Zeit für Veränderung im Februar 2019

Veränderung

Ist es euch aufgefallen? Nachdem ich mit meinen Zielformulierungen für das Jahr im Januar so unglaublich spät dran war, habe ich auf eine Ausformulierung der Ziele für den ersten Monat einfach gänzlich verzichtet. Es hat sich einfach nicht mehr gelohnt so spät noch eine Liste hinten dran zu hängen. Im Januar bin ich in der Regel eh noch mega motiviert und brauche keine Kleinziele, die ich abarbeiten kann. Ich brauche vor allem erst einmal einen Anfang. Eine Art Überblick, was mich erwartet, und diesen Überblick hatte ich mir mit meinem Brainstorming geschaffen. Dennoch möchte ich kurz auf die Dinge blicken, die ich im Januar umgesetzt bekommen habe und im Anschluss dann meine Ziele für den Februar genauer aufschreiben, so dass ich am Ende des Monats hierher zurück kehren und schauen kann, was ich davon alles umgesetzt bekommen habe.

Zeit für Veränderung: Ein Rückblick auf den Januar 2019

Veränderung

Was habe ich im Januar in den einzelnen Teilbereichen alles geschafft? Vielleicht könnt ihr euch noch grob daran erinnern, welche Oberbegriffe ich mir für meine Ziele gesucht habe? Wenn nicht, könnt ihr hier noch einmal die Zusammenfassung nachlesen

  1. Selbstliebe: Ich habe versucht min. 3 Mal die Woche Sport zu treiben. Immerhin kamen auch die Hanteln mal wieder zum Einsatz. Als jedoch die Hälfte des Heldenhaushaltes krank zu Hause lag, kam ich nicht wirklich dazu. Es gibt wieder täglich Obst auf den Tisch und auch Gemüse. Der Schokolade werde ich leider nach wie vor noch nicht ganz Herr. Me – Time gab es in Form vom Bloggerstammtisch und einer kurzen Shopping Tour. 
  2. Kreativität: Ich habe ein Buch durchgelesen und ein neues angefangen. WOW, das hätte ich jetzt nicht gedacht. Auch ein Häkelprojekt habe ich begonnen, es am Donnerstag Abend aber nach 2 Wochen Arbeit wieder auseinander geriffelt, weil ich unzufrieden war. Damit fange ich nun nochmal neu an. Für mein Zeichenprojekt habe ich Material bestellt. Zum Nähen kam ich leider nicht. Stattdessen haben der Miniheld und ich Zauberstäbe gebastelt und hier gezeigt.
  3. Familienmensch: Das Heldenkind und ich haben nun wieder zum Lesen vor dem Einschlafen zurück gefunden. Wir haben auch wieder öfter die Brettspiele hervorgeholt und uns die neue Gummibärchenwelt beim Erdbeerhof angeschaut.
  4. Home sweet Home: Die Kleiderschränke der Kinder wurden ausgemistet und neu sortiert. Mein Großprojekt im Januar waren die Schränke im Schlafzimmer, die ich nun vollständig durchgegangen bin. Viel wurde aussortiert und alles gefaltet und in Schachteln und Kisten sortiert. Das hat knapp 2 Wochen gedauert. Die Bücherregale wurden aussortiert und ich finde langsam zu meiner Wochenroutine zurück.
  5. Bloggerleben: Es gab jede Woche eine Buchempfehlung für euch und meine Planerliebe – Reihe ist gestartet. Auch ein Ausmalbild hab es wieder, genau wie WIB, Wochenlieblinge und 12von12.

Ihr seht, ein Anfang ist gemacht. Zu Beginn bin ich immer mehr als motiviert. Bei der Stange zu bleiben, das ist immer die große Herausforderung!

  Veränderung

Zeit für Veränderung: Vorhaben für Februar 2019 im Detail!

Damit das bei der Stange bleiben nicht so schwer fällt, möchte ich nun im Folgenden für die einzelnen Überschriften Kleinziele formulieren, die ich im Feburar schaffen möchte. In kleinen Schritten zum Ziel, so dass ich Stück für Stück das schaffe, was ich mir vornehme. Wenn ich mir nämlich zu viel auf einmal vornehme, dann schaffe ich es nicht.

01. Selbstliebe

  • Trink – Challenge: Da ich im Januar noch dem Kakao verfallen war, ist es mal wieder Zeit für die 30 Tage Wasser – Challenge
  • 30 Tage App: Die habe ich letztes Jahr schon einmal genutzt und war überrascht vom Ergebnis. Daher möchte ich dieses 30 Tage Programm kombiniert mit dem Stepper noch einmal starten
  • Ausgangsgewicht festhalten und beobachten. Ich hatte den Januar nun als Schonfrist. Ab jetzt wird wöchentlich wieder ein Auge darauf geworfen.
  • Me – Time: Meinen Planer für den Februar vollständig gestalten, so dass ich diesen schon einmal fertig habe. Bloggerstammtisch besuchen.

02. Kreativ

  • Ein Buch beenden, eventuell ein neues anfangen
  • einen ersten Kurz – Comic zeichnen
  • Das Häkelprojekt abschließen
  • eine Hose für das Heldenkind nähen

03. Familienmensch

  • Biosphäre Potsdam besuchen
  • Schlittschuh laufen oder schwimmen gehen
  • Ein neues Brettspiel kennen lernen
  • Deko für die Kinderzimmerfenster basteln

04. Home sweet Home

  • Papierkram ordnen
  • Flurschrank ausmisten und neu ordnen
  • Jacken aussortierten und wegräumen
  • Schaltzentrale optimieren

05. Bloggerleben

  • Foto ABC aufarbeiten vom Januar
  • 12von12
  • ein weiterer Beitrag für die Planerliebe – Reihe
  • ein Ausmalbild zum Thema Fasching

Ihr seht, auf den ersten Blick scheint der Februar sich vom Schwerpunkt her mit dem Thema „Selbstliebe“ zu befassen. Ich merke, dass ich mich immer häufiger mit meinem Ich von vor 10 Jahren vergleiche. Das hat Vor – und Nachteile, denn vor 10 Jahren war ich noch ein vollkommen anderer Mensch.

Veränderung

Ein anderer Mensch irgendwie…

Und dann kam die Veränderung in mein Leben. Erst optisch und dann durch die Kinder. Manche mögen von dieser 10 Jahres Challenge, die derzeit im Internet umgeht, schon genervt zu sein, aber mir hat sie nochmal vor Augen geführt was ich da damals eigentlich geschafft habe und deshalb wollte ich es doch noch einmal mit euch teilen. Mir hat es dabei geholfen, meinen Blick noch einmal ein bisschen zu klären und zu verstehen, warum ich mich vor ein paar Jahren noch besser leiden konnte als heute. 

Was habt ihr euch so für diesen Monat vorgenommen? Schaut gerne immer wieder mal hier vorbei und guckt doch mal, was ich vielleicht schon so geschafft habe. Ansonsten sehen wir uns sicher für einen Rückblick im März dann zu dem Thema wieder. Gibt es eigentlich etwas, was ihr euch von mir für den Februar hier auf dem Blog wünscht? Erzählt doch mal…

4 Kommentare

  1. Ich arbeite gerade wieder daran regelmäßig genug zu trinken. Außerdem würde ich gerne mehr Sport und Frischluft in unser Leben lassen. Wenn dann endlich mal wieder die Schnupfenzeit rum ist…

    Was ich mir wünsche von dir? Ich würde irre gerne mal wieder eine Collab mit dir zeichnen. Auch die Briefe fehlen mir. Aber hier auf dem Blog würde ich mich über Einblicke zum Thema Selbstliebe freuen. Warum fällt es dir schwer? Was stört dich? Wie gehst du es an?

    • Sarah Kroschel

      Die erheben ja echt schon wieder die Gebühren für Briefmarken um 10 Cent. Wäre das nicht immer und immer teurer, würde ich das ja glatt mal wieder machen, aber ich finde der Preis ist inzwischen echt nicht mehr ohne.

      Ja, was stört mich. Vielleicht formuliere ich das nochmal irgendwann aus.

    • Das genug Trinken-Spiel geht bei mir auch gerade um. Da ich mich in der Hinsicht überhaupt nicht auf meinen Körper verlassen kann, hatte ich mir vorgenommen, es mir anzugewöhnen. Aber es ist schwerer, als gedacht…

      • Sarah Kroschel

        Definitiv. Ich bin auch immer wieder erschrocken am Ende des Tages, wie wenig ich eigentlich trinke. Habe daher nun immer ein mit Wasser gefülltes Glas neben mir stehen und sobald es leer ist fülle ich es direkt wieder auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.