Magische Woche – Ein Greif im Kürbisfeld #Creadienstag

Greif

Enthält (unbezahlte) Werbung*

Es ist zwischen den Jahren. Ihr kennt das. Man scherzt meist nur darüber, aber tatsächlich ist es so, dass man an diesen Tagen gerne mal den Überblick dafür verliert, welcher Wochentag gerade ist. Und obwohl man eigentlich kaum Termine oder dergleichen hat, dümpeln diese Tage so vor sich hin und am Ende sitzt man abends da und muss feststellen, dass man nicht viel gemacht hat. So geht es mir zumindest meist so. 

Die Kinder sind mit ihren neuen Errungenschaften beschäftigt, man geht mal raus an die frische Luft, damit man nicht nur zu Hause rumsaß und räumt vielleicht hier und da ein bisschen. So kann es auch schnell passieren, dann so ein Artikel, wie dieser heute, nicht fertig wird und mit einem Tag Verspätung erscheint. Mir passiert so etwas zumindest immer ganz gerne, aber das ist ok, so lange so etwas wie Familienlieben der Grund dafür ist, dass man Dinge mal einfach liegen lässt.  Dieser Beitrag war zum einen als Bestandteil der magischen Woche gedacht und sollte aufgrund seines Inhalts wieder pünktlich zum Creadienstag erscheinen. Stattdessen verbrachten wir viele Stunden an der frischen Luft und am Abend unter der Kuscheldecke und in der warmen Badewanne, weil die Tage nun inzwischen doch wieder ganz schön eisig geworden sind.

Aus diesem Grund reiche in den Beitrag heute am Morgen nach, auch wenn für den Nachmittag noch ein kleiner Monatsrückblick geplant ist. Ich hoffe das stört euch nicht *lach*.

Zu Weihnachten zog ein kleiner Greif bei mir ein…

… damit möchte ich die Entstehungsgeschichte des heutigen Bildes gerne einleiten. Ursprünglich wollte ich im Dezember ein Aquarellbild malen, auf dem sich der Phönix in einer weihnachtlichen Kulisse befinden sollte. Ich stellte mir dieses Motiv sehr schön vor mit rotem und goldenem Weihnachtsschmuck. Als ich dann aber das Weihnachtsgeschenk von meiner Schwester und ihrem Mann für mich auspackte und sie mir erzählte, warum sie dachten, dass der Greif (Affiliate Link) so perfekt zu mir passen würde, entschied ich mich für ein anderes Bild.

Greif

Der Greif sollte es nun werden und nicht weihnachtlich, sondern zwischen den Kürbissen bei Sonnenuntergang. Ein kleines Farbenspiel. Der Greif ist ein mythisches Wesen, das für Kraft und Wachsamkeit steht und Mischwesen und meist aus dem Körper eines Löwen und dem Kopf eines Adlers gebildet wird. Seine Figur zieht sich durch viele altorientalische Geschichten und ist ein bekanntes Fabelwesen.

So ist der Greif auch ein treuer Begleiter und Beschützer in dieser Geschichte

Auch in der Geschichte rund um den jungen Zauberer taucht der Greif mit einem silber-grauen Gefieder auf und wird so einer wertvollen und sehr geschätzten Figur.

Farbe

Ähnlich wie beim Demiguise damals hatte ich ziemlich Respekt davor, dass ich für diese Zeichnung viel mit grau arbeiten musste. Das Gefieder ist in genau diesem recht schillernden Farbton und noch war mir nicht ganz klar, wie ich diesen einfangen wollte. Recht schnell merkte ich dann aber, dass man ganz prima von der Farbe auch ein wenig abweichen konnte.

Stifte

Kombiniert mit etwas Lila und vielleicht auch einem Hauch Orange, was durch das Licht aus dem Hintergrund sich im Gefieder des Greif „spiegeln“ sollte, konnte man etwas Leben in die Figur bringen. Mit dem Lila erhoffte ich mir das Schillern wenigstens halbwegs einfangen zu können. Als Kontrast kamen dann die Kürbisse mit dazu, die deutlich kräftigere Farben mit bringen und auch der Himmel sollte sich deutlich von der Figur im Vordergrund abzeichnen.

Das Ergebnis mit all seinen Makeln…

So ganz ohne kleine Unfälle beim Malen ging es dann doch wieder nicht *lach*. Beim Einkauf besorgte ich extra noch einen neuen Deckweiß-Stift, um Akzente und Sterne besser setzen zu können und dann kleckste direkt ein weißer Fleck schön auf den schwarzen Hintergrund. Nun ja…lässt sich nicht ändern, könnte aber auch schlimmer sein.

Greif

So ganz ohne harte Konturen ging es dann dieses Mal auch doch nicht, da ich wollte, dass der Greif sich gut vom Hintergrund abzeichnet und nur das Grau mit dem Lila recht verwaschen wirkte. Daher nahm ich nochmal den schwarzen Buntstift zur Hand und hob die eine oder andere Stelle hervor. Immerhin gelingt es mir immer besser mich von dem Akkuraten zu lösen.

Greif

Am Ende bin ich dennoch ganz zufrieden mit dem Bild, hätte mir nur gewünscht, dass ich es gestern schon gezeigt hätte *lach*. Aber ab und an muss man sich halt mal von all dem lösen. Es gab eine Zeit hier auf dem Blog, da gab es tatsächlich jeden Tag zwei Beiträge… ja, fragt mich nicht, wie ich das geschafft habe *lach*.

Welches der magischen Tiere aus der Welt von Harry Potter und Co würdet ihr euch an eure Seite wünschen?
Mehr kreative Ideen findet ihr beim Creadienstag.

Mehr Beiträge zur magischen Woche:
Tag 01: Eine Eule aus Tannenzapfen basteln
Tag 02: Buchrezension und die Namenssuche für einen freien Hauself
Tag 03: Buchrezension mit Umfrage: Wo würdet ihr Leben wollen

*Anmerkung: Der Artikel enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Affiliate Links sind als solche markiert.

4 Kommentare zu „Magische Woche – Ein Greif im Kürbisfeld #Creadienstag“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.