SoSü #58 – Kaiserschmarrn ohne Milch

Vor einiger Zeit zeigte Maru auf ihrem Blog ein Rezept für Kaiserschmarrn und auf meiner Wunschtafel bezüglich Leckereien steht das auch schon lange. Ich habe mich vor Jahren schon mal daran versucht, aber irgendwie ging das in die Hose. Nun habe ich es nochmal gewagt, allerdings ohne Milch. Das Kind hat eine leichte Lactoseintoleranz und da versuche ich doch ab und an auch mal die Milch ganz weg zu lassen, auch wenn es prima Alternativen gibt und deshalb heute mal Kaiserschmarrn ohne Milch…

kaiserschmarrn-ohnemilch

Und das braucht Ihr:

150 gr Mehl, 2 getrennte Eier, 50 gr Zucker, 200 ml Mineralwasser, Butter und je nach Wunsch Rosinen, Apelmus oder anderes

Und so geht es:

Das Mehl mit dem Eigelb und dem Zucker in eine Schüssel geben und mit 100 ml Wasser langsam verrühren (damit die Kohlensäure erhalten bleibt), bis ein glatter Teig entsteht. Anschließend die restlichen 100 ml Wasser dazu geben und wieder verrühren. Das Eiweiß streif schlagen und unter den Teig heben.

Eine Pfanne erhitzen und 40 gr Butter darin zum Schmelzen bringen. Zwei Finger breit den Teig in die Pfanne geben und die Unterseite schön goldbraun durchbacken. In der Zwischenzeit kann man auf die obere Seite Rosinen oder anderes streuen. So wird es mit eingebacken. Ich habe einen halben Apfel ganz klein gewürfelt und drüber geben. Wenn die Unterseite soweit ist, den Teig wenden und nun die andere Seite ebenfalls goldbraun braten (bei Bedarf nochmal etwas Butter dazu geben). Anschließend den dicken Pfankuchen in kleine Stücke reissen, 2 EL Zucker dazu geben und nochmal so lange braten, bis der Zucker leicht karamelisiert. Fertig

Und obwohl Milch fehlt seeeeehr lecker!

8 thoughts on “SoSü #58 – Kaiserschmarrn ohne Milch

  1. Mmmmh. Früher waren wir oft ins Österreich in Urlaub, da gab es auch oft Kaiserschmarrn. Den hab ich sehr geliebt. Zuhause brauch ich den allerdings nicht machen. Da schmeckt er mir einfach nicht. Ist bestimmt auch wieder so ne Urlaubssache, die zuhause nicht funktioniert. 🙂

  2. hallo – ich als gebürtige Österreicherin und bekennende Mehlspeisliebhaberin kann es mir gar nicht vorstellen, dass anstatt der Milch auch Mineralwasser gut funktioniert. Das muss ich unbedingt mal versuchen.
    Rosinen gehören für mein Empfinden unbedingt hinein, sind natürlich Geschmackssache.
    Allerdings würde ich keine Äpfel oder sonstiges dazugeben. Lieber ein gutes Apfelkompott oder auch Zwetschken, Marillen, Kirschen usw. zu Kompott verarbeitet dazu reichen.

    Liebe Grüße Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.