Flammstangen

Heldenküche – Wenn’s mal schnell gehen soll: Flammstangen

An manchen Tagen habe ich einfach keinen Plan, was ich zum Mittagessen machen könnte. Kennt ihr das? Die Motivation liegt quasi auf dem Nullpunkt und die meisten Vorschläge hauen die Kinder jetzt auch nicht so um. Für solche Tage habe ich einen kleinen Plan B in der Hinterhand. Flammstangen. Die sind schnell und einfach gemacht und schmecken der ganzen Familie. Gehen also immer.

Dieses schöne und einfache Rezept möchte ich heute gerne mit euch teilen. Flammstangen! Doch was ist das überhaupt? Habt ihr eine Idee?

Flammstangen sind eine Kombination aus Laugenstangen und Flammkuchen

Ich liebe diese Kombination. Laugenstangen werden ja normalerweise mit groben Salz und einem leckeren Quark Dip serviert. Das Salz können wir in dieser Variante aber prima weglassen, denn das liefern Crème fraîche und Speck. Dazu etwas Zwiebel und einen leckeren Käse und die Sache ist perfekt.

Wie wir nun unsere Flammstangen machen, das zeige ich euch heute. Damit habt ihr ohne viel Aufwand und Ruck Zuck ein leckeres Mittagessen gezaubert.

Für unsere Flammstangen braucht es (wie immer) nicht all zu viele Zutaten

Für unser Rezept greifen wir auf Laugenstangen aus dem Tiefkühlfach zurück. Die haben wir immer auf Vorrat zu Hause, auch wenn mal der kleine Hunger am Abend aufkommt, können wir die fix mal aufbacken. Hier werden sie nun aber vorerst aus dem Tiefkühlfach genommen und aufgetaut, bis sie schön weich sind.

Laugenstangen

Dann kann man sie nämlich super entweder mit einem gemehlten Nudelholz platt rollen oder mit den Fingern einfach in die Länge ziehen, bis Flache längliche Teigfladen daraus werden.

Flammstangen

Diese belegen wir nun mit den Zutaten, die ein typischer Flammkuchen in der Regel hat. Dazu zählen Speckwürfel, in Ringe geschnittene Zwiebeln, Crème fraîche und geriebener Gouda Käse.

Zutaten

Zuerst wird die Crème fraîche gleichmäßig auf die Teige verteilt und dann der Käse drüber gerieben. Zum Schluss kommen Specke und Zwiebeln dazu und dann ab in den Ofen.

Flammstangen

Dieser wird auf 220 Grad gestellt und die Flammstangen kommen für 15 Minuten in den Ofen. Länger dauert es nicht und sie sind schon fertig!

Flammstangen

Die Kinder lieben es fast so sehr, wie ich Flammkuchen an sich!

Ich glaube, ich habe euch schon einmal gebeichtet, dass ich eigentlich jedes Wochenende Flammkuchen essen könnte mit gaaaaanz vielen Zwiebeln drauf. Es gehört definitiv zu meinen Lieblingsspeisen. Die Kinder mögen die Variante mit Laugenstangen-Boden fast noch lieber.

Flammstangen

Natürlich kann man die Stangen auch mit anderen Zutaten belegen. Etwas gewürfelte Paprika zum Beispiel oder im Herbst noch etwas Kürbis mit oben drauf? Da sind eurer kulinarischen Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Lasst es euch schmecken und habt einen gemütlichen Samstag!

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

3 Kommentare

  1. says:

    Was für eine tolle Idee! Das merke ich mir mal für ein fixes Abendessen in nächster Zeit. Dankeschön!

  2. Das ist mal ne richtig tolle Idee ! :-) Und (oh ja!) die Tage kenne ich definitiv auch, an denen mir einfach nichts einfallen will, was man so leckeres auf den Tisch bringen könnte. Ich stelle mir die Laugenvariante sogar noch etwas fluffiger vor als den typischen Flammkuchenboden…(?) LG Jasmina

    1. Sarah Kroschel says:

      Die Kombination ist definitiv der Hammer! Weil Laugenstange ja super zu salzig passt und durch den Speck und “Schmand” das Salzige super gegeben ist. Ich liebe es auf jeden Fall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.