Zeit für Veränderung im April 2020 #ZfV2020

Veränderung

Enthält (unbezahlte) Werbung*

Wie lief der März für euch? Trotz der Einschränkungen, die dann auf einmal (aber nicht unerwartet) kamen, etwas geschafft? Was hattet ihr euch vorgenommen? Ich selber bin grundsätzlich eigentlich ganz zufrieden, auch wenn wieder einmal nicht alles geklappt hat, was ich machen wollte. Aber hier sollte man wohl realistisch sein: Man kann und muss nicht immer alles schaffen, aber es ist wichtig sich kleine Ziele vor Augen zu halten. Ich brauche das auf jeden Fall und auch, dass ich wenigstens ein Mal in der Woche auf meine Liste schaue und abhake, was erledigt ist.

So verschaffe ich mir einen Überblick, was noch gemacht werden muss und kann Prioritäten setzen, was ich von den übrig gebliebenen Dingen als nächstes schaffen möchte. Von dem guten Gefühl etwas durchstreichen zu können abgesehen. Mein März war... doch, ich denke er war ganz gut. Eine Woche läuft noch die Fastenzeit-Challenge von Tastesheriff und wenn man davon absieht, dass es mir ein paar Tage nicht so gut ging, war ich jeden Tag irgendwie aktiv. Auch das Intervall – Laufen klappt immer besser und wird regelrecht zu einem Bedürfnis. Es verschaff mir zudem die dringenden Auszeiten vom Alltag und ich habe angefangen dabei auch mal statt Musik einen Podcast zu hören (zu meiner Schwester wink). Die Türrahmen im unteren Flur sind endlich weiß und ich überlege, ob ich das Thema nun auch im oberen Flur angehe. Das Schokolade – Fasten klappte nur so semi gut…urgs… die Zeit scheint einfach falsch dafür zu sein. Aber das ist sie irgendwie immer.

Veränderung

Die Waage habe ich gemieden…

Ich habe mich zwar zu Beginn rauf gestellt, um mal einen Blick dafür zu bekommen, was ich mir da eigentlich vorgenommen habe, aber da das Laufen für mich aktuell eher noch den Effekt von Muskelaufbau statt Fettverbrennung hat, würde ich mir selber keinen Gefallen damit tun. Daher kann ich nicht sagen, ob sich da Veränderung eingestellt hat.

Die Haare habe ich zwar gefärbt (wieder etwas dunkler), aber wie ihr euch denken könnt, fällt der Friseur derzeit flach. Das nervt mich ein wenig, weil der Bob-Haarschnitt total raus gewachsen ist und ich mal wieder total wirr auf dem Kopf aussehe. Zu kurz für einen guten Pferdeschwanz, zu lang für einen ansehnlichen Bob. Luxusprobleme, ich weiß, aber es trägt zum Wohlbefinden derzeit eher negativ bei. Habt ihr Tipps für mich?

Immerhin habe ich mein Leseziel erreicht und zwei Hosen für das Heldenkind genäht. Auch das Ausmalbild war umsetzbar und somit bin ich im kreativen Bereich auch ganz gut voran gekommen. Die Dinge, die wir uns als Familie vorgenommen hatten, konnten wir tatsächlich alle umsetzen. Cool, oder? Und das trotz oder vielleicht auch wegen Corona. Insgesamt denke ich also, der März lief dennoch ganz gut. Was konkret alles geklappt hat, könnt ihr ja hier nochmal nachschauen, wenn es euch interessiert.

Zeit für Veränderung: Vorhaben für April 2020 im Detail!

Was ist nun an Veränderung im April möglich? Was denkt ihr. Der April macht ja bekanntlich was er will. Wir also auch? Pünktlich zu diesem verrückten Monat hatten wir ja sogar nochmal ordentlich Minus-Temperaturen und sogar ein paar Schneeflocken. Dabei wollen wir ja nun endlich mehr Frühling als Winter erleben, nicht wahr? Die Aktivitäten so gut es geht nach draußen verlegen. Sofern es uns eben möglich ist. Hier nun also die Veränderungen, die ich mir für den April vorgenommen habe.

Veränderung

Für April sehen diese Punkte wie folgt aus:

01. Selbstliebe

  • 1 Kilo abnehmen (wie realistisch das im Ostermonat wohl ist?)
  • Intervall – Laufen: Die Zeiten steigern von 4 auf 5 Minuten pro Intervall
  • 1 Woche keine Schokolade – Challenge (Start: 20.04.2020 – 26.04.2020)
  • Eine Lösung für die Haare finden

02. Kreativ

  • Lesen: Die zweite Hälfte vom Buch schaffen (61/61 Seiten)
  • Häkeln:
  • Nähen: Ein Sportoberteil für mich nähen, neue Mützen für die Kinder (0/4), Abdeckung für Nase und Mund (6/4)
  • Zeichnen: 1 Ausmalbild für euch

03. Familienmensch

  • Aktivitäten: 1 stündige Fahrradtour machen, Ausflug auf Inlineskates
  • Momente zu Hause: Osterdekoration basteln, Osterkekse backen, ein schönes Osterpicknick im Garten
  • Mehr von der Stadt sehen: 
  • gemeinsame neue Rituale: Abends ein Buch lesen
  • Vereine/Hobbies: Fällt bis Ende April aus
  • Osterpost verteilen

04. Home sweet Home

  • Arbeitszimmer ausmisten 
  • Spielzeug bei Kleinanzeigen einstellen
  • Hochbeet angehen
  • Terassenmöbel lasieren
  • Garten ausmisten

05. Bloggerleben

  • Projekte weiterführen (12von12, 1000 Fragen, creadienstag, pmdd2020)
  • Jeden Tag auf mindestens einen Blog einen Kommentar unter einem aktuellen Beitrag hinterlassen (25/30)
  • Umfrage über Inhalt des Blogs (Meinung der Leser)
  • Ein Beitrag über das Intervall-Laufen

Wie viel ist überhaupt machbar?

Der Vorteil im April liegt sicherlich darin, dass wir in den ersten zwei Wochen die Schule erst einmal von unserer täglichen To-Do-Liste nehmen können. Auch wenn es nicht vollkommen aus unserem Blickfeld rutschen wird. 

Ich merke immer wieder, dass mir die Bewegung wichtig ist. Nicht nur für mich, sondern auch für die Kinder. Sie brauchen sie, denn ansonsten fällt ihnen die Decke auf den Kopf. Wie viel Veränderung ist überhaupt möglich derzeit? Was ist wichtiger? Aktuell glaube ich, dass es vor allem wichtig ist, dass wir für viel Abwechslung sorgen und gleichzeitig Normalität für die Kinder erhalten. Zu viel Veränderung ist im Moment für die Kinder sicherlich nicht gut. Ich brauche sie aber dringend, denn so viele Makel werden mir (im Haus und an mir) derzeit ständig vor Augen geführt.

Veränderung

Meine Mutter schickte mir neulich einen Text einer Lehrerin, darauf hinweist, dass die Kinder so einige Aussetzer in den nächsten Wochen noch erleben werden. Kleine Wutausbrüche und Frustrationen, denn auch an ihnen geht das alles nicht spurlos vorbei. Darauf sollten wir derzeit vielleicht den Fokus legen, denn vieles ist für sie einfach nicht greifbar, sondern vielmehr beängstigend und schwierig zu verstehen. Mal sehen, was also nötig und möglich ist.

Habt einen guten und produktiven April, ihr Lieben und vielleicht erzählt ihr mir ja mal von euren Zielen.

*Anmerkung: Der Artikel enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Affiliate Links sind als solche markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.