns unser Mittagessen verdient haben. Es gab nämlich selbstgemachtes Langos (hier unser Rezept). Das durften wir vor Jahren das erste Mal auf dem Weihnachtsmarkt kosten und mussten das direkt mal zu Hause selber versuchen. Das fanden dann auch die Kinder extrem lecker.

Lange hielt es uns aber nicht zu Hause, wir wollten nochmal an die frische Luft

Die Kinder wollten gerne noch ein wenig auf den Spielplatz. Die Sonne schien nämlich ein kurzes Zeitfenster lang und die Luft war ganz angenehm. Also ging es nochmal für 1-2 Stündchen an die frische Luft, bevor Schule und andere Dinge auf uns warteten.

#WIB

An diesem #WIB stand nämlich auch für Klausuren lernen und Kekse backen auf dem Plan. Im Advent könnte man glatt jedes Wochenende backen, oder? Das geht irgendwie immer.

#WIB

Das können die Kinder nämlich auch schon ganz toll alleine und machen das mit großer Leidenschaft. Herrlich. Dabei singen sie Weihnachtslieder und freuen sich darauf den ersten Keks kosten zu dürfen.

Und dann musste rangeklotzt werden: Ab zum Schuhe putzen

Nicht vergessen: Am Sonntag war ja Nikolaus. Endlich mal wieder Nikolaus an einem Wochenende. Es ist schon etwas anderes, wenn man dann direkt weiter zur Schule muss und eigentlich keine Zeit hat das in Ruhe anzugehen.

Schuhe putzen

Aber bevor der Nikolaus kommt, müssen natürlich die Schuhe auf Hochglanz gebracht werden. Die Kinder arbeiten in Teamwork und sind ganz schnell fertig.

#WIB

Ich schreibe inzwischen ein Adventsgrüßen für die Nachbarn. Jedes Jahr stecken wir ihnen eine Kleinigkeit in die Briefkästen. Ein paar nette Worte zusammen mit etwas Leckerem.

Kekse backen

Nachdem das Heldenkind neulich bei einem Freund Kekse mit Zuckerguss probiert hat (den es lange angeblich nicht mochte, weil der große Bruder das ja auch nicht mag), wollte es nun ein paar Kekse auch verzieren und hatte ganz viel Spaß dabei. Außerdem schmeckt Zuckerguss an Fingerspitzen besonders gut, nicht wahr?

#WIB

Inzwischen sind dann auch alle Vorbereitungen für den morgigen Tag abgeschlossen und der gemütliche Teil des Abends kann starten.

Am #WIB Sonntag wollten alle gaaaaaanz früh aufstehen

Hatten die Kinder zumindest am Samstag noch angekündigt, während wir darum baten, dass wir doch ganz entspannt ausschlafen könnten.

Nikolaus

Aber siehe da, der Nikolaus war tatsächlich da und hat die Schuhe befüllt. Sogar Grüße von der Oma lagen bei, die sie am Vortag extra noch schnell rumgebracht hatte, weil sie aktuell (wegen Corona) leider lieber auf Abstand geht.

Animal Crossing

Allerdings bin ich erstmal die einzige, die die befüllten Schuhe entdeckt hat, denn das frühe Aufstehen hat scheinbar nicht geklappt. Ich sitze morgens alleine im Wohnzimmer und genieße die Ruhe, während ich eine Runde auf meiner Insel drehe. Auch mal ganz nett…

#WIB

Bis ich dann die ersten zaghaften Schritte auf der Treppe höre. Nach und nach kommen die Helden des Hauses breit grinsend die Treppe hinunter, warten aufeinander und öffnen nebenher noch ihre Adventskalender. Doch dann darf endlich geschaut werden, ob der Nikolaus auch wirklich da gewesen ist.

Nikolaus

Auf geregtes Erzählen, Knistern von Papier und schmatzende Geräusche sind nun im Flur zu hören. Die Kinder sind happy und zeigen uns glücklich ihre Ausbeute. Schon toll!

Dann werden wir nochmal ein bisschen fleißig

Der große Sohn hatte für Sonntag Käsekuchen versprochen und wird zum Kuchenbäcker am Morgen. Er backt wieder seinen Lieblingskuchen, der ganz einfach ist.

#WIB

Später soll es für uns noch zu einem leckeren Adventsessen gehen, wo der Kuchen dann mitgebracht wird. Vorher wird aber noch ein wenig für die Arbeiten gelernt und gespielt.

#WIB

Wir beschließen uns ein wenig früher fertig zu machen. Ich wollte eigentlich noch laufen gehen, aber die Zeit wird irgendwie zu knapp. Stattdessen gehen wir noch gemeinsam ein wenig an die frische Luft bevor die Völlerei beginnt.

#WIB

Unser Ziel ist wieder der Spielplatz. Wir wollen uns noch ein wenig bewegen und frische Luft schnappen, bevor es wieder dunkel wird und wir nur zu Hause sitzen.

#WIB

Ganz groß im Rennen ist dieses Mal die Seilbahn. Die habe ich als Kind auch immer sehr geliebt und versucht so doll Anschwung zu nehmen, dass man gefühlt einen Überschlag macht. Ähnlich wie beim Schaukeln.

2. Advent

Es wird lecker aufgetischt. Rotkohl, Grünkohl, Braten und Kartoffeln. Zum Nachtisch der Kuchen vom großen Sohn. Ich sitze auf meinem Stuhl und habe das Gefühl ich kann mich nur noch rollend vorwärts bewegen.

#WIB

Am Abend bewundern wir noch die vielen wunderschön geschmückten und dekorierten Vorgärten. Der kleine Sohn äussert den Wunsch, dass wir das doch bitte auch mal bei uns so schön schmücken sollen. Mal sehen. Nächstes Jahr dann vielleicht.

Wie immer endet der Abend mit einem Familienfilm. Dieses Mal der zweite Teil von dem Jungen, der dieses Mal nicht zu Hause alleine gelassen wird, sondern in einer anderen Stadt landet. Ich finde den Teil fast besser als den ersten. Und ihr?

Und? Ist der Nikolaus auch bei euch gewesen?

Mehr bildhafte #WIB findet ihr wie gewohnt bei Alu und Co.

*Anmerkung: Der Artikel über unser #WIB enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Affiliate Links sind als solche markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.