#WIB

Darf es ein bisschen gruselig sein? – Unser #WIB am 27./28.10.2018

Werbung – Der folgende Artikel enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten.

Huiuiui… das war ja wirklich ein (fast) gruseliges #WIB für uns. Wie ihr wisst, waren wir auf einer Halloween – Party eingeladen. Darauf habe ich mich ganz besonders gefreut, denn ich war schon ewig nicht mehr auf einer Party, bei der man sich so richtig schön verkleiden kann. Ich mache so etwas ja wirklich total gerne und versuche das jedes Jahr ein bisschen auszuleben, wenn ich mit den Kindern an Halloween meine Runde drehe. Ich hatte erst etwas Sorge, dass es für die Kinder vielleicht etwas zu gruselig sein könnte, da sie aber nicht die einzigen auf dieser Party waren, wurde die Atmosphäre zwar gruselig, aber Kinder freundlich gehalten. Perfekt also. 

Am #WIB Samstag gab es aber vorher die übliche Routine!

Wir mussten nämlich (wie immer) erst einmal auf dem Fußballplatz beweisen, was wir bzw. die Jungs so drauf haben. Angenehm war hierbei allerdings, dass wir erst um 12 Uhr vor Ort sein mussten.

#WIB

Ich begrüßte die ganze Zeit unbewusst die Leute mit “Morgen”, weil das sonst die übliche Zeit für Fußball ist und irgendwie gelang es mir auch nicht umzuschalten. *lach* Aber anderen ging es auch so, so dass es nicht unbedingt auffiel.

#WIB

Da wir das Turnier relativ entspannt angehen wollten, setzten sich die Kinder selber drei Ziele, die sie versuchen wollten umzusetzen. Lief eigentlich auch ganz gut. Alle waren zufrieden mit sich und seiner Leistung. Was will man mehr?

#WIB

Und dann heißt es: Ab in die Kostüme!

Wieder zu Hause, mussten ein paar letzte Vorbereitungen getroffen werden. Süßkram hatten der Miniheld und ich ja schon am Vortag vorbereitet, aber wir hatten auch zugesagt Pizza mitzubringen. Die Mumienoptik gelang leider nicht so wie geplant, aber egal. Hauptsache es schmeckt.

#WIB

Ich verschwinde ins Bad, während der Held den Pizzabäcker mimt. Mein Kostüm kam zwar in letzter Sekunde noch an, aber passte mir so gar nicht gut, so dass kurzer Hand der Held den Umhang als Kostüm nahm und ich nach einem Plan B im Kleiderschrank schaute. Doch erst einmal ein weiterer kläglicher Versuch die Nägel zu lackieren. Nagellack und ich… das klappt irgendwie nie.

#WIB

Plan B besteht aus einer Perücke, Katzen – Make up, Katzenohren und schwarzer Kleidung. Ungewohnt mich auf einmal ohne Pony zu sehen. Immerhin renne ich nun bereits seit Jahren  mit einem rum. 

Und dann wird gefeiert!

Um 17.30 Uhr kommen wir an einem Haus an, dessen Vorgarten aus Grabsteinen und gruseligen Spinnennetzen besteht. Es ist unglaublich, wie viel Mühe die Gastgeber sich gegeben haben. Überall entdeckt man kleine Details und unsere Leckereien integrieren sich perfekt in die Tischdeko, findet ihr nicht?

#WIB

Die Gastgeber haben sich viele Gedanken gemacht, Zaubertränke verteilt, Spiele gespielt und Aufgaben an die Gäste raus gegeben, die jeder im Laufe des Abends erfüllen musste. Ich hatte Glück, denn meine geheime Aufgabe fiel noch relativ harmlos aus. Ich musste nur im Laufe des Abends jemanden nachäffen. Jemand anderes musste sogar singen oder wie ein Huhn gackern. 

#WIB

Am #WIB Sonntag lassen wir es dann ruhig angehen.

Wir feierten quasi in die Zeitumstellung hinein und dementsprechend müde waren wir alle am nächsten Tag. Das Heldenkind war um Punkt 7 Uhr wach und beschloss, dass es doch schön wäre, wenn Mama auch wach wäre und mit ihm ein Buch anschauen würde. Gääääähn…

#WIB

Um halb 11 sind dann alle im Heldenhaushalt wach und wir räumen gemeinsam ein bisschen auf. Der Held schenkte mir im Laufe der Woche einen Dobby für meine Vitrine, den ich dort nun endlich einziehen ließ. Findet ihr den kleinen Kerl auch so liebenswert?

#WIB

Hunger macht sich breit. Wir alle haben Lust auf Rotkohl und ich freue mich ganz besonders auf die Entenbrust mit Salzkruste. Yummy.

#WIB

Nach dem Mittagessen versuche ich mich mit dem Heldenkind noch einmal ein bisschen hinzulegen. Im Endeffekt sieht es aber so aus, dass ich im Zimmer vom Kind unter einer Decke liege und etwas Ruhe, während das Kind auf mir herum klettert und um mich herum spielt. Zumindest kann ich etwas ruhen. Inzwischen hat der Miniheld Spielbesuch da und man hört die Jungs im Zimmer des großen Sohnes laut spielen. Hauptsache es macht Spaß.

#WIB

Eigentlich wollte ich den Garten noch etwas aufräumen, aber es ist kalt, grau und frisch draußen, so dass ich spontan beschließe lieber mit dem Heldenkind eine Runde zu tuschen. Das nehme ich mir schon ewig vor und das Heldenkind findet es spannend mit dem Pinsel zu malen. Allgemein malt es aktuell sehr gerne.

#WIB

Wir alle sind derzeit ein bisschen im Harry Potter Fieber. Der Miniheld hätte gerne einen richtigen Zauberstab, aber bevor so etwas überhaupt ins Gespräch für den Weihnachtsmann kommt, finden wir, ist es an der Zeit, dass der Sohn Harry Potter endlich mal richtig kennen lernt. Zeit ihn in die Welt von Hogwarts mitzunehmen. 

Und so klingt der Abend nicht gruselig, sondern magisch und mit einer Portion Eis aus. Ein wunderbares #WIB, das da hinter uns liegt. Wie war es bei euch?

Mehr bildhafte Wochenend – Rückblicke findet ihr wie gewohnt bei Geborgen Wachsen.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

1 Kommentar

  1. […] Welche gute Idee hattest du zuletzt? Zuletzt… hm… zu der Halloween Party der Nachbarn zu gehen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.