Unser #WIB am 13./14.07.2019 bis oben hin voll gepackt!

#WIB

Werbung (unbezahlt) – Der folgende Artikel enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten.

Es ist ganz ungewohnt, dass wir die Wochenenden so frei zur Verfügung haben. Daher sind wir in dieses auch relativ planlos reingestolpert. Irgendwie füllte es sich dann von ganz alleine und wurde zu einem ziemlich vollen #WIB mit vielen Erlebnissen. Zwischendurch schaute sogar mal die Sonne raus, auch wenn ich aktuell immer eher das Gefühl habe, dass wir schon Herbst haben. Angeblich soll jedoch Ende der Woche der Sommer wieder kommen und zu meinem Geburtstag dann tatsächlich 30 Grad herrschen. Na mal sehen, ob das stimmt. Der Natur hat das Wetter auf jeden Fall gut getan.

Ein Anruf am #WIB Samstag legt den Tag fest…

Wie ich bei den Wochenlieblingen schon erzählte, hatte ich körperlich mit dem Wetter der letzten Tage ganz schön zu tun. Das hatte zur Folge, dass ich Samstag früh bereits um kurz vor 4 Uhr morgens im Wohnzimmer saß, weil ich nicht schlafen konnte.

#WIB

Etwas ratlos, was ich mit mir anfangen könnte, holte ich das Heizkissen für den Rücken hervor, beobachtete ein wenig wie die Sonne aufging und beschloss dann die Ruhe einfach mal zu nutzen, um selber ein bisschen zu zocken.

#WIB

Als dann später die Familie dazu stößt, beschließen wir kurz etwas einkaufen zu gehen. Wir brauchen Speicher und Bettwäsche, daher zog es uns zum Möbelschweben. Kurz bevor wir los fuhren kam ein Anruf. Ob wir auch zum historischen Fest kommen würden. Spontan beschlossen wir ja.

Spielplatz

Doch zuerst einkaufen und lecker Mittagessen. Wir entschieden, dass es mal wieder Zeit für Flammkuchen wäre. Lecker. Dann bestiegen wir die Fahrräder und fuhren zum Fest. 

Historisches Fest

Einige liefen sogar gewandet herum und wir konnten ein bisschen über die Uniformen von früher erfahren. Es gab Marschmusik und Bogen schießen. Die Kinder spielten eine Weile miteinander und hatten sichtlich Spaß. Zwischendurch gab es einen ordentlichen Regenguss, doch auf dem Heimweg hatten wir Glück und wurden nicht nass.

#WIB

Wieder zu Hause war das Heldenkind total platt vom Tag und schlief einfach ein. Wir genehmigten und etwas Popcorn und einen Film zum Tagesabschluss.

Am #WIB Sonntag freute sich das kleine Kind auf den Erdbären

„Wenn wir uns schnell fertig machen, fahren wir nochmal zu Karlchen“; sagte ich zum Heldenkind und wurde mit Jubel belohnt. Wer sich erinnert: Letzte Woche waren wir schon einmal da und der kleine Sohn wollte gerne mehr machen.

#WIB

Das holten wir also dieses Mal nach. Endlich durfte er Traktor fahren und Mama muss wehmütig feststellen, dass er inzwischen zu groß ist, um umsonst mitfahren zu dürfen. Hachja, wie die Zeit vergeht.

Traktor fahren

Die Kinder lieben ja aktuell vor allem die großen Sprungkissen. Wenn man früh am Morgen schon da ist, ist es immer schön ruhig und überschaubar. Später ist es jedoch schwierig, wenn einfach zu viele auf den Kissen sind. Labyrinth, Kartoffelrutsche und Spielspeicher mussten natürlich auch wieder sein.

Wie wir Heidelbeeren pflücken wollten, es aber nicht ging.

Ursprünglich hatten wir uns überlegt, dass wir gerne Heidelbeeren pflücken wollten. Aufgrund des Bodenfrostes ist Erdbeeren pflücken bei uns dieses Jahr leider nicht möglich. Heidelbeeren wären aber auch ok, verkündete der Miniheld, denn daraus könnten wir Marmelade und Jogurt machen. Na gut.

Wippe mit Huhn

Also schlugen wir auf dem Rückweg die Route Richtung Bauernhof ein, hatten aber Pech. Man konnte nur an bestimmten Tagen ernten und der Sonntag gehörte nicht dazu, obwohl der Hof selber täglich auf hat. Also wurden der Spielplatz noch ein bisschen bespielt …

Esel

… und die Esel besucht, die sogar ganz nah ran kamen und die neuen Schuhe vom kleinen Sohn beschnüffelten. Das war natürlich sehr lustig.

Am Nachmittag kam sogar die Sonne nochmal ein bisschen raus.

So lange es trocken war, wollten wir die frische Luft nutzen. Der ständige Regen fesselt einen ja doch teilweise an die eigenen vier Wände. Roller und Laufrad wurden hervor geholt und wir fuhren Richtung Spielplatz mit Bällen bewaffnet.

#WIB

Noch so ein emotionaler Moment: Der kleine Sohn trägt die Jacke, die ich mal für den großen Bruder vor Jahren genäht habe und die Fahrradtasche ist ebenfalls vom Großen. Nun beides in den stolzen Händen des kleinen Sohnes. Hach… schon wieder die erschreckende Erkenntnis, dass die Zeit nicht still steht.

#WIB

Wir verbringen etwas Zeit auf dem Spielplatz. Wir klettern, spielen Ball und freuen uns darüber, dass das Wetter uns mit etwas Sonnenschein belohnt. Auf dem Rückweg merkt man aber, dass die Kinder vom Tag durch sind. Irgendwann ist dann doch genug.

Am Abend versuchen der Mann und ich es mit etwas Yoga. Ich staune, wie gut der Rücken das mitmacht. Langsam scheint sich alles also wieder zu beruhigen bei mir. 

Mehr #WIB findet ihr bei Alu und Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.