Was koche ich, wenn du mich besuchst? – 1000 Fragen an mich (121-140)

1000 Fragen

Mein PLan für die Tage, an denen die Handwerker hier ihr Unwesen treiben und ich vermutlich nicht so die Hände frei haben werde, um für euch schöne Beiträge vorzubereiten? Eine Kinderbuchwoche zu veranstalten. Allerdings habe ich diese Idee nicht wirklich umsetzen können, also versuche ich doch erst einmal den gewohnten Gang am Morgen zu gehen. Dennoch möchte ich die Kinderbuch – Woche gerne demnächst mal umsetzen. Habt ihr Lust darauf?

Für heute habe ich allerdings einfach erstmal 20 weitere Fragen der 1000 Fragen von feiersun für euch vorbereitet.

Hier für euch weitere 20 Antworten der 1000 Fragen…

121. Gibst du der Arbeit manchmal Vorrang vor der Liebe?
In die Lage bin ich ehrlich gesagt noch nie gekommen, dass ich da Prioritäten setzen musste.

122. Wofür bist du deinen Eltern dankbar?
Als ich ein Kind war, und auch als Teenager, haben sie mir irgendwie immer versucht all meine Herzenswünsche wahr zu machen. Es wurde nie ein großer Erfolgsdruck auf mich ausgeübt und das hat mir in vielen Situationen sehr geholfen. Als ich zum Beispiel merkte, dass ich das Abitur nicht schaffen würde, hat mein Vater mich voll und ganz auf meinen darauf folgenden Weg unterstützt.

123. Sagst du immer, was du denkst?
Hmm….nicht wirklich. Es kommt darauf an, mit wem ich es zu tun habe. Ich genieße es mit Vorsicht, was ich zu wem sage, denn man weiß nie wer wie mit solchen Aussagen umgeht. Ich bin im Grunde durchaus direkt und ehrlich und versuche deutlich zu vermitteln, was mir durch den Kopf geht, aber es gibt eben abgeschwächte und direkte Versionen davon.

124. Läuft dein Fernsehgerät häufig, obwohl du gar nicht schaust?
Wir schauen ausschließlich abends zusammen zwei Stündchen, ansonsten ist hier der Fernseher aus. Früher habe ich das ständig gemacht. Nach Hause kommen und stupides Fernsehprogramm nebenher laufen lassen. Inzwischen dann doch lieber Musik.

125. Welchen Schmerz hast du nicht überwunden?
Da ist eigentlich nur dieser eine…

126. Was kaufst du für deine letzten 10 Euro?
Da wäre tatsächlich mal interessant zu wissen, was die Grundvoraussetzung dafür ist. Beim Shoppen. Allgemein. Denn wenn es wirklich das Letzte ist, was mir für eine ganze Weile zur Verfügung steht, würde ich versuchen gut haltbare Lebensmittel zu kaufen, mit denen ich und die Familie lange über die Runden kommt. Ansonsten wohl etwas zu lesen.

127. Verliebst du dich schnell?
Hmm…jein. Das muss sich immer entwickeln. Wenn ich dann aber an dem Punkt angekommen bin, kann das schon durchaus fanatische Züge annehmen *lach* .

128. Woran denkst du, bevor du einschläfst?
Meist an die Dinge, die mich am nächsten Tag erwarten. Je nachdem, worum es dann geht, kann ich recht gut einschlafen oder habe echte Probleme damit, da meine Gedanken ohne Unterlass darum kreisen. Und an meine Kinder. Ich lausche ihrem Atem und horsche, ob alles ok mit ihnen ist.

129. Welcher Tag der Woche ist dein Lieblingstag?
Hmm… ich würde sagen der Freitag, denn da steht das Wochenende vor der Türe und wir alle können gemeinsam die Woche ausklingen lassen. Meist zähle ich die Tage bis Freitag gedanklich schon ab Montag durch…

130. Was würdest du als deinen größten Erfolg bezeichnen?
Klingt jetzt kitschig, aber das beste, das mir gelungen ist, sind definitiv meine beiden Jungs. Es ist wie bei einem Künstler, der von sich behauptet, dass er das perfekte Album geschaffen hat. Besser kann es nicht mehr werden, also sollte man aufhören. Das denke ich bei meinen Kindern. Sie sind großartig.

131. Mit welcher berühmten Person würdest du gern mal einen Tag verbringen?
Uiiii… was für Möglichkeiten gäbe es da… hmm… ganz ehrlich? Jetzt, wo man mich mit dieser Frage konfrontiert, könnte ich sie gar nicht beantworten. Schon alleine deswegen, weil ich nicht wüsste, wie ich thematisch mit diesen Stars umgehen sollte, so schüchtern, wie ich immer bin. Ich würde immer nur verstohlen schauen und daneben stehen.

132. Warst du schon mal in eine (unerreichbare) berühmte Person verliebt?
Klar. Hey, ich bin ein Mädchen und auch ich habe für den einen oder anderen Star geschwärmt und mir vorgestellt, wie es wäre, mit ihm zusammen zu sein. Als kleines Mädchen wollte ich immer die Frau von Knight Rider sein oder von Fireball von den Saber Rider. Hach…Kinderträume…

133. Was ist dein Traumberuf?
Kinderbuch – Illustratorin. Aber davon bin ich aus meiner Sicht soweit entfernt, weil mir einfach die Routine und die Muse fehlt. Das Thema haben wir hier auf dem Blog aber schon des Öfteren gehabt.

134. Fällt es dir leicht, um Hilfe zu bitten?
Mehr oder weniger. Ich finde es nicht schlimm, wenn man mir Hilfe anbietet und nehme sie auch gerne an, aber ich muss mich dennoch des Öfteren überwinden sie auch wirklich anzunehmen. Was im Grunde albern ist, denn wenn man sie mir anbietet, kann ich sie auch guten Gewissens annehmen. Das erwarte ich ja auch, wenn ich Hilfe anbiete. 

135. Was kannst du nicht wegwerfen?
Ich bin eigentlich ziemlich gut im Wegwerfen von Dingen, wenn ich sie über habe. Aber ich nehme so unbedeutende Kleinigkeiten oft in die Hand und denke so bei mir, dass mein Herz dennoch an ihnen hängt. So Kleinkram, kleiner Schnick Schnack… das wird irgendwann noch mein Verderben.

136. Welche Seiten im Internet besuchst du täglich?
Fataler Weise die sozialen Netzwerke. Vor allem Facebook. Meinen Blog, Bloglovin (um eure Updates zu schicken) und ein paar Blogs.

137. Sind die besten Dinge im Leben gratis?
Klar. Die Umarmung meiner Kinder, gemalte Bilder, liebe Gesten. Ich würde jetzt auch sagen ein leckeres Essen, aber da steckt ja doch irgendwie eine Ausgabe dahinter. 

138. Hast du schonmal etwas gestohlen?
Wenn, dann nicht bewusst. Ich glaube, das war ein Papier mit Stickern. Die lagen im Zeitungsladen am Boden. Ich weiß bis heute nicht, ob man die mitnehmen durfte oder nicht. Bewusst gestohlen? Nein.

139. Was kochst du, wenn du Gäste hast?
Meist machen wir Pizza. Die geht immer und schmeckt eigentlich jedem. Oder im Winter Chili con Carne. Das isst eigentlich auch jeder und wir haben eine leckere vegetarische Variante kreiert, so dass sie wirklich jeder essen kann. Im Sommer grillen wir aber auch gerne mit Gästen.

140. In welchem Laden möchtest du am liebsten mal eine Minute lang gratis einkaufen?
Eine Minute? Wofür soll das ausreichen? Da bin ich ja gerade mal alle Regale abgerannt, um zu überlegen, was ich möchte. Neee, neee, ne. Also wenn, sollten es schon 5 Minuten sein.

Wo ich gerade das mit dem Wegwerfen lese…

Gerade in diesem Moment ist der Maler, hoffentlich zum letzten Mal, hier und macht den zweiten Anstrich der Küche. Damit sind nun alle Wände fertig und nur noch der Fußboden muss gemacht werden im Wohnzimmer. Zeit also mein Projekt „Ausmisten“ wieder mehr in mein Sichtfeld zu rücken. Immerhin hatte ich euch Anfang des Jahres verschiedene Bücher gezeigt und diese kann ich nun endlich richtig durcharbeiten. Darauf freue ich mich schon und euch kann ich dann auch endlich mal einen Eindruck geben, wie effektiv welches Buch geholfen hat.

Bis dahin wünsche ich euch einen angenehmen Dienstag. Hier wird bei den Kindern nun leider doch ordentlich gehustet und der Große bleibt mit Tee und Honig zu Hause.

sari-unter

Kategorie Backstage

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

2 Kommentare

  1. Pingback: Gehe ich mit mir freundlich um? – 1000 Fragen an mich (141-160)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.