Gerda, der kleine Wal – Eine Geschichte vom Glücklichsein #Rezension

Gerda

Rezension*

Wenn ich etwas schon lange suche, dann ist es wohl das Glück. Vor Jahren ging ich diese „Mission“ an, fing an Bücher zu lesen und Methoden für mich zu erproben. Das Prinzip Glück für mich bewusster und nachhaltiger zu gestalten und lernte so, dass ich mich in so vielen Lebenslagen einfach nur glücklich schätzen kann, für das, was ich habe. Ganz ehrlich: Ich führe ein glückliches Leben, auch wenn sich nicht immer alles wie Glück anfühlt. Besonders aktuell fällt es einem sicherlich oft schwer das Glück für sich greifbar zu machen. Doch schauen wir uns um, können wir uns doch freuen, dass wir ein Dach über dem Kopf, ausreichend Nahrung und Liebe in unserem unmittelbaren Umfeld haben. Was braucht man, um glücklich zu sein. So oder so eine Frage, die sich sicherlich nie pauschal beantworten lässt, zumal jeder sicherlich seine eigene Auffassungsgabe davon hat. Sei es drum…

Die Suche nach dem Glück ist ein allgegenwärtiges Thema!

Neben dem Wunsch nach Selbstfindung, der uns regelmäßig dazu antreibt uns immer wieder selbst zu reflektieren ist der Wunsch nach dem glücklich sein genauso gegenwärtig in den meisten von uns. Einfach nur glücklich zu sein, das fällt vielen von uns schwer und oft wurden schon Erklärungsversuche unternommen, die uns aufzeigen sollen, was zu Glück dazu gehört. 

Doch für jeden gibt es andere Dinge, die für einen Glück bedeuten können, oder? Das Thema ist so weitgreifend und umfassend, dass es schwer fällt an dieser Stelle auf den Punkt zu kommen. Zumal es mich wirklich schon seit vielen, vielen Jahren begleitet. Jeder muss sein persönliches Glück für sich finden und aber auch bereit sein danach Ausschau zu halten und sich dafür zu öffnen.

Gerda

„Gerda, der kleine Wal – Eine Geschichte vom Glücklichsein“ von Adrián Macho und Erwin Grosche

Bei dem Namen Adrián Macho schreien einige Potterhead-Herzen jetzt sicherlich auf, denn einigen sollte bekannt sein, dass der Künstler sich für die Cover der Buchreihe aus der Slowakei verantwortlich zeigt, die wirklich atemberaubend schön sind. Allgemein sind seine Illustrationen wirklich unglaublich schön und sehenswert und das zeigt sich auch in dem tollen neuen Kinderbuch „Gerda, der kleine Wal – Eine Geschichte vom Glücklichsein“ von Erwin Grosche, in dem es um das Glück bzw. Glücklichsein geht.

Schon das Cover entführt uns tief unter das Meer mit funkelnden Sternen und Sternenbildern, lebhaften Meerespflanzen und dem wirklich schön anzusehenden Walmädchen Gerda, um das sich die Geschichte dreht.

Wo findet kann Gerda das Glück finden?

Das kleine Wal-Mädchen Gerda lebt mit ihrer Familie glücklich zusammen. Es gibt keinen Grund für sie diesen Zustand zu ändern, doch die Mutter weiß, dass das kleine Mädchen irgendwann ihr eigenes Glück suchen wird. Jeden Abend singt sie ihr das Lied der Wale vor und Gerda lauscht diesem andächtig. Doch dann kommt der Tag, an dem Gerda spürt, dass es nun an der Zeit ist sich auf die Reise nach einem eigenen Ort voller Glück zu sein.

Auf ihrem Weg begegnet sie vielen verschiedenen Tieren und jedes von ihnen hat ein eigenes Verständnis von Glück. Doch weder bei den Pinguinen, noch bei den Seemöwen fühlt sich Gerda am richtigen Ort und schließlich rät ihr der Eisbär den weisen Nawal um Rat zu fragen. Auf ihrer Reise erinnert sie sich immer wieder an das Lied der Wale, das ihre Mutter ihr vorsang und wird davon geleitet. Ob ihr der Nawal am Ende helfen und sie ihren Ort zum Glücklichsein finden kann?

Gerda

Ein wunderschönes Kinderbuch zum Anschauen und Vorlesen…

Wirklich… ich liebe es in dem Buch zu blättern. Die Illustrationen sie so schön und die Atmosphäre der Geschichte irgendwie ganz ruhig und treibend. Gerne begleitet man Gerda bei ihrer Reise nach Glück und lernt mit ihr zusammen mehr und mehr, was für einen Bedeutung es für sie haben kann.

Das Buch ist im Coppenrath Verlag erschienen und umfasst 32 wirklich liebevoll illustrierte Seiten. Angedacht ist es ab einer Altersgruppe ab 3 Jahren und gehört derzeit definitiv zu einen meiner Lieblingsbücher.

*Anmerkung: Das Buch wurde uns vom Coppenrath Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

2 Kommentare zu „Gerda, der kleine Wal – Eine Geschichte vom Glücklichsein #Rezension“

  1. Liebe Sarah, ich bin gerade auf der Suche nach neuem Lesestoff für unser Mini hier gelandet. Danke für deinen Tipp zu diesem wunderschönen Buch. Ich habe mir einige Seiten gerade im Shop angesehen. Die Zeichnungen sind sooo toll <3 ..und die Texte sind offensichtlich gerade richtig – nicht zu lang und nicht zu kurz. Danke, danke, danke und Liebe Grüße – Jasmina

    1. Sehr, sehr gerne. Als ich das Buch in der Vorschau sah, ging es mir direkt wie dir und ich war so gespannt darauf. Es ist wirklich ein sehr schönes und ruhiges Buch und es macht besonders viel Spaß die schönen Bilder zu erkunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.