Schlicht, schlichter, am Schlichtesten?!

babykleidung02

Hier entstehen Heldenhaus-Kollektionen in Zukunft ^^

Als ich mit dem Heldenkind schwanger war, da sah ich sie: DIE GELEGENHEIT! Beim MInihelden gehörte ich noch zu den Müttern, die neidisch auf andere Mütter schauten, die ihren Kindern so wunderbar individuelle Kleidung nähen konnten. Ehrlich, ich war wirklich sehr neidisch. Ich hatte mir immer wieder vorgenommen endlich das Nähen zu lernen und ich fand mich in den Kommentaren unter den schönen Näharbeiten wider mit den Worten „Hach, ich wünschte, ich könnte auch nähen, so wie du!“ und haderte immer wieder mit mir, ob ich nicht mal handgemachte Kleidung kaufen möchte… irgendwann wagte ich dann den Sprung an die Nähmaschine. Es fing mit einer Einkaufstasche und einem Knistertuch an, dass ich damals sogar noch per Hand nähte. Wie cool das doch sein muss die Kleidung und das Spielzeug für sein eigenes Kind nähen zu können…

Durch die Nähfreundin wagte ich dann noch den nächsten Schritt. Als der Miniheld 1 1/2 Jahre alt war fertigte ich meine erste Beanie mit Bündchen. Davor hatte ich nämlich am meisten Angst und nachdem diese Hürde geschafft und erfolgreich erklommen war, folgte dann tatsächlich auch das erste Shirt. Mein Gott, war ich stolz!!

babykleidung

Stoffausbeute

Inzwischen ist es so, dass der Miniheld so teilweise dem „Ich trage gerne was Mami mir näht“ entwachsen ist, da er nun in dem Alter ist, wo es die coolen Star Wars Shirts sein müssen usw., auch wenn er immer noch dann und wann ankommt und Wünsche äussert, so wie das Torwart-Trikot zum Beispiel. Die Chance also…ein Baby…. ich darf endlich Babykleidung nähen. Süße kleine Babykleidung!!! Was habe ich mich darüber gefreut, auch wenn es wohl eher albern ist *lach*: Wobei ich im Laufe der Jahre festgestellt habe, dass individuell oft auch bunt heißt. Und da sind die Stoffe vor allem vor einigen Jahren doch sehr grell und auffällig gewesen und viele Nähbeispiele extrem gemixt mit allen möglichen Motiven, Aufnähern usw, was ja nun gar nicht unseren Geschmack trifft. Wir sind eher so die schlicht und schwarz Typen hier zu Hause, was ja für Handmade nicht unbedingt jetzt die beste Grundlage ist. Ich bin froh, dass sich der Kinderstofftrend da in den letzten Jahren etwas gewandelt und durchaus auch schlichter und dezenter geworden ist. Gut zu erkennen an meiner Stoffmarkt-Ausbeute von letzter Woche. Ich liiiiebe die Stoffe und kann es kaum erwarten sie zu verarbeiten. Dennoch gehe ich auch immer noch gerne shoppen. Die Babyabteilungen bieten so viel Schickes und gerade die Basics sind da recht praktisch, weil sie schlicht und preislich ok sind. Die Babykollektion von Esprit zum Beispiel hat ein paar wunderbar schlichte Hosen und Shirts in Petto, die ich dann prima mit den gemusterten Sachen kombinieren kann, die ich angefertigt habe.

Aktuell bin ich jeden Tag dabei die Stoffe zu streicheln, die ich erbeutet habe, zu überlegen, was daraus werden kann und möchte nun endlich die Nähmaschinen aus ihren Kisten befreuen und reaktivieren….ich brauche nur etwas Luft.

Und wie ist das bei Euch? Näht Ihr selber? Seid Ihr eher für bunt oder schlicht? Oder geht Ihr lieber allles Shoppen?

sari-unter

Kategorie Aus Wolle & Stoff, Heldenkinder

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

2 Kommentare

  1. Es gibt wirklich sooo süße Kinderstoffe, aber so sehr ich mich in der ersten Zeit auch ausgetobt habe, so schnell kam doch die Erkenntnis, dass zumindest die Hosen etwas schlichter ausfallen sollten um sie kombinierbar zu halten. Es sei denn man möchte nur noch Sets nähen und anziehen. Beim letzten Stoffmarktbesuch habe ich also gezielt zu jedem kunterbunten Stoff auch gleich einen passenden Unifarbenen oder gestreiften oder gepunkteten geholt. Fürs Baby werde ich erstmal noch nicht so viel nähen. Wir haben noch vieles von der kleinen Lady da und ich finde so Stücke wie Strampler und Bodys derart aufwendig im Verhältnis zum Preis gekaufter Sachen. Aber ein paar bequeme Hosen werde ich noch machen.

  2. ich bin eher der kunterbunte näher. aber wir sind auch fraktion strampler. nen unifarbendr body oder ne farbe die passt findet sich immer zum kombinieren. und jetzt ab gr. 80 mit krabbel- bzw. laufambitionen brauch ich die dringend ohne fuss.
    und seitdem ich rausgefunden hab das papas t aussortierte t-shirt quasi perfekte länge haben. nähfieber!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.