Unser #WIB in toller Gesellschaft vom 15.-17.10.2021

#WIB

Enthält (unbezahlte) Werbung*

Schon Dienstag. Verrückt, wie die letzten Tage schon wieder an uns vorbei gezogen sind. Wir waren nämlich mal wieder ein paar Tage weg. Wenn wir schon nicht verreisen, Ostsee, Nordsee und andere Länder für uns derzeit nur eine schöne Idee sind und wir uns einfach nicht trauen diese wahr werden zu lassen, dann gönnen wir uns eben auf eine andere Art und Weise eine kleine Auszeit. Indem wir nämlich unser Wochenende bei guten Freunden außerhalb von Berlin verbringen und dem Alltag ein wenig entfliehen (obwohl wir doch vor kurzem erst da waren).

Noch auf dem Weg dorthin erreichte uns für den gestrigen Tag eine Geburtstagseinladung für den kleinen Sohn, so dass wir gestern erst einmal mit Einkaufen, Aufräumen und Party machen beschäftigt waren *lach*. Dafür kommt heute alles ein wenig Schlag auf Schlag. Erst unser langes #WIB und nachher noch eine andere coole Sache, die ich euch gerne näher zeigen möchte. Haltet euch also bereit.

Wir beginnen unser #WIB bereits am Freitag

Eigentlich sogar schon am Donnerstag, denn da sind wir auf Richtung Freunde gestartet. Natürlich ging es wieder zu Maru und ihrer Familie und wir alle freuten uns schon sehr auf diese Auszeit. Da der Donnerstag aber meist mit Ankommen überwiegend belegt ist, starte ich meinen Wochenend-Bericht einfach am Freitag. Wie ein verlängertes Wochenende quasi.

#WIB

Am Donnerstag war ich müde. Ich ging mit dem kleinen Sohn schon um kurz nach 20 Uhr ins Bett und wir schliefen fast 12 Stunden. Uff, das merkt man am nächsten Morgen dann auch. Ich hatte einen ziemlichen Matschkopf von der Menge Schlaf, die ich schon gar nicht mehr gewohnt bin. Da ging es für mich und den Mann direkt noch morgens vor dem Frühstück auf eine kleine Laufrunde durch die Felder, die Natur und an einem Golfplatz vorbei.

Laufen

Die frische Luft und die Abwechslung taten richtig gut und da die Kinder ja bei den Freunden bleiben konnten, waren der Mann und ich seit langem mal wieder zusammen unterwegs. Mehr oder weniger, denn er ist immer ein paar Minuten schneller als ich. Immerhin nur noch ein paar *lach*.

#WIB

Nach einem gemeinsamen Frühstück zieht es uns alle nochmal vor die Türe. Wir würden heute erst spät Mittag essen, denn wir hatten ein kleines Event geplant, das wir letztes Jahr noch online gefeiert haben. Wir begutachteten die Fortschritte im neuen zukünftigen zu Hause der Freunde, ließen die Kinder ein bisschen spielen und genossen das herrliche Herbstwetter. Nach einem kurzen Mittagssnack ging es dann an die Vorbereitungen.

Wir feierten nämlich unser eigenes kleines Oktoberfest!

Der Mann machte leckeren gebrannte Mandeln mit Hilfe des großen Sohnes, wir zauberten Flammstangen und Flammkuchen-Brezeln, es gab Weißwürste, Radieschensalat und natürlich Obazda. Alles (bis auf die Würste) selbst gemacht. Dazu Laugenstangen und Lebkuchenherzen für die Kinder. 

Oktoberfest

Maru hatte schon im Vorfeld süße passende Oktoberfestdeko besorgt und am Tag zuvor fuhren wir auch nochmal gemeinsam los um einzukaufen und Servietten zu besorgen. Ich holte die passenden Hemden der Männer hervor und warf mich in mein neues Dirndl, das ich letztes Jahr im Sale ergattern konnte. In Rosa. Die Welt schreit auf, denn Sari trägt rosa, aber ich muss sagen: Es gefällt mir echt gut!

#WIB

Geht es euch auch so, dass ihr immer einen kleinen Schreck bekommt, wenn ihr eure Kinder in Hemden seht? Sie sehen auf einmal so unglaublich erwachsen aus! 

#mittagsaufdentisch

Der Abend ist lecker, lustig, voller Tanz und Musik. Es braucht nicht immer eine große Party, ein gigantisches Zelt oder einen Markt voller Menschen. Manchmal tut es auch ein schön dekoriertes Wohnzimmer und ein paar wenige ausgewählte Menschen, mit denen man einen wirklich tollen Abend verbringen kann.

Am #WIB Samstag weckt uns dann der Duft von Eierkuchen

Fast schon Tradition bei unseren Freunden ist ein Eierkuchen-Frühstück am Wochenende. Die Kinder lieben das, denn bei uns gibt es so etwas nicht. Ich kann mich aber auch noch gut an meine Kindheit erinnern, wo verglichen wurde, wer die meisten Eierkuchen schafft.

#WIB

Der Morgen verläuft erst einmal recht ruhig und langsam. Alle frühstücken irgendwie, der Mann und ich gehen heute mal nicht laufen und die Kinder spielen. Nach und nach machen wir uns fertig.

#WIB

Die Kinder bauen fleißig Lego, denn jedem von ihnen wurde am Vorabend ein tolles Set als Überraschung mitgebracht und das Thema schwebt seitdem das ganze Wochenende immer wieder über ihren Köpfen. Eine tolle und liebe Geste war das.

Dann geht es auf ins Kürbis-Paradies

Ein Vorschlag von Maru war, dass wir wieder den Bauern Lipp besuchen könnten an diesem Wochenende. Dort waren wir vor zwei Jahren schon einmal, als alles noch zu war und ich habe das als sehr schön in Erinnerung. Dieses Mal soll es eine richtige Kürbis-Ausstellung geben (ähnlich wie die, die wir in Klaistow erlebt haben) und sogar das Mais-Labyrinth soll noch da sein. Also steigen wir alle ins Auto und freuen uns auf einen schönen Mittagsausflug.

Kürbis

Es gibt tatsächlich einiges zu sehen. Verschiedene Künstler haben sich verschiedene Kürbis-Kulissen aus gedacht. So entdecken wir Ameisen mit Kürbis-Körpern, große Pilze, fliegende Teppiche, ein ganzes Flugzeug sogar und mehr…

#WIB

Auch das Halloween-Thema schweb über unseren Köpfen. Sprichwörtlich *lach*. Die Idee mit den fliegenden Hexenhüten finde ich unglaublich genial und überlege schon, wie man das bei uns umsetzen könnte. Wir entdecken ein kleines Reh in Pflege und auch der Spielplatz kann bespielt werden. Insgesamt ist es aber doch so voll, dass wir relativ schnell weiter zum Labyrinth gehen.

Maislabyrinth

Fun-Fakt: Wenn man das von oben betrachtet, sieht es aus wie Tom & Jerry. Total witzig. Es ist etwas anders, als das, was wir am Montag in Klaistow besucht hatten und war so dennoch nochmal ein tolles Erlebnis für die Kinder. 

#WIB

Es galt dieses Mal 5 Stempelstationen zu finden und nicht wie in Klaistow 10 Rätsel zu lösen. Die großen Kinder durften alleine losziehen, während wir mit den kleinen gemeinsam die Stationen suchten. Das Wetter spielte auch wunderbar mit und es tat einfach gut an der sonnigen frischen Luft zu sein.

Da hatte man sich das leckere Mittagessen redlich verdient!</h2

Nach dem gehaltvollen Essen am Vorabend war es gar nicht schlimm, dass wir dieses Mal erst spät zu Mittag aßen.

#mittagsaufdentisch

Auch schon fast Tradition ist es inzwischen, dass wir wenigstens ein Mal Pizza selber machen, wenn wir uns sehen und jedes Mal probieren wir dabei etwas Neues aus. Dieses Mal zeigen wir Maru und Co die Variante mit Chili und Rucola, die wir letztes Jahr für uns entdeckt haben.

#WIB

Die Kinder wünschen sich am Abend etwas gemeinsame Zeit zum Zocken am Fernseher, so dass wir großen beschließen mal einen gemeinsamen Spieleabend zu machen. Am nächsten Morgen würde es für uns wieder auf Heimreise gehen, also passt es, wenn man nach all der Action etwas ruhiger macht. Ich spiele zum ersten Mal in meinem Leben Scrabble und… verliere *lach*. Egal, ich fand es ganz witzig!

Am #WIB Sonntag klingelt der Wecker dann um 5.45 Uhr

Das Ziel ist spätestens um 6.30 Uhr auf dem Weg zu sein. Das schaffen wir sogar ganz gut und die große Tochter der Freundin steht sogar auch auf, weil sie uns unbedingt nochmal sehen wollte. Wir sind schon alle ein wenig wehmütig und wieder einmal wächst in uns der Wunsch, dass die Entfernung ruhig geringer sein könnte. *seufz*

#WIB

Wir blicken ein letztes Mal auf die Frankfurter Skyline, die um diese Zeit noch richtig schön leuchtet und fahren dem Sonnenaufgang entgegen. Wir hoffen pünktlich zum Mittagessen wieder zu Hause zu sein.

#WIB

Es ist schon immer wieder faszinierend, was für ein Farbenspiel so ein Sonnenaufgang mit sich bringt. Dazu gab es viele Nebelbänke, so dass es manchmal wie in einem Märchen wirkte.

#mittagsaufentisch

Eine Tradition folgt der nächsten und so holen wir auf dem Rückweg im Drive-In wie immer das Mittagessen. So können die Kinder gleich essen und ich in Ruhe die Taschen auspacken. Kaum zu glauben, dass wir nur drei Tage weg waren, aber da sind dann eben auch Dinge, mit denen man sich beschäftigt hat und mehr.

Ich glaube, wir wurden auch ganz schön vermisst

Die drei Tage hatte sich der Schwager liebevoll um die Katzen gekümmert, aber ich glaube vermisst haben sie uns dennoch. Frida wollte gar nicht mehr von meiner Seite weichen und auch Frida musste erstmal alle Beine umschmeicheln und Schuhe neu markieren.

#WIB

Während ich ein wenig aufarbeiten musste, saß Frida die ganze Zeit bei mir, schnurrte und mauzte, kletterte an mir hoch und wärmte meinen Schoß. Ob ich sie nächstes Mal einfach mitnehme *lach*.

#WIB

Die Menge der Katzen auf mir drauf wurde dann auch immer größer und irgendwann saß dann auch der kleine Sohn bei mir. Durch Zufall entdeckte ich, dass ein Special zu Harry Potter im Fernsehen läuft und so wechselte ich vom Laptop aufs Sofa.

#WIB

Zu viert (ich, Katzen und kleiner Sohn), saßen wir dort und schauten uns die interessanten Hintergrundinfos an. Im kleinen Sohn wuchs der Wunsch, dass wir doch bitte die Filme (Affilaite Link) mal wieder schauen könnten. Ich wollte das Thema eh mal wieder im Herbst angehen und vertröstete ihn auf abends. Bis dahin wurde weiter Wäsche gewaschen, Taschen ausgepackt und geräumt. Der Mann war sogar mittendrin noch laufen, ich beschränkte mich eher auf eine entspannende Runde Yoga.

#WIB

Abends fanden wir uns dann alle für eine gemütliche magische Filmrunde auf dem Sofa ein. Müde, aber zufrieden und sehr glücklich nach einem schönen #WIB, dass wir nebenher nochmal Revue passieren ließen. Ich hoffe, wir können das bald wiederholen. Wir vermissen unsere Freunde nämlich jetzt schon wieder…

Mehr #WIB gibt es wie gewohnt bei Alu und Co.
Und wie war euer #WIB so?

*Anmerkung: Der Artikel über unser #WIB enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Affiliate Links sind als solche markiert.

2 Kommentare zu „Unser #WIB in toller Gesellschaft vom 15.-17.10.2021“

  1. Immer wieder schön deine Zusammenfassung unserer gemeinsamen Zeit zu lesen. Es geht immer so schnell rum. Hach … Aber das Oktoberfest hat wirklich Spaß gemacht. Das wird jetzt eine feste Tradition. Jawohl!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.