Kinderbuchwoche – “Turnen wie die Tiere” von Doris Rübel #Rezension

Tiere

Rezension*

Am dritten Tag unserer Kinderbuchwoche wird es ein wenig sportlicher. Wie Ihr wisst, habe ich vor einigen Jahren Yoga für mich entdeckt und praktiziere es zwischendurch ganz gerne. Vor allem, wenn ich merke, dass ich mal wieder an Flexibilität einbüße und innerlich total ausgeglichen bin. Wenn ich das regelmäßig mache, fühle ich mich tatsächlich besser, stimmiger mit mir selbst.

Zu Beginn des Jahres fing auf einmal auch der kleine Sohn an dann und wann mitzumachen und so beschäftigten wir uns auch mit Videos für Kinder Yoga, wo die Kinder die Übungen in Geschichten eingebaut vorgeführt bekommen und irgendwann brachte ich ihm auch spontan mal eine Yogamatte für Kinder mit. Sogar ein Buch zu dem Thema zog vor einiger Zeit bei uns ein und heute möchte ich euch ein weiteres schönes vorstellen im Maxi-Format.

“Turnen wie die Tiere  – Das große Yoga Buch für kleine Kinder” von Doris Rübel

Schon oft wollte ich mit den Kindern mal gemeinsam Yoga praktizieren, schon alleine deswegen, weil es mir so sehr hilft innerlich ruhiger zu werden und wenn ich mir anschaue, wie viel Alltag und Reizüberflutung die Kinder teilweise täglich zu bewältigen haben, denke ich oft, dass ihnen das auch mal gut tun würde. Vielleicht kam der kleine Sohn genau deshalb dazu, als wir uns in einer recht schwierigen Phase zu Beginn des Jahres befanden. Seit unserem Wochenende an der Ostsee hat übrigens auch der große Sohn gemerkt, dass es gut tut sich ab und an einfach mal 5 Minuten zu nehmen und einfach nur in der Stille zu sein.

Tiere

Das Buch “Turnen wie die Tiere” von der Autorin Doris Rübel ist sicherlich eher nichts mehr für meinen nun fast 11 Jahre alten Sohn, aber definitiv etwas für den kleinen. Die vielen Yoga typischen Asana, so nennt man die einzelnen Haltungen, werden hier mit bekannten und beliebten Tieren in Verbindung gebracht. So kennen wir Yogaprofis ja durchaus auch den herabschauenden Hund und die Heuschrecke, so ist es nicht, hier werden diese Haltungen für die Kinder aber nochmal gut nachvollziehbar und sichtbar gemacht. Tiere, wie zum Beispiel Frosch, Katze, Elefant, Schlange und auch der Affe spielen hierbei eine große Rolle!

Auf 20 großen Seiten lernen wir die verschiedenen tierischen Haltungen kennen

Jede Seite widmet sich hierbei einer Bewegung und stellt diese in niedlichen und fröhlichen Illustrationen da. Stell dir zum Beispiel vor du bist eine Schlange. Ein Kind zeigt uns die Pose der Schlange und wie man diese Übung ausführt. Nebenbei werden diese Haltungen aber auch nochmal erklärt, so dass wir mit unserem Yoga begeisterten Kind die verschiedenen Tiere betrachten und dabei vorlesen können, wie wir dieses nun imitieren können.

So lernen wir Seite für Seite Yoga ein bisschen besser kennen und können die schönen Darstellungen nutzen, um die verschiedenen Tiere zum Beispiel in immer neue Geschichten zu integrieren, bei denen die Kinder die gelernten Asana direkt umsetzen können. Sicherlich auch eine schöne Sache, um entspannt in den Abend zu starten, bevor man gemeinsam die Gute-Nacht-Geschichte liest.

Tiere

Der kleine Sohn blättert gerne in dem Buch und schaut sich die vielen Übungen an, versucht sie auch gerne immer wieder auf seiner Yogamatte nachzumachen und hat ordentlich Spaß dabei, wie ein Elefant den “Rüssel” hin und her zu schwingen oder wie ein Frosch zu hüpfen.

Eine schöne Sammlung von insgesamt 14 Übungen, dargestellt durch verschiedene Tiere, die im Carlsen Verlag erschienen ist. Und? Wäre das auch etwas für euch?

Kinderbuchwoche:
Tag 1 – “Timmi T-Rex und die große Umarmung”
Tag 2 – “Die Fuchsbande: Die Detektive legen los!”
Tag 3 – “Turnen wie die Tiere”

*Anmerkung: Das Buch wurde uns vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.