Warum meine Kinder mich immer dazu bringen können, Bücher für sie zu kaufen…

Bücher

Habt ihr es gemerkt? Wir lesen im Heldenhaushalt im Moment wirklich viel. In der Hinsicht kann ich euch auch schon eines versprechen: Der Herbst wird voll von schönen Büchern sein und ich freue mich schon sehr darauf.

Das hat zwei Gründe:

01. Im November findet in der Schule des Minihelden ein Vorlesewettbewerb statt. Eigentlich sollen die 2. Klässler daran teilnehmen, aber die Lehrerin teilte uns mit, dass sie gerne auch den Minihelden dabei sehen würde. Das macht uns als Eltern unglaublich stolz und wir sind nun auf der Suche nach dem perfekten Buch dafür. Ich erinnere mich noch gut daran, dass ich als Kind auch mal beim Lesewettbewerb mitgemacht habe. Damals entschied ich mich für das Buch vom Löffel und der Suppenschüssel. Wie es genau hieß, weiß ich leider nicht mehr, aber ich weiß noch, dass ich extra eine lustige Stelle heraus gesucht hatte. Ich versprach mir davon mehr Lacher von den Zuhörern und dementsprechend vielleicht ein paar Bonuspunkte. Gewonnen habe ich damals übrigens nicht, aber ich hatte sehr viel Freude an diesem schönen Erlebnis. Daher macht mein Herz derzeit natürlich gigantische Freudensprünge, dass mein Sohn diese Erfahrung nun auch machen darf. 

Bücher

02. Im Herbst und Winter verbringt man mehr Zeit drinnen. Es wird früher dunkel, es ist nass und kalt und es wird immer seltener möglich mal draußen zu sein. Die Alternative Fernseher und Co ist für uns eher nicht auf dem Plan und so wollen wir wieder mehr gemeinsam lesen und vielleicht auch mit den Büchern andere Sachen anstellen, die Geschichten in Bildern und Bastelarbeiten verarbeiten und einfach kreativ sein. Ich bin sehr froh, dass beide Kinder gerne in Bücher schauen und lasse mich direkt davon anstecken.

Und so bin ich auf der ständigen Suche nach schönen Büchern.

Der Trend wieder mehr zum Buch hinzugehen, scheint sich aktuell mehr und mehr abzuzeichnen. Das finde ich großartig und spiegelt sich meiner Ansicht nach aktuell auch in den vielen schönen Rezensionen wider, die es derzeit in der Blogsphäre überall zu sehen gibt.

Neulich gab es beim Vorlesepapa zum Beispiel gleich 12 schöne Tipps und Jenny vom Kinderchaos Familienblog brachte viele schöne Inspirationen von der Buchmesse mit. Allgemein habe ich das Gefühl aktuell überall in der Blogsphäre Lektüre für meine Kinder zu sehen und meine Merkliste wird immer länger und länger. Ihr kennt das doch sicher, oder?

Ein „Nein“ fällt so schwer, wenn es doch der eigenen Leidenschaft entspricht.

Ich weiß nicht, ob ihr euch erinnern könnt, aber ich erzählte schon einmal, dass ich früher den Wunsch hegte, selber mal ein Kinderbuch zu illustrieren. Es gab auch mehrere Versuche. Zumindest schrieb ich schon als Kind Geschichten und malte Bilder dazu, ich zeichnete Illustrationen zu Geschichten von anderen und kreierte kleine Manga – Comics. Ein bisschen trete ich aber auf der Stelle, da ich nicht wirklich die Zeit habe, mich da mehr in das Thema hinein zu vertiefen. Eine Ausbildung in diese Richtung konnte ich leider auch nie machen und somit bleibt es wohl eher ein ewiger Traum.

Aber das ist ok, denn ich kann diese Leidenschaft anders ausleben. Mit und durch meine Kinder. Wenn sie dann also vor mir stehen und ein Buch in der Hand halten, dann kann ich einfach nicht nein sagen. Bücher gehen aus meiner Sicht immer und landen gerne im Einkaufswagen. Egal, ob nun virtuell oder im realen Leben.

Bücher sind eine Notwendigkeit!

Definitiv und ich finde Bücher gehören zu jeder vernünftigen Kindheit dazu. Sie fördern so viel. Nicht nur beim Kind, auch im sozialen und in der Familie an sich. Lesen ist wichtig für Fantasie, Wortschatz und Entwicklung. Es vermittelt Wissen, es zaubert Bilder in die Köpfe der Kinder und führt Menschen zusammen. 

Alles beginnt mit ein paar bunten Bildern und einem Kind, dass auf dem Schoß der Mama oder des Papas, der Oma oder des Opas sitzt, diese eingehend betrachtet und erzählt haben möchte, was es sich da eigentlich anschaut. Irgendwann kann es die Dinge benennen und lauscht deinen Worten voller Staunen in den Augen. 

Bücher

Stimmen werden zu ganzen Welten und Bilder zu Universen. Bücher sind etwas so Wertvolles für die ganze Familie und gehören für mich einfach dazu. Und weil ich selber das alles als so wichtig und unverzichtbar finde, werden meine Kinder mich niemals „Nein“ sagen hören, wenn sie gerne ein Buch haben möchten, denn im Zeitalter von Fernsehen, Computer, Apps und Co finde ich es wichtig, dass es auch diese ruhigen Momente gibt, in denen Kinder alleine oder mit anderen in die Welten von bunten Seiten gefüllt mit schönen Ideen abtauchen können…

sari-unter

Kategorie Heldenkinder

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

4 Kommentare

  1. Hallo Sari,

    Du sprichst mir aus dem Herzen. Ich liebe wie du seit ich ein Kind bin Bücher.
    Wir haben auch einen großen Fundus im Haus und lieben zusätzlich unsere Bibliothek und ihr digitales Angebot. So haben die Kinder noch mehr Abwechslung.

    Für den Lesewettbewerb wünsche ich dem Minihelden an der Stelle schon viel Spaß. Das wird bestimmt großartig.

    Vielen Grüße
    Mama Maus

    • Sarah Kroschel

      Danke dir. Ich bin echt gespannt, wie es ihm damit gehen wird. Für solche Leseratten ist eine Bücherei wirklich unbezahlbar.

  2. Hi, ich bin auch so eine Leseratte und muss zugeben, dass ich bei unseren Umzügen (ja, Plural) irgendwie stolz war, dass die Kinder auch richtige Bücherkartons gefüllt haben. Hier lesen alle gern/gucken Bilderbücher, wie ich eben auch. In meiner Kindheit war es eben auch so, wir hatten wenig Geld, daher waren wir Dauergäste in der Bücherei, aber trotzdem habe ich viele Bücher bekommen und zu jedem Urlaub gab es pro Urlaubswoche ein neues Buch, das lag dann oft am ersten Abend auf oder unter meinem Kopfkissen und wurde vorgelesen oder ich habe es gelesen (als Schulkind). Mein Großer hat nun meinen Kindle Paperwhite bekommen, er liest auch schon recht viel.
    Und ganz viel Erfolg und Spaß Deinem Minihelden!!! Das ist echt ein Grund stolz zu sein, dass er schon mit machen darf!

    • Sarah Kroschel

      Kindle….da bin ich ja auch immer noch am Grübeln, ob das ne gute Sache ist. Aber ich mag es so sehr ein Buch in den Händen zu halten und wie ist das mit illustrierten Kinderbüchern?
      Bücherei besuchen wir auch sehr gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.