Frohe Ostern – 5 Dinge, die wir zur Osterzeit getan haben

Ostern

Enthält (unbezahlte) Werbung*

Frohe Ostern, ihr Lieben! Seid ihr schon fleißig auf der Suche gewesen? Hier schlafen alle noch, so wie es sich für einen Ostersonntag gehört. Ausschlafen und die Ruhe vor dem Sturm genießen. So zumindest in meiner Vorstellung. Ich selber war natürlich ganz früh wach und habe schon im Garten ein bisschen gewutschelt. Ihr könnt euch sicherlich denken warum. Aber nicht nur in meinem. Auch woanders sitzt nun der eine oder andere Hase versteckt und auch später spielen wir noch Osterpost, drehen eine Runde mit den Rad und verteilen liebe Botschaften.

Normalerweise hätten wir heute Besuch gehabt. Unsere Freunde aus Frankfurt wollten über die Ostertage bei uns sein und mit uns gemeinsam das Fest feiern. Stattdessen wollen wir später gemeinsam eine Runde mit einander sprechen via Videochat. Schön, aber eben nicht ganz das gleiche. Auch war geplant die ganze Familie zu Kaffee und Kuchen zu uns zu holen. Stattdessen sitzt nun jeder bei sich zu Hause. Schon komisch irgendwie…

Die Osterzeit war hier gleichzeitig auch Osterferien mitten in den Corona-Ferien

Nun ist die erste Ferienwoche der Kinder auch schon wieder rum. Das musste der große Sohn gestern Abend feststellen. Dabei wissen wir immer noch nicht, wie lange das alles noch weitergehen wird. Die Vorschläge, die es bisher in Punkto Schulöffnung gab, finde ich ehrlich gesagt nicht so prickelnd. Vor – und Nachmittagsunterricht zum Beispiel oder gar verschiedene Wochentage für die verschiedenen Jahrgangsstufen. So oder so sitzen die Kinder in engen Räumen aufeinander und ich kann mir nicht vorstellen, dass ein gutes Lernen möglich sein wird. Genauso wenig aber auch zu Hause. Die Situation ist verzwickt.

Wie auch immer, ich schweife etwas ab… Klar war auf jeden Fall, dass wir die Osterferien auch wie Osterferien gestalten wollten. Die Kinder sollten sich darauf freuen können, auch wenn der liebe Besuch leider wegfallen muss. Also haben wir diese erste Ferienwoche intensiv genutzt und voll mit Oster – Aktivitäten gepackt. Was das ist, das möchte ich euch heute, zu Ostern, gerne zeigen.

Ostern

5 Dinge, die wir in der Zeit bis Ostern getan haben

Wir haben natürlich mehr als das in den letzten Tagen gemacht. Wir waren zum Beispiel mit dem Fahrrad unterwegs oder haben im Garten gespielt, aber es sind manchmal die kleinen Dinge, die auf einmal an großer Wichtigkeit gewinnen und hier gehören sie traditionell zur Osterzeit dazu. Vielleicht habt ihr ja auch so kleine Traditionen und wollt uns mal davon erzählen?

01. Ostereier gestalten!

Ostern
Jedes Jahr wieder stehe ich in der Küche, bohre zwei kleine Löcher in die Eier, die wir zuvor gekauft haben („Hoffentlich gibt es weiße Eier“) und puste den Inhalt in eine Schüssel, damit die Kinder die Eier im Anschluss anmalen können. Aus dem Rest entsteht dann Rührei oder Eierkuchen oder dergleichen. In diesem Jahr hatten wir zum ersten Mal so ein Gerät, dass sich ganz automatisch die ganze Zeit dreht, so dass tolle gerade Linien entstehen konnten. Besonders der kleine Sohn hatte viel Freude daran und bunte Eier entstanden.

Ostern

Wir marmorierten aber auch wieder Plastikeier, die ich schon vor Wochen (durch Zufall) im Laden gekauft hatte und einige malte ich mit schwarzem Edding an. Unser Bäumchen im Garten hängt nun voller bunter Eier und in diesem Jahr haben wir sogar einen kleinen Strauch im Wohnzimmer stehen.

02. Osterkekse backen

Ostern

Ganz wichtig! Kekse gehören immer dazu. Egal, ob nun zur Weihnachtszeit oder Ostern. Eigentlich immer. Doch, ja… Kekse kann man immer backen. Leider musste ich feststellen, dass meine Hasen – Keksausstecher verschwunden sind. Da muss ich wohl für nächstes Jahr nach Ersatz schauen (oha, ein Grund zum Shoppen), aber es gibt ja auch Alternativen. Blümchen (die eigentlich zum Gemüseausstechen gedacht sind) und Superpilze zum Beispiel.

Ostern

Schmecken tun sie trotzdem. Es ist auch toll zu sehen, wie die Kinder inzwischen eigentlich alles alleine machen können. Ich muss nur zu Anfang den Teig vorbereiten und zwischendurch mal kommen, um die Bleche im Ofen auszutauschen. Die Kekse wurden dann in bunte Tüten verpackt und machen nun dem einen oder anderen eine kleine Freude (hoffen wir).

03. Osterkarten basteln

Dieses Jahr wollen wir Osterpost spielen. Das heißt: Wir haben Osterkarten gebastelt. Zuerst haben wir mit der Origami-Technik kleine Hasenköpfe gefaltet (sogar das Heldenkind hat es versucht), diese auf feste Pappe geklebt, ein bisschen verziert und auf die Rückseite ein paar Ostergrüße geschrieben, die wir nun heute noch verteilen wollen. Eine nette und einfache Idee, um schöne Postkarten zu basteln, findet ihr nicht? Natürlich hoffen wir, dass die Empfänger sich über die kleinen Grüße freuen werden.

Osterpost

04. Osteranhänger aus FIMO und Bügelperlen

Manchmal sind kleine Präsente und Deko-Ideen gar nicht schwer und schnell umsetzbar. So haben wir zum Beispiel kleine Anhänger aus Fimo Air (Affiliate Link) gebastelt. Dazu haben wir die Masse wie Keksteig ausgerollt und ausgestochen. Nachdem sie getrocknet waren, konnten wir sie noch schön anmalen. Vor dem Trocknen nicht vergessen ein Loch für die Aufhängung rein zu pieken. Ähnlich ist es mit den Bügelperlen. Blumen und Hasen als Motive gelegt, gebügelt und ein kleines Loch rein stechen, um eine Schnur durch zu ziehen. Fertig.

FIMO

05. Osterpicknick mit Ostersuche

Damit greife ich etwas vorweg, aber das ist der Plan für heute. In den letzten Jahren haben wir morgens etwas Kleines gefrühstückt und dann ging die große Suche im Garten los. Später gab es dann ein Mittagessen mit Lamm oder anderen Besonderheiten. Dieses Jahr wollten wir es anders gestalten. Dieses Jahr sind wir nur unter uns und haben den ganzen Tag Zeit. Also haben wir beschlossen, dass wir dieses Jahr kein Mittagessen machen. Stattdessen wir so lange es geht ausgeschlafen und dann alles für ein großes Picknick im Garten vorbereitet. Wir wollen quasi ein großes Frühstücks-Buffet aufbauen mit Speck, Rührei, frischen Brötchen, aufgeschnittenen Obst, Pancakes und und und… ein richtiges Schlemmerbuffet quasi.

Picknick

Und dann kann man immer wieder davon essen, wenn man Hunger hat und zwischendurch ein bisschen im Garten stöbern, ob der Osterhase vielleicht etwas Kleines da gelassen hat. Frühstück auf der Wiese mit Ostersuche. Bei dem Wetter bietet sich das ja wirklich regelrecht an. Und am Nachmittag drehen wir dann noch unsere kleine Runde mit den Ostergrüßen, die wir aus der Ferne übersenden. So unsere Pläne für heute.

Ostern

Wie verbringt ihr den heutigen Tag?

Was habt ihr für die Ostertage geplant und wie feiert ihr Ostern heute? Es gibt ja so viele verschiedene Möglichkeiten… auch wenn wir eben alle mit Einschränkungen zu tun haben. Meine Rechnung ging auf jeden Fall (halbwegs) auf. Die Vorfreude auf Ostern ist den Kindern in den letzten Tagen erhalten geblieben. Sicheres Merkmal dafür war zum Beispiel, dass mir der kleine Sohn immer wieder vorrechnete, wie oft er noch schlafen musste, bis der Osterhase da war.

Auch schön für Ostern sind übrigens tolle Osterbücher, wie Polly Osterkuh oder Olli Hase und Ausmalbilder, die die Wartezeit etwas verkürzen können.. Auch der Film „Peter Hase“ passt wunderbar in die Zeit und hat die Vorfreude bei den Kindern geschürt. Nur mal als Idee am Rande.

Was wir morgen, am Ostermontag, machen werden, das wissen wir noch nicht so richtig. Morgen gibt es auf jeden Fall dann das aufwändigere Feiertags-Mittagessen und ansonsten….hm… lassen wir uns überraschen.

Wir wünschen euch auf jeden Fall ein herrliches Osterfest und hoffen, dass ihr alle gesund seid!

*Anmerkung: Der Artikel enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Affiliate Links sind als solche markiert.

1 Kommentare

  1. Schön, dass ihr es euch trotz allem so schön gemacht habt. Auch wir haben heute und die letzten Tage oft an euch gedacht. Aber auch diese Krise wird irgendwann überwunden sein und dann sehen wir uns wieder und genießen es noch mehr. Es ist eben nichts selbstverständlich. Selbst das Reisen im eigenen Land. Das wird einem in solchen Zeiten bewusst und es macht mich sehr dankbar, dass es uns trotzdem so gut geht. Auch wir haben letzte Woche viel Ostervorfreude genossen, Karten gebastelt, Ostereier gefärbt, Osterkekse gebacken (die schon vor Ostern alle wieder aufgefuttert würden), einen Hefezopf gebacken und ganz oft die Hasengeschichte vom erst kranken, dann starken Häschen gehört. Hörspiele sind gerade sehr angesagt und Puzzle und vorlesen. Für die ersten beiden haben wir sonst nicht viel Zeit und Muße. Also freut mich das sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.