Escape Berlin – Einbruch in die coolste WG überhaupt #Werbung

Escape Berlin

Werbung*

Anfang August stand für uns ein spannender Termin im Kalender. Etwas, das wir zuvor noch nie ausprobiert haben, aber schon immer gerne auch selber mal erleben wollten. So oft hat man so etwas schon im Fernsehen gesehen oder andere davon berichten hören. Dieses Mal sollten wir selber zeigen, was wir so drauf haben. Dieses Mal ging es für uns ins Escape Berlin. Nach eigener Aussage das größte Live Escape Game von Europa!!

Aber fangen wir mal ganz am Anfang an

Escape Berlin befindet sich ganz in der Nähe vom Volkspark Friedrichshain in Berlin und somit relativ Zentral in der großen Hauptstadt, direkt am Velodrom.

Wie ihr euch sicherlich denken könnt, ist Escape Berlin ein sogenanntes Escape Room Erlebnis, bei dem man sich aus einem Raum, wie der Name schon sagt, befreien muss, in dem man Aufgaben und Rätsel löst. Oder anders gesagt: Ein Escape Game ist ein modernes Detektiv- und Rätselspiel, bei dem man Teil dieses Erlebnisses wird und in einem vorbestimmten Zeitraum die Rätsel lösen muss, um das Spiel zu schaffen. In manchen Varianten ist es so, dass man tatsächlich den Raum erst wieder verlassen kann, wenn man die Lösung gefunden hat. Das war bei uns jetzt nicht der Fall, ist aber auch ziemlich spannend.

Escape Berlin

Das Escape Berlin bietet verschiedene Szenarien an, die man erleben kann. So kann man zum Beispiel in die Fußstapfen von Sherlock Holmes treten oder sich wie in einem Knast einsperren lassen. Je nachdem, für welches Spiel man sich entscheidet, kann man mindestens zu zweit oder aber auch mit bis zu 9-12 Mitspielern sich in das Abenteuer stürzen. Wir selber wagten Anfang August einen heiklen Einbruch in die beliebteste und bekannteste Nerd-WG, die man kennt. Wir besuchten den Escape Room „Big Päng„.

Escape Berlin – Big Päng: In der nerdigsten WG der Welt!

Wir buchten also den Escape Room mit dem Titel „Big Päng“. Ich muss zugeben, ich stand eine Weile auf dem Schlauch, bis es endlich Klick bei mir machte und ich verstand, worauf der Titel anspielte! Spätestens, wenn man den Raum betritt und die Einrichtung sieht, wird einem schnell klar, dass die WG, in die wir einbrechen wollen zu Sheldon Cooper und seinen Freunden gehört und wer die Serie kennt, der weiß, mit Sheldon ist nicht zu spaßen!

Big Päng

Doch bevor es in den Raum geht, werden wir von einem sehr netten Mitarbeiter kurz aufgeklärt. Keine Handys dürfen mit rein, nirgendwo hochklettern und bitte nicht die Einrichtung zerstören. Klar, oder? Über Kameras werden wir die ganze Zeit im Auge behalten und sollten wir uns mal im Kreis drehen oder einfach auf keine Lösung kommen, werden auch gerne mal Hinweise gegeben. In unserem Fall über einen Fernseher, der mit im Zimmer stand. Insgesamt haben wir eine Stunde Zeit, um die Aufgabe zu lösen, die uns der Mitarbeiter kurz vor betreten des Raumes stellt. Spannend. Wir bekommen ein Schließfach für unsere Taschen und Sachen und werden dann in unseren Escape Room geschickt.

Hinweise finden und Rätsel lösen!

Über die Rätsel und Hinweise im Raum möchte ich euch jetzt gar nicht zu viel verraten, denn wenn dann sollt ihr diese Erfahrung unbedingt selber machen, aber ich kann euch ja ein bisschen erzählen, wie es uns erging.

Ich hatte im Vorfeld nachgefragt, ob unsere Kinder ebenfalls an dem Spiel teilnehmen konnten. Mit seinen 9 Jahren war der Miniheld sowieso geeignet, da „Big Päng“ ab 8 Jahre ausgelegt ist, aber auch unser 4 1/2 Jahre alter kleiner Sohn konnte ohne Probleme mit rein. Der Raum gilt angeblich als eines der schwersten Rätsel, setzt aber keine Vorkenntnisse über die Serie oder andere Bereiche voraus. Im ganzen Raum verstecken sich Hinweise und kleine Rätsel. Wir durchsuchten also Möbel, Kissen und Co, entdeckten hier und da seltsame Sachen an seltsamen Orten, sammelten vieles erst einmal und fanden so nach und nach Zusammenhänge, die uns wieder ein Stückchen weiter führten und wenn wir mal nicht weiter kamen, erschien ein weiterer Hinweis auf dem Fernseher, der uns in die richtige Richtung lenken sollten.

Was mir persönlich sehr positiv auffiel: Es gab einen Moment, in dem eines der Kinder (ziemlich am Anfang) nicht so wohl fühlte und es dauerte keine 5 Minuten, da stand der Mitarbeiter in der Tür um nach ihm zu schauen und ihm ein Hilfsmittel zu bringen. Echt toll. Auch versicherte er uns, dass die Kinder jederzeit den Raum verlassen konnten (auch, wenn ein Klogang mal nötig war).

Am Ende waren wir alle voller Begeisterung mitten im Spiel

Der Held und ich, begeisterte Zuschauer der Serie, gingen in dem Spiel ja sofort auf, konnten Hinweise bestimmten Szenen und Situationen zuordnen und hatten insgesamt viel Freude an den Rätseln. Vor allem der Mann war voll in seinem Element. Jeder von uns konnte Wissen und Fähigkeiten mit einbringen. Nach kurzer Zeit gesellten sich die Kinder nach anfänglichem Zögern und leichter Verunsicherung aufgrund von Stimmen aus dem Off dazu und entwickelten mehr und mehr Freude daran den Weg zur Lösung voran zu treiben.

Escape Berlin

Am Ende hatten wir übrigens ein Heldenkind, das nun seine Vorliebe für Superhelden entdeckt hatte und auf dem Heimweg von nichts anderem sprach als davon, dass es nun auch unbedingt solche Figuren brauchte. Wie das bei Kindern halt so ist.

Ein kleines Fazit? Escape Berlin macht echt Spaß!

1 Minute und 15 Sekunden vor Ablauf der Zeit und mit viel Hektik am Ende schafften wir es tatsächlich unsere Aufgabe zu erfüllen. Knapper ging es wohl nicht mehr *lach*. So oder so: Wir hatten es mit vereinter Kraft (und einigen zwischenzeitlichen Hinweisen) tatsächlich geschafft und dieses Erfolgserlebnis fühlte sich toll an!

Uns gefiel auch sehr, wie nah an der Serie der Raum gestaltet war. Zwar nicht 1:1, aber doch so sehr, dass man direkt wusste, in welchem Wohnzimmer man sich hier eigentlich gerade befand und NATÜRLICH mussten wir uns auch ganz demonstrativ auf Sheldons Platz setzen. Ist ja wohl klar.

Big Päng

Vorwissen braucht es tatsächlich nicht, denn vieles wird auch erklärt oder ergibt sich von alleine. Angenehm fand ich, dass wir im Notfall mit den Kindern auch raus gehen konnten, war aber überhaupt nicht nötig. Auch die Kinder konnten gute und wertvolle Beiträge leisten und ich denke es wäre durchaus auch eine Idee für einen Kindergeburtstag mit älteren Kindern.

Noch was Witziges am Ende?

Als wir das Spiel geschafft hatten, gesellte sich der Mitarbeiter zu uns und reflektierte mit uns gemeinsam noch ein wenig. Der Held hatte so einige Fragen, wollte hier und da nochmal etwas wissen, wo wir Probleme hatten und wir bekamen auch nochmal Feedback, wie wir uns so angestellt haben. Erst da wurde mir so richtig nochmal bewusst, dass wir ja tatsächlich die ganze Zeit von jemanden auf einem Bildschirm beobachtet wurden. Das muss immer sehr lustig für die Mitarbeiter sein. Dieser machte dann am Ende mit uns noch ein schönes Erinnerungsfoto in der Kulisse, wo wir alle drauf waren und führte uns dann aus dem Raum raus.

Andenken
Die Kinder dürfen ein Andenken mitnehmen

Als wir raus kamen, begann eine Gruppe gerade ihren eigenen Escape Room mit dem Namen „Knast 13“. Eine Frau schrie Anweisungen und Befehle und sperrte die Männer in einem weiteren Zimmer in Zellen ein, aus denen sie sich nach und nach befreien mussten, um am Ende am Ausgang raus zu kommen. Witzig, denn die Mitarbeiterin war ziemlich gut in ihrer Rolle und wir waren lachend froh, dass wir uns für einen Einbruch in die Nerd WG entschieden hatten *lach*.

So oder so ein spannendes Erlebnis, das ich wirklich nur weiter empfehlen kann!

Escape Berlin – Ein paar allgemeine Infos zum Schluss!

Solltet ihr selber gerne einmal dieses Erlebnis ausprobieren wollen, habe ich hier noch ein paar Daten für euch zusammen getragen. Escape Berlin befindet sich in der Storkower Straße in der Nähe vom S-Bahnhof Landsberger Allee. Insgesamt haben sie aktuell 5 verschiedene Spiele im Angebot, wobei zwei davon nur noch bis Ende August verfügbar sind. Außerdem beginnen wohl demnächst Umbauarbeiten, so dass sicherlich bald spannende neue Geschichten erlebt werden können. Je nach Spiel variiert die Altersbeschränkung und die Teilnehmerzahl. Im Vorfeld kann man übrigens auch etwas Zusatzzeit dazu buchen, wenn man Sorge hat, dass man in der vorgegebenen Zeit das Rätsel nicht gelöst bekommt. Auch wenn sich die Teilnehmerzahl kurzfristig ändert, kann man das vor Ort wohl auch nochmal klären.

Escape Berlin
Mundschutz außerhalb den Spielraumes ist Pflicht auch auch Hände desinfizieren. Die Räume werden vor jedem Spiel gereinigt.

Die Preise variieren auch je nach Spiel, Zeit und Gruppengröße. Für uns 6 hätte der ganze Spaß jetzt für eine Stunde ca. 149 Euro gekostet. Montags sind die Kosten zum Beispiel etwas geringer als am Wochenende. Mehr erfahrt ihr, wenn ihr auf der Seite direkt unter „Buchen“ nachschaut.

Da Escape Berlin aber ab September sich erst einmal im Umbau befindet, wäre das ein Erlebnis, das ihr euch vielleicht für 2021 ins Auge fassen solltet, denn bis dahin sind die Umbauarbeiten wohl geplant. Vielleicht als Weihnachtsgeschenk schon mal merken? Ich bin in jedem Fall ziemlich neugierig, was da Neues kommen mag und hätte direkt nochmal Lust darauf. Ich hoffe wir finden dann nochmal die Zeit dafür!

Seid ihr schon einmal in einem Escape Room gewesen und wie hat euch die Erfahrung gefallen?
Mehr Infos gibt es hier.

*Anmerkung: Der Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Escape Berlin entstanden. Der Beitrag spiegelt unsere eigene Meinung und Erfahrung wieder und ist davon in keiner Weise beeinflusst. Die Fotos sind von mir selber gemacht und dürfen mit Genehmigung von Escape Berlin gezeigt werden. Sie geben keinerlei Hinweise auf die Rätsel im Raum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.