Heldenküche – Überbackene Aubergine als gesunder Snack

Aubergine

Willkommen  zu einem verspäteten Wochenanfang, denn hier in Berlin war ja gestern Feiertag, den wir im Heldenhaushalt extrem produktiv genutzt haben. Da wir dadurch weder zum Basteln noch zum Malen gekommen sind, habe ich euch heute stattdessen ein weiteres Rezept aus unserer Regenbogenwoche mitgebracht und dieses Mal dreht sich nochmal alles um die Farbe Lila!

Wie schon erwähnt war es gar nicht so einfach Lebensmittel in der passenden Farbe zu finden, die die Kinder auch essen. Heidelbeeren gehen wirklich gut und auch Rotkohl ist bei den Kindern willkommen. Aber da hört es auch schon fast wieder auf. Also habe ich die Kinder bei diesem Farbmotto einfach mal außen vor gelassen und mich selber einem Gemüse gestellt, das ich lange nicht gemocht habe. Im Rahmen des Ernährungsregenbogen hat die Aubergine bei mir eine zweite Chance erhalten.

Allgemein muss ich sagen esse ich inzwischen mehr Gemüse als früher

Wenn ich so darüber nachdenke, war ich im Alter meiner Kinder wohl auch nicht unbedingt offener für die Vielfalt von Gemüsesorten und beschränkte mich vor allem auf Blumenkohl, Rotkohl und Mischgemüse. Also im Grunde wie die Heldenkinder hier auch.

Je älter ich werde, desto experimentierfreudiger und offener werden ich gegenüber anderer Sachen. Immerhin habe ich so nun schon Rosenkohl, grünen Spargel, frischen Spinat und auch Zucchini für mich entdecken können. Dinge, die früher für mich ein absolutes No-Go waren. “Warum also nicht auch Aubergine nochmal eine Chance geben”, dachte ich mir und ging dieses Vorhaben neulich an. Dabei heraus gekommen ist ein schneller Snack, den man prima auch am Abend zum Film essen kann statt einer Schüssel Chips. Das Rezept dafür habe ich euch heute mitgebracht.

Überbackene Aubergine mit Tomaten – Schnell und lecker!

Wie immer, und wie ich inzwischen weiß sehr von euch geschätzt, ist das Rezept wirklich sehr einfach und schnell umgesetzt. Mit nur wenigen Zutaten und wenig Aufwand hat man relativ schnell einen leckeren Snack oder ein kleines Mittagessen gezaubert.

Zutaten

Folgende Zutaten werden hierfür benötigt:

Eine Aubergine, zwei große Tomaten, Gouda-Käse und etwas Pizzagewürz o.ä.

Und dann kann es auch schon losgehen. Zuerst waschen wir die Aubergine, befreien sie von ihrem Stiel und schneiden sie in ca. 1,5 cm dicke Scheiben. Auch die Tomate waschen wir, schneiden das grüne raus und diese dann ebenfalls in dünne Scheiben. Im Idealfall lässt sie sich etwas dünner schneiden, als die Aubergine. Nun legen wir die Tomatenscheiben auf die Auberginenscheiben.

Aubergine

Zum Schluss kommt nun auf jede Scheibe eine dünnes Stück Käse und wir würzen das Ganze noch nach Bedarf. Statt Pizzagewürz könnt ihr natürlich jedes beliebige andere Gewürz nehmen oder ich kann mir auch toll noch frischen Basilikum am Ende oben drauf vorstellen. 

Aubergine

Ich habe noch ein paar Chili-Flocken genommen. Das Ganze kommt nun auf einem Blech für ca. 15 Minuten in den bei 180 Grad Umluft in den Ofen und fertig.

Lecker

Saftig, etwas fettig und lecker!

Ganz ehrlich? Ich war positiv überrascht. Klar, die Aubergine und die Tomate bekommen durch das Backen eine recht weiche Konsistenz, aber da die Aubergine recht neutral vom Geschmack her ist, ist der Rest umso intensiver. 

Mittagessen

Sehr genial ist es übrigens, wenn man zwischen Tomate und Aubergine noch etwas Knoblauchöl streicht. Yummy! Auf jeden Fall eine leckere Alternative zum abendlichen Knabbersnack oder sicher auch prima als Fingerfood auf Parties… sollten sie denn irgendwann wieder stattfinden dürfen.

Habt einen schönen Dienstag ihr Lieben!

2 Kommentare zu „Heldenküche – Überbackene Aubergine als gesunder Snack“

  1. Ich liiiiebe Aubergine und hatte gestern welche in der Lasagne. Sogar die Kinder haben sie gegessen und mehrmals die Lasagne gelobt. Hab mich gefreut wie ein Schneekönig. Das Rezept klingt gut. Manchmal ist echt simple best.

    1. Ich erinnere mich daran, dass in eure Lasagne Aubergine gehört. Ihre Konsistenz ist halt im gekochten Zustand wirklich wabbelig, aber der Geschmack sehr neutral.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.