Gemalt – Meow or never… Die Idee eines Badezimmerbildes

Idee

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere ja noch, dass wir zum Ende des Sommers hin unser Gäste WC renovieren mussten. DAs hatte gleich mehrere Gründe. Zum einen war es optisch quasi 30 Jahre alt, mit sandfarbener Toilette, alten Armaturen usw. und zum anderen fingen sich die Fliesen an den Wänden an zu lösen und wir wollten dann doch verhindern, dass diese dem Besuch irgendwann mal auf die Füße fallen. Nun haben wir also ein neues, schick gemachtes Gäste-WC, was ich euch eigentlich schon länger mal zeigen wollte, bisher aber noch nicht dazu kam, da noch ein paar Kleinigkeiten fehlen. Der Spiegel zum Beispiel und das Holz muss noch einmal behandelt werden.

Als ich für das neue Bad damals einkaufen ging (den Spiegel zum Beispiel, neue Gäste Handtücher und eine Aufbewahrung für das Toilettenpapier), überkam mich auch die Idee, dass es schön wäre ein zwei Bilder im neuen Bad aufzuhängen. Da ich aber der Meinung bin, dass dafür Familienbilder eher weniger geeignet sind *lach*, wollte ich das mal wieder als Kreativprojekt nutzen und selber Bilder für das neue WC malen. Eines davon möchte ich euch nun heute zeigen, auch wenn ich nicht sicher bin, ob es seinen Weg am Ende wirklich ins Bad findet, weil die Farben doch anders geworden sind, als ich mir das eigentlich ursprünglich gedacht hatte *lach*. 

Ich hatte mit den Kindern ja mal die Idee eine Art Katzen-Galerie zu machen

Es sollte eine Galerie werden, die unseren Treppenaufgang in den ersten Stock rauf wandert und wir wollten eine Kombination aus Fotos von Frida und Felis und selbst gemalten Bildern von den Kindern und mir. Dazu sind wir ehrlich gesagt mehr oder weniger noch nicht wirklich gekommen. Vermutlich wird es mein heutiges Bild eher in diese Idee schaffen, aber zumindest ist ein Anfang gemacht.

Worauf ich aber eigentlich hinaus wollte ist, dass so das Thema für meinen ersten Versuch entstanden ist. Es ist zwar nicht mein erstes Bild mit Katzen, das ich mit der Aquarell-Technik ausprobiert habe, aber das erste dieser Art. Ich wollte nämlich mal wieder etwas Neues ausprobieren und brauchte dafür tatsächlich mehrere Anläufe. Urgs… ich glaube ich habe einfach das falsche Papier dafür. 

Ich wollte es mit der Technik probieren, bei der man erst zart vorzeichnet, dann die gesamte Fläche mit Wasser bedeckt, die farbig werden soll und dann die Farbe quasi reinlaufen soll. Das lief erst einmal nur so semi gut. Man muss ja durchaus auch mal seine Fehlversuche zeigen, nicht wahr?

Wasser-Fail

Beim zweiten Versuch lief es dann besser

Ich wählte eine etwas andere Darstellungsform der Katze und wollte diese in einer Art Schaumbad sitzen lassen. Passend eben zum Badezimmer-Thema. Nach wie vor versuche ich ja, wenn ich mich an Aquarell ausprobiere, vollständig auf Outlines zu verzichten. So also auch hier. 

Idee

Vorgezeichnet, die Flächen leicht mit Wasser bedeckt und dann mit dem Pinsel die Farben von den Rändern aus aufgetragen und mit etwas Hilfe einfließen lassen.

Aquarell

An dieser Stelle ist die größte Herausforderung für mich wohl vor allem geduldig zu sein. Wenn man mit so viel Wasser arbeitet, braucht es auch viele Pausen, in denen die Farbe dann trocknen kann. Urgs, das ist ja so gar nicht meine Welt. Aber gut. Wie erwähnt, lief es dieses Mal etwas besser.

Idee

Nachdem die Grundlage meiner Katze getrocknet war, konnte ich nach und nach noch ein zwei weitere Farbschichten und Details auftragen und bekam zwischendrin von den Kindern schon ein “Ooooh, ist die süß”. Leider musste ich hier aber schon feststellen, dass ich die falsche Farbe gewählt hatte.

Katze

Ich hätte doch lieber ein Grau oder Schwarz nehmen sollen, denn für mein Empfinden passt dieser Ton nun nicht mehr so gut in unser Badezimmer. Gerade, weil es mir irgendwie passiert ist, dass der Schaum aussieht wie ein pastelliger Glitzerschaum *lach*. Nun gut. Übung macht den Meister, nicht wahr? Demnächst versuche ich mich einfach an einer neuen Version.

Idee

Als Abschluss nutze ich dann meine neulich neu erworbenen Fähigkeiten mit den Calli.Brush Stiften und fügte einen, wie ich hoffe, witzigen kleinen Spruch mit auf das Bild.

Idee

Nicht ganz das, was ich mir als Idee so vorgestellt hatte, aber ich mag das Ergebnis am Ende dennoch irgendwie. Und wie findet ihr es?

2 Kommentare zu „Gemalt – Meow or never… Die Idee eines Badezimmerbildes“

  1. Mir gefällt das Bild sehr gut. Schöne Pose und ich mag den Schaum. Tatsächlich ist unser Spot immer sehr fasziniert von Wasser und hüpft nicht selten am Ende, wenn das Wasser der Wanne fast abgelaufen ist, nochmal hinein.

    1. Ja, das macht Frida auch. Ist voll fasziniert davon und liebt es im Waschbecken zu sitzen :) Die hat allgemein recht wenig Scheu vor dem Wasser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.