„Ich bin gar nicht müde“ von Constanze von Kitzing #Rezension

Müde

Rezension*

Es ist abends. Jeden Abend beginnt hier eine alltägliche Routine. Unter der Woche ist sie etwas anders, als am Wochenende, denn da kann man ja (zumindest meistens) am nächsten Morgen ausschlafen.

Unter der Woche gibt es zu einer bestimmten Zeit Abendbrot, die Kinder machen sich dann fertig, wir lesen gemeinsam noch eine Geschichte und dann wird (hoffentlich) geschlafen. Meist geht dieses Einschlafritual nicht ohne eine ordentliche Portion kuscheln. Ist doch klar. Jeden Abend tippelt das Heldenkind nach dem Zähneputzen zu seinem (ich muss zugeben sehr umfangreichen) Bücherregal und zieht erst einmal 3 – 4 Bücher daraus hervor, die es gerne anschauen oder vorgelesen haben möchte. Nach einiger Diskussion einigen wir uns auf eines, maximal zwei und kuscheln uns unter die Decke.

„Ich bin gar nicht müde! sagt der kleine Dachs“ von Constanze von Kitzing

Zwischen all den Weihnachtsbüchern in den letzten Wochen mauserte sich ein kleines, aber feines Buch zu einem abendlichen Liebling des kleinen Sohnes. Wenn er es hervor holt, muss ich jedes Mal ein bisschen schmunzeln, denn der kleine Dachs, um den es in der Geschichte geht, erinnert mich ein wenig an mein eigenes Kind.

„Ich bin gar nicht müde! sagt der kleine Dachs“ ist ein wunderbares, kleines Pappbilderbuch von Constanze von Kitzing, die sich für Text und Bild verantwortlich zeigt.

Kennt ihr diese Situationen, in denen das Kind plötzlich zu müde für alles ist? Zu müde um sein Zimmer aufzuräumen. Zu müde, um den Teller in die Küche zu bringen. Zu müde, um die letzten Meter bis zur Haustür zu laufen und dabei reckt es flehend die Arme nach einem aus, damit man es dieses letzte Stück dreht. Ja, tut ihr, oder?

Müde

Der kleine Dachs ist auch für alles viel zu müde…

Den ganzen Tag kann er voller Energie und Freude draußen spielen, doch wenn seine Eltern ihn nach Hause rufen und der Tag sich dem Ende zuneigt, kann sich das von einem Moment zum anderen ändern.

Er ist zu müde zum Aufräumen, zu müde um selber zu essen und vom Zähneputzen fangen wir am besten gar nicht erst an. Hier ist oft der Leser gefragt und kann dem kleinen Dachs ein wenig unter die Arme greifen, was die Geschichte zu einer schönen Mitmach – Geschichte macht.

Für eine Gutenachtgeschichte von Papa, dafür ist der kleine Dachs allerdings nicht zu müde und schlafen will er im Anschluss sowieso nicht, dafür ist er wiederum viiiiel zu munter. Kommt einem bekannt vor, nicht wahr? Wild hüpft und tobt er im Bett herum bis… ja bis… na das könnt ihr euch sicher denken.

Müde

Eine kleine, aber feine Gutenacht – Mitmach – Geschichte!

Mit den Geschichten und Illustrationen von Constanze von Kitzing sind wir in den letzten Monaten ja nun schon des Öfteren in Berührung gekommen. Viele von Euch kennen sie sicher vor allem durch ihre Illustrationen der Leonie Looping von Cally Stronk und zuletzt erzählte ich euch von ihr im Rahmen einer schönen Blogparade über das Anders sein.

Nun reiht sich dieses schöne Bilderbuch mit ein in die Empfehlungen, die ich gerne mit euch teilen möchte. Das Buch umfasst 18 von Constanze von Kitzing illustrierten Seiten rund um den kleinen Dachs und seine Eltern und zielt auf eine Altersgruppe ab zwei Jahren ab. Ich mag die warmen und weichen Linien, die sie für ihre Bilder nutzt und dass sie die Leser in die Geschichte mit einbezieht. So können schon die ganz Kleinen darauf einwirken und das Buch regelrecht miterleben. Und wer weiß, vielleicht schlafen sie am Ende auch einfach ein, wie der kleine Dachs.

Erschienen ist das Buch bei FISCHER Sauerländer.

*Anmerkung: Das Buch wurde uns von Constanze von Kitzing als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Das Copyright liegt bei ihr und dem Verlag FISCHER Sauerländer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.