Kinderbuchwoche #4 – “Jede Menge Stinktier-Trubel” #Rezension

Stinktier

Rezension*

Zu ungewohnt später Stunde geht es heute weiter mit unserer Kinderbuchwoche und heute gibt es mal etwas Lesestoff für die etwas größeren Leser unter den Kindern, die vielleicht schon selber gerne mal in einem Buch stöbern. So wie unser Miniheld, der Bücher ja wirklich oft in Rekordzeit verschlingt.

Heute dreht sich alles bei uns um ein Tier, das vielleicht auf den ersten Blick nicht besonders beliebt ist, obwohl es doch zum Beispiel in einem sehr beliebten Kinderfilm einen zuckersüßen und blumigen Namen trägt. Und das, obwohl genau der Duft doch das ist, was es manchmal zu einem eher ungewöhnlichen Gesellen für uns macht. Heute geht es um das Stinktier!

Dabei braucht man doch vor Stinktieren nun wirklich keine Angst zu haben, oder?

Das Buch “Jede Menge Stinktier-Trubel” aus dem Carlsen Verlag ist ein Doppelband und umfasst gleich zwei Geschichten. Im ersten Teil lernen wir Bat kennen. Dieser liebt Tiere über alles. Kein Wunder also, dass die Freude groß ist, als die Mutter eines mit nach Hause nimmt. Überraschend hierbei ist jedoch, dass es sich als Stinktier entpuppt und nicht wie erwartet als kleines Kätzchen. Ohje…

Doch Bat fasst einen Plan, denn er ist ganz vernarrt in das kleine Stinktier und so wird er zum regelrechten Stinktierexperten, der seine Mutter davon überzeugen möchte, dass man vor Stinktieren wirklich keine Angst zu haben braucht und ihr zu Hause der perfekte Platz für Thor, diesen Namen bekommt der kleine Freund, ist. 

Stinktier

Aus Thor und Bat werden ein Herz und eine Seele

Bat schließt das kleine Stinktier fest ins Herz und sogar seine große Schwester kann Thor ganz gut leiden. Die meiste Zeit jedenfalls. 

Im zweiten Teil dreht sich alles darum, dass für Bat und Thor inzwischen Alltag (mehr oder weniger) eingetreten ist, der jedoch etwas durcheinander gewirbelt wird, als die große Schwester nachmittags nicht mehr auf ihren kleinen Bruder aufpassen kann und dieser daher Zeit bei einem Schulkameraden verbringen soll. Einerseits ist das toll, aber sein Stinktier darf natürlich leider nicht mitkommen, so dass Bat hin und wieder deswegen traurig ist und sich einsam fühlt. Als er dann seinen schwarz-weißen Freund eines Tages mit zu einer Schulaufführung seiner Schwester mitnimmt, bricht das Chaos aus…

Stinktier

“Jede Menge Stinktier-Trubel” von Elana K. Arnold

Diese wunderbare Geschichte über Freundschaft richtet sich vor allem an eine Zielgruppe ab 8 Jahren, doch ich lese sie bereits gerne mit dem 5 jährigen Sohn. Einfach, weil sich so viel Humor und Witz darin versteckt, dass sie einem viele Lacher entlockt.

Der Doppelband umfasst 256 Seiten, die hin und wieder auch kleine niedliche Illustrationen enthalten, die von der Zeichnerin Maja Bohn stammen. Elana K. Arnold ist das eine wirklich süße und etwas andere Geschichte über Freundschaft gelungen, denn sind wir mal ganz ehrlich: Habt ihr nicht auch schon mal darüber nachgedacht einem Stinktier ein zu Hause zu bieten oder wie das wäre, auch wenn es gewissermaßen ja doch ein wenig eine kleine tickende Duft-Zeitbombe ist? Ihr könnt mir ja eure Gedanken dazu mal in den Kommentaren erzählen.

Habt einen tollen Restsamstag noch!

Kinderbuchwoche:
Tag 01 – „Das kleine WIR im Kindergarten“ von Daniela Kunkel
Tag 02 – „Bleib wie du bis, T-Rex“ von Veronika Frolova
Tag 03 – “Seesucht” von Marlies van der Wel

*Anmerkung: Das Buch wurde als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.