Heldenküche – Leckere Marinade für Rinderspieße mit Zucchini

Marinade

Auch, wenn das letzte Wochenende nicht wirklich Grillwetter aufzuwarten hatte, beschlossen wir dennoch den Grill anzufeuern und zu grillen. Eingekauft hatten wir immerhin schon dafür und den Plan etwas Neues auszuprobieren.

Wie schon im #WIB erwähnt, sind wir im Laufe der Jahre davon abgekommen mariniertes Fleisch zu kaufen oder auch zu marinieren. Marinade überdeckt halt doch meist den Eigengeschmack und das ist in vielen Fällen einfach schade. Aber ab und an darf es doch mal sein. In einer Werbung entdeckte ich Rinderspieße mit Gemüse, die einfach so lecker aussahen, dass ich gerne mal selber versuchen wollte so etwas in der Art zu machen. Der Plan stand, die Zutaten wurden eingekauft und am Wochenende direkt losgelegt.

Was brauchen wir für die Marinade?

Wie genau ihr euren Spieß jetzt zusammenstellt am Ende, das ist natürlich euch überlassen, aber als Grundlage benötigt ihr folgende Zutaten:

500 – 600 gr Rindfleisch, 2 Knoblauchzehen, 3 EL neutrales Öl, 1 EL Hönig, 40 gr Gewürzketchup, 100 ml Rinderbrühe, etwas Paprika-Pulver, Salz und Pfeffer nach Geschmack und Gemüse nach Wahl. 

In unserem Wahl entschieden wir uns für Zucchini und Zwiebel, aber Paprika oder anderes Gemüse eignet sich auch prima.

Alles beisammen? Dann kann es ja losgehen!

Für den Anfang stellen wir jetzt erst einmal die Marinade her. Normaler weise legen wir das Fleisch immer einfach direkt ein, dieses Mal wird die Marinade aber im Vorfeld im Kochtopf hergestellt.

Marinade

Zu Beginn wird der Knoblauch geschält und in ganz feine Stückchen geschnitten (oder gepresst). Das Öl im Topf erhitzen und den Knoblauch kurz darin anbraten. Als nächstes geben wir den Honig dazu und lassen ihn leicht karamellisieren. Mit der Rinderbrühe wird das Ganze abgelöscht und so lange umgerührt, bis der Honig sich ganz aufgelöst hat. Gebt nun noch den Ketchup dazu und lasst alles ca. 10 -15 Minuten köcheln. Mit dem Paprikapulver, Salz und Pfeffer schmeckt ihr alles dann am Ende noch ab.

Nun kann es an die Spieße gehen. Das Rinderfleisch wird abgewaschen und trocken getupft und anschließend in kleinere Stücke geschnitten. Auch Zucchini und Zwiebeln schälen und in Stücke schneiden. Immer abwechselnd werden die Sachen nun auf euren Spieß gesteckt (wir haben Holzspieße).

Marinade

Die fertigen Spieße bepinselt ihr nun mit der Marinade. Fertig, nun kann die Leckerei auf den Grill. Ein Spieß benötigt auf dem heißen Grill zwischen 8-10 Minuten und sollte mittendrin immer mal gewendet werden. Uuuuund… Fertig!

Im Sommer grillen wir einfach gerne und ständig!

Geht es euch auch so? Seitdem wir den Garten direkt am Haus haben, grillen wir, sobald das Wetter mitspielt, so gut wie jede Woche! Es bietet sich einfach an und man kann dabei genauso vielseitig sein wie in der Küche.

Die Erfahrung mit den Spießen war jetzt mal eine ganz neue und im Laufe der letzten Jahre sind wir auf dem Grill auch deutlich experimentierfreudiger geworden, wie man zum Beispiel auch an der gegrillten Zucchini und anderen neuen Ideen und Rezepten hier auf dem Blog sehen kann.

 Marinade

Hier wird es nun also durchaus auch öfter mal wieder etwas mit Marinade geben. Das Experiment verbuche ich als vollen Erfolg, denn es schmeckte sogar den Kindern gut *lach* und das will schon etwas heißen. Dazu etwas Zaziki und Zucchini pur und man kann gar nicht genug davon bekommen.

Habt ihr noch weitere Tipps für den Grill? Was landet bei euch im Sommer auf dem Feuer und wird gerne und oft gegessen? Erzählt doch mal und teilt eure Grill-Erkenntnisse und Rezepte mit uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.