#bestofnine im Juni – Sommer, Sonne, Urlaubsfeeling

#bestofnine

Werbung (unbezahlt) – Der folgende Artikel enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten.

Guten Morgen ihr da draußen. Zeit in den alltäglichen Trott zurück zu finden, nicht wahr? Es ist Zeit für die #bestofnine. Das war erst einmal gar nicht so einfach, denn ich musste erst einmal schauen, was nun alles so auf dem Plan steht.

Allem voran zum Beispiel unser Garten, der in den 10 Tagen scheinbar explodiert ist und nun aussieht, als ob wir nicht 10 Tage, sondern 10 Wochen weg waren. Doch dem widme ich mich später. Zuerst möchte ich mich noch ein bisschen erinnern. Und zwar daran, was wir im Juni alles so erlebt hatten.

#bestofnine im Juni, ein Sommerfest, ein bisschen Poolwetter und endlich Urlaub!

Tatsächlich ist es so, dass mein Kopf so fixiert in den 10 Tagen Urlaub ist, dass ich mein Instagram durch scrollen und schauen musste, was wir eigentlich neben dem Urlaub alles so erlebt haben. Vordergründig ist unser größtes Highlight sicher die Zeit im Urlaub, aber das werde ich wohl ausführlicher im #bestofnine im Juli – Rückblick behandeln. Daneben sind aber auch ein paar andere Dinge passiert und die fasse ich für mich (und für euch) heute mal wieder in einem #bestofnine zusammen. Habt ihr Lust?

#bestofnine

01. Kinderfest – Jedes Jahr findet bei uns in der Nähe ein Kinderfest über mehrere Tage hinweg statt. Mit Rummel, kleinen Aktionen, Torwandschießen und Festumzug. Immer wieder ein schönes kleines Highlight, auf das die Kinder sich sehr freuen. In diesem Jahr ist es sogar beiden Kindern (ja, sogar dem Kleinen) gelungen einen Fußball beim Torwandschießen zu gewinnen. Ihr könnt euch sicher denken, wie stolz die beiden waren.

02. Herzensmomente – Das Heldenkind war in den letzten Wochen aus Gründen zu Hause und wir hatten viel Zeit füreinander. Das gab viele Herzensmomente für uns. Nicht nur emotional, sondern auch tatsächlich, denn irgendwie entdeckten wir überall Herzen. So wie dieses Blumenblatt im Bild. Diese Herzensmomente hatten wir aber auch nötig, denn der Juni war definitiv kein einfacher Monat für uns.

03. Endlich Poolwetter – Zwischenzeitlich war es bereits im Juni so heiß, dass die Kinder den Pool einweihen konnten. Das Wasser war zwar noch eisig kalt, doch echte Wikinger lassen sich davon nicht aufhalten. Für eine Abkühlung zwischendurch reichte es auf jeden Fall.

04. Es wird stürmisch! – Da war es wieder, dieses Unwetter. In der einen Nacht knallte es so laut, dass selbst ich wach wurde und nicht wieder einschlafen konnte. Ein Unwetter, wie ich es so noch nicht gehört hatte. So laut war der Donner. Es war stürmisch, nass und kalt und es war spannend zu sehen, was er angerichtet hatte. Überall fanden wir am nächsten Tag Dachziegel, umgestürzte Bäume und rumliegende Äste. Wahnsinn, was für Kräfte die Natur in sich trägt. Aber wir waren froh, dass unser Haus dieses Mal verschont geblieben war.

05. Heldengeburtstag – Auch, wenn der Mann seinen Geburtstag nicht feiern wollte, gibt es dennoch einen Kuchen. Ist doch klar. Der Miniheld und ich waren an diesem Tag auf einem Turnier und danach wurde gemütlich zusammen gegrillt. Auch das Wetter spielte halbwegs mit uns so wurde es ein gemütlicher Geburtstagsnachmittag.

06. Zeugnistag und Ferienbeginn – Das Highlight eines jeden Kindes am Ende eines Schuljahres. Nachdem der Mai noch voller Vergleichsarbeiten und regulären Arbeiten für das Schulkind war, freute es sich dieses Mal richtig auf seine Ferien. Und nervös war es. Wegen seines Zeugnisses, aber wir sind mehr als zufrieden. Dazu gab es noch die eine oder andere Urkunde. So oder so sind wir stolz auf unser Kind, das nun die wohlverdienten Ferien genießen darf.

07. Sommerfest in der Kita – Ein weiteres Highlight der Kinder vor den Sommerferien ist immer das Sommerfest in der Kita. Erst für den großen, nun auch für den kleinen Sohn. Beide haben sich vor allem immer auf die Schatzsuche im großen Buddelkasten gefreut. Dieses Jahr versteckten die Erzieherinnen darin Edelsteine. Perfekt für meine kleinen Geologen und für uns immer eine tolle Gelegenheit, um mal wieder die Eltern und Erzieher ein bisschen besser kennen zu lernen.

08. Ab in den Urlaub – Wie dringend nötig wir und vor allem ich den hatten, das erzählte ich euch bereits gestern. Herrlich. 10 Tage Mallorca. 10 Tage All inclusive Hotel, bei dem ich einfach mal nichts zu tun hatte, außer Zeit mit der Familie zu verbringen.

09. Der aktivste Tag in diesem Jahr – Er war Bestandteil unseres Urlaubes. Bereits im letzten Jahr waren wir zwar in Palma, aber nur für zwei Stunden im Rahmen eines Ausfluges, den wir gebucht hatten. Dieses Jahr war ausschließlich Palma unser Ziel vom Ausflug, weil ich einfach gerne mehr von der Stadt sehen wollte. Insgesamt standen uns 6 Stunden zur Verfügung und am Ende sagte mir meine Uhr, dass dies der aktivste Tag in diesem Jahr für mich war. Die endgültige Schrittzahl lag übrigens dann am Abend bei knapp 20.000 Schritten.

Von unserem Urlaub werde ich euch bestimmt in der nächsten Zeit noch ein bisschen mehr erzählen, denn neben Palma gab es in diesem Jahr noch einen weiteren Ausflug, der den Kindern besonders gut gefiel und ein paar Gedanken habe ich sicher auch noch mit euch zu teilen. Auch Erfahrungen bezüglich Schwimmhilfen und leckerem Essen. Hachja…

Was waren eure Highlights, eure #bestofnine im Juni?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.