Fruchtiges Eis mit Beeren und Jogurt

Eis

„Es ist sooooo warm“, höre ich die Kinder aktuell immer öfter mal sagen und ich kann es verstehen. Wir alle freuen uns hier über den verfrühten Sommer, aber er kam gleich so geballt, dass er nur schwer zu verkraften ist. Beschweren will ich mich auf keinen Fall, denn die letzten Sommer waren aus meiner Sicht überwiegend die pure Katastrophe und kaum der Rede wert. Mag sein, dass wir hier einen wundervollen Frühling erleben, aber noch hat der Sommer nicht mal wirklich begonnen und wir wissen nicht, was noch passieren kann. Daher beschwere ich mich nicht und genieße, trotz Pollen und Gewitterwarnungen, das schöne Wetter und mache das Beste daraus.

Erfrischung findet man überall: Man muss es nur richtig anstellen!

Wir haben ja das große Glück, dass wir durch die Vorbesitzer einen kleinen Pool im Garten haben. Den nutzen die Kinder auch dankbar und sogar ich stecke ab und an mal meine Füße rein. Das ist so erfrischend nach einem langen Tag. Problematisch ist nur, dass der Pool in der vollen Sonne ist zur Mittagszeit und das Risiko für einen Hitzeschlag oder Sonnenstich mir fast schon zu groß ist. Die Kinder sagen aber meist selber, dass sie lieber drinnen spielen, wo ich den ganzen Tag für Schatten sorge, damit es drinnen nicht genauso (oder gar mehr) warm ist, als draußen.

Zeit für Alternativen also. In letzter Zeit fahre ich oft die Markise aus und fülle einen Eimer oder das Wasserboot vom Kleinen mit Wasser auf. So können die Kinder mit und im Wasser spielen, sind gleichzeitig aber im Schatten. Wenn man dann zwischendurch noch den Rasensprenger an macht, ist die Sache rund, oder? Eine Wasserspritze, die eigentlich für Blumen gedacht ist, mit Wasser aufgefüllt und als Alternative zu einer Wasserpistole genutzt, haben die Kinder sogar noch ordentlich Spaß nebenbei.

Am Besten hilft doch aber eigentlich nur eines: Leckeres Eis!

Wie manche vielleicht mitbekommen haben, besitzen wir seit einiger Zeit eine Küchenmaschine. Eine glückliche Fügung hat uns dazu verholfen und so langsam aber sicher taste ich mich an die Nutzung heran. So ein Gerät kann einem schon ganz schön Respekt einflößen. Neulich versuchte ich mich daran damit ein leckeres Fruchteis mit Jogurt zu zaubern und wie das geht, das möchte ich euch heute zeigen.

 Eis

Für das Eis benötigt ihr folgende Zutaten:

300 gr TK Früchte (Erdbeeren, Himbeeren, Waldbeeren o.ä.), 100 ml Sahne, 200 gr Naturjoghurt und ca 50 gr Puderzucker bei Bedarf

Und so geht es: Die Früchte müssen auf jeden Fall noch gefroren sein. Wenn ihr das Eis etwas süßer haben wollt, vermischt die Früchte mit dem Puderzucker und püriert sie dann gut durch (Küchenmaschine: Stufe 8, 15 Sekunden). 

Eis

Nun schieben wir die Masse wieder in den Behälter runter und geben die Sahne und den Joghurt dazu. Nun das Ganze nochmal zusammen gut durchpürieren. (Küchenmaschine Stufe 4, 30 Sekunden). Schon fertig.

Eis

Das ging schnell, oder?Ich finde, man kann den Zucker getrost auch weg lassen, da das Eis durch die Früchte schon schön süß ist. Aber das ist Geschmackssache.

Eis

Man kann die Sahne übrigens auch ganz weg lassen, wenn man es ein bisschen weniger fett möchte. Dann verändert sich allerdings die Konsistenz ein wenig.

Eis

Was ist deine Lieblingseis – Sorte?

Ich muss ja gestehen, am liebsten esse ich Mint – Chocolate. Ob ich dafür mal ein gutes Rezept finde. Oder Schokoladeneis, das geht immer. Wenn ich die Kinder frage, dann wird auf jeden Fall immer nach Schoko – Eis gerufen. Der Mann hingegen mag es eher nussig. Daher war das Fruchteis erst einmal eine absolut neue Erfahrung hier im Heldenhaushalt. Dem Helden und mir schmeckte das Eis wirklich gut, wenn auch etwas süß mit dem Zucker. Die Kinder waren etwas skeptisch bei all dem Obst in der Süßspeise *lach*. Aber für die finde ich auch noch das perfekte Rezept.

Bei dem Wetter so oder so: Schnell gemacht und fruchtig lecker. Was will man also mehr? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.