Wochenlieblinge 52/2021 – Frohe Weihnachten wünschen wir

Wochenlieblinge

Enthält (unbezahlte) Werbung*

Diese Woche sind wir spät dran, ich weiß. Wochenlieblinge gab es, doch ich muss gestehen, ich hatte die letzten Tage schlicht weg keine Lust mich an den Laptop zu setzen und etwas nieder zu schreiben. Die letzten Tage fielen für uns alle hier im Heldenhaushalt anders aus als gedacht und wir haben versucht einfach das beste aus dieser echt doofen Situation heraus zu holen. Weihnachten in Quarantäne und dazu zwei Kinder, die positiv getestet wurden. Ihr könnt euch denken, dass wir als Eltern da einiges aufzufangen hatten und einfach für eine schöne weihnachtliche Stimmung sorgen wollten. Die meiste Zeit geht es den Kindern gut, aber sie sind eben doch krank und das merkt man Phasenweise. Grundsätzlich können wir von einem milden Verlauf sprechen, aber das tröstet die Kinder natürlich nicht über die Tatsache weg, dass sie dieses Jahr Weihnachten anders erleben als sonst. Grüße über den Gartenzaun und Bescherung via Zoom-Meeting zum Beispiel. immerhin gibt es diese Möglichkeiten, nicht wahr?

Ja, wie auch immer… da hat man halt einfach mal keine Lust auf einen Blog zum Beispiel. Aber heute, da möchte ich mich dennoch an die schönen Dinge der letzten Woche mit euch erinnern und dementsprechend fallen die Wochenlieblinge heute auch mal ein wenig ausführlicher aus.

Unsere Wochenlieblinge in dieser Woche…

Was macht man also, wenn erst das Ergebnis und dann der Anruf kommt und feststeht, dass die Kinder bis zum neuen Jahr das Haus nicht mehr verlassen dürfen? Natürlich das Beste daraus, das ist doch klar. Viel kuscheln, alle Lego-Sets von Mama aufbauen, Weihnachtsfilme gucken und schöne Bücher lesen.

Wochenlieblinge

Im Laufe der Woche durften die Kinder sich aber über den einen oder anderen Besuch am Gartenzaun freuen. So schaute die Omi vorbei und legte ein Paket voller Bücher vor der Tür für sie ab und die Tante brachte Kekse und ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk für den kleinen Sohn. Ein Ergänzungsset für die Gravitrax Bahn. Auch die Oma legte ein Weihnachtsgeschenk ab, das wir für die Bescherung beiseite lagen und direkt an Weihnachten schauten noch die anderen Großeltern vorbei und wünschten frohe Weihnachten, während wir mit den Kindern jedes Mal im ersten Stock aus dem Fenster schauten und sie sich ein bisschen austauschen konnten. Das tat ihnen unendlich gut.

Leggings

Und ich musste mir keine großen Gedanken darüber machen, was ich dieses Jahr zu Weihnachten anziehen möchte. Zwar hatte sich mein Lauf-Plan (50 km bis zum neuen Jahr) nun auch erledigt, aber dafür musste ich auch nicht in ein schickes Kleid passen. Stattdessen wechselte ich täglich mein Hausoutfit und trug Weihnachtsleggings und kuschelige Weihnachtspullover.

Lebkuchenhaus

Mit dem kleinen Sohn baute ich zum ersten Mal in meinem Leben (soweit ich mich erinnern kann) ein Lebkuchenhaus. Wir stellten uns zwar etwas holprig an…

Lebkuchenhaus

… aber auf unser Ergebnis waren wir am Ende trotzdem stolz. Die schönste Weihnachtsdeko in diesem Jahr im Raum würde ich sagen und sie duftet dabei auch noch so wunderbar weihnachtlich.

Wochenlieblinge

Nach zwei Jahren haben wir auch endlich mal wieder unseren “Weihnachtszug” vom Dachboden geholt. Der große Sohn bekam ihn vor langer Zeit zu Weihnachten und seitdem haben wir ihn jedes Jahr um den Baum fahren lassen. Außer die letzten beiden Jahre irgendwie nicht. Ich weiß gar nicht warum. Aber dieses Jahr habe ich ihn mal wieder runter geholt und der kleine Sohn hat mit Begeisterung damit gespielt.

Weihnachtsmann

Die Kinder sagten es schon von sich aus: “Der Weihnachtsmann kann dieses Jahr wohl nicht reinkommen”. Der kleine Sohn fragte mich sogar, ob er denn überhaupt kommen könne, wegen Corona. Aber natürlich bringt der Weihnachtsmann auch dann Geschenke. Also kamen wir dem Wunsch vom kleinen Sohn nach und zauberten am Tag vor Weihnachten noch Kekse in Lebkuchen-Form. Einer davon sollte für den Weihnachtsmann sein, genau wie der Sohn es in den Geschichten gehört und gesehen hatte. Kekse und Kakao für den Weihnachtsmann (dieses Mal zum Mitnehmen Löffelkakao) und Möhrchen für die Rentiere. Alles verpackten wir in einen vom Sohn bemalten Karton und stellten es am Abend für den Weihnachtsmann nach draußen. Am nächsten Morgen fanden wir die Schachtel leer vor und nur noch ein paar angeknabberte Stücken der Möhrchen waren noch da. Der Weihnachtsmann war also wirklich gekommen.

Weihnachten

Und so war die Aufregung am Freitag-Morgen bei den Kindern natürlich enorm groß. Der Weihnachtsmann war da und hatte für jeden etwas da gelassen. Bei uns bringt er für jeden immer ein Geschenk, einen Herzenswunsch. Das wissen die Kinder.

Wochenlieblinge

Ich weiß, manche empfinden es als ungewöhnlich, aber bei uns hat es sich irgendwann mal so ergeben, dass wir am Morgen von Weihnachten, also am 24.12. gemütlich zusammen mit den Kinder Bescherung feiern, weil wir die Zeit und Tage danach normalerweise dann nur unterwegs sind oder eben viel Action mit der Familie herrscht. So haben wir die Bescherung ganz in Ruhe für uns und ohne Stress. Und die Kinder im Nachgang noch etwas Zeit, um die Sachen zu genießen. Dieses Jahr hatten wir ja nun eh alle Zeit der Welt.

Wochenlieblinge

Der Tag, wie auch das ganze Wochenende, verstreichen gemütlich. Zwischendurch bekommen wir Besuch am Zaun und ansonsten genießen wir einfach die Ruhe. Die Kinder probieren ihre neuen Sachen aus, der Papa hilft dem großen Sohn dabei, während ich mit dem kleinen alles aufbaue. Ich selbst habe mich mit einem neuen magischen Freund belohnt und so haben wir für jeden dann doch kleine Wochenlieblinge geschaffen.

#mittagsaufdentisch

Wir haben uns nicht mal groß Arbeit in der Küche gemacht, da die Kinder eher weniger als viel Hunger haben und meist in Mini-Etappen über den Tag verteilt mal etwas essen. So gab es für uns Indisch. Es brauchte allerdings zwei Versuche, denn der erste Inder hatte geschlossen. Was wir aber erst erführen, nachdem wir nach fast 2 Stunden Warten dort mal anriefen. Beim zweiten Versuch klappte es dann und wir genossen unser spezielles Weihnachtsessen, während die Kinder ruhig spielten.

Mehr vom Weihnachtswochenende erzähle ich euch dann sicherlich morgen.

Unsere Lieblinge aus der Blogsphäre!

Wochenlieblinge

Was ich enorm spannend in diesem Jahr fand war nicht nur, wie sich die Wahrnehmung vom kleinen Sohn schon wieder verändert hatte, sondern auch die Tatsache, dass es unser erstes Weihnachten mit Katzen ist. Bis auf ein paar angeknabberte Girlanden, haben sie den Baum und die Deko doch recht gelassen genommen und ruhen bei dem kalten Wetter vor allem viel derzeit. Auch wenn sie in dem Geschenkeberg so etwas wie einen neuen Kletterbaum zu Anfang sahen und die viele Anwesenheit von uns nutzten, um viel Aufmerksamkeit von uns einzufordern.

Auch wenn ich die Tage kaum am PC war, habe ich auch ein paar schöne Wochenlieblinge für euch in der Blogsphäre wieder gesammelt, die ich heute dennoch gerne mit euch teilen möchte. Schöne Traditionen sollte man beibehalten, nicht wahr?
Also schaut doch mal hier vorbei: Schneeflocken aus HeißkleberMarzipan Mandel Plätzchen mit Nougat Füllung – Lebkuchenanhänger aus FIMOEngel aus Muffin FörmchenWeihnachtsbäume aus Tannenzapfen.

Nun starten wir also morgen in die letzte Woche dieses seltsamen und verrückten Jahres, werden uns sicherlich nochmal ein wenig erinnern und ein zwei Highlights habe ich auch für euch noch. Vielleicht sogar potentielle Wochenlieblinge für euch? Wer weiß. Wie wir Silvester verbringen werden, das wird sich wohl noch zeigen, aber grundsätzlich wird es ruhig bleiben bei uns. 
Und dann hoffe ich, dass das neue Jahr mehr positive Seiten und Entwicklungen für uns bereit hält. Und wie war eure Weihnachtswoche so?

Was waren eure Wochenlieblinge der Woche?

*Anmerkung: Der Artikel über unsere Wochenlieblinge enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Affiliate Links sind als solche markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.