2 Wochen Ferienaction mit dem Minihelden…

Nun liegen sie hinter uns. Die zwei Wochen Kita-Ferien. Unsere ersten richtigen und offiziellen Ferien und wie Ihr sicher noch wisst, hatten wir uns für die Zeit einiges vorgenommen. Mit einem kurzen Blick auf unsere Liste, kann man auch durchaus sagen, dass wir damit ziemlich erfolgreich waren. Es ist schon enorm, was man alles so für Ausflugsmöglichkeiten finden kann, wenn man sich nur mal intensiver mit seinem näheren Umfeld auseinander setzt und gleichzeitig haben wir in der Zeit auch festgestellt, dass es nicht immer unbedingt die großen und supertollen Ausflüge sein müssen, die dem Kind dann schließlich am Besten gefallen haben. So oder so, es waren zwei sehr Ereignis reiche Wochen und die möchte ich heute mit Euch teilen… vielleicht dient es dem einen oder anderen ja als kleine Inspiration? Immerhin sind noch nicht überall die Ferien vorbei, oder?

ferien-badestelle

Ich war zum Beispiel ziemlich überrascht, wie viele schöne Badestellen es doch in der Umgebung gibt, für die man nicht mal lange fahren muss. Ein Freund des Helden fragte uns an einem Tag, ob wir nicht mitkommen möchte zu einem Ort, wo er gerne mit seinen Kindern hinfährt. Es erinnerte mich ein wenig an die Badewiese, die ich früher oft mit meinen Eltern besucht habe. Ein Plätzchen mit Wiese, Sand und Wasser, vielen Kindern, einen Imbiss, Spielplatz…alles, was man halt für einen gemütlichen, sommerlichen Vormittag bei Hitze am Wasser so brauchte und erfreulicher Weise war der Miniheld am Ende der zwei Wochen tatsächlich mal so gesund, dass wir uns den Wasserspaß auch mal erlauben konnten. Wenn es nach dem Minihelden gegangen wäre, wären wir wohl nie wieder nach Hause gefahren…

ferien-dawanda

Aber auch solche Events, die nicht aus der Ideenschmiede von Mama oder Papa kommen sind hier willkommen, sondern auch so tolle Kinderevents wie das von MainFreiraum und Dawanda, die uns, wie ich schon berichtete, einen Tag zu einem tollen Näh- und Bastelworkshop mit anschließender Filmvorführung einluden. Mama hatte die Möglichkeit ein bisschen Konktakte zu knüpfen, der Held konnte von Arbeit direkt dazu stossen und der Miniheld hatte sowieso Action von Anfang bis Ende. Kombiniert mit Bahn fahren und Spielplatzbesuch perfekt. Vor allem in einer Woche, die eher noch grau und trüb und unbeständig war.

ferien-fahrradaction01

Das Größte in den zwei Wochen für den Minihelden war aber wohl nach eigener Aussage erst unser Ausflug zu einem großen Fahrradladen, wo wir einen neuen Helm und Fahrradzubehör für ihn kauften, was er dann am Abend noch ausgiebig testen mussten kurz bevor Regentechnisch die Welt unterging…

ferien-fahrradaction02

… und später dann die Fahrradtour, die wir schon länger geplant hatten. Jeder für sich auf seinem Fahrrad. Ich erzählte ja bereits davon. Das war so ein Event, das mir mal wieder gezeigt hat, wie wenig es eigentlich manchmal braucht, um ein Kind glücklich zu machen. Eine selbstbestimmte Runde um den See, ein Fahrradkorb vollgepackt mit Leckereien, die man vorher gemeinsam eingekauft hat, eine Picknick-Decke, etwas Essen für die Enten und ein abschließender Spielplatzbesuch mit Drachenjagd auf dem Heimweg und man bringt am Abend ein sehr glückliches und müdes Kind zu Bett, das von nun an eigentlich nichts anderes mehr machen möchte.

ferien-karls

Und dennoch hatten wir ein paar schöne Ideen parat. Einen Tag hatte sich der Held nämlich extra noch frei genommen. Ein Tag, der sehr, sehr heiß war, so dass wir schon sehr früh in Richtung Karls Erlebnishof aufbrachen, wo immer noch die Sandwelten ausgestellt wurden und inzwischen auch das Maislabyrinth eröffnet hatte. Aber nicht nur das war spannend und schön, sondern auch die Spielplätze, die sich dort befinden. Ganz besonders der Wasserspielplatz, um den herum Sonnenschirme aufgestellt waren, die Wasserpumpe lief und viele Kinder entweder in Badesachen, Unterwäsche oder gar nackt herumsprangen und mit dem Wasser rummanschten, während die Eltern entspannt drum herum saßen und den Anblick genossen. Zum Schluss noch ein Eis aus der hauseigenen Eismanufaktur und ein bisschen durch das neue Marmeladen-Sortiment gekostet und man hatte einen schönen entspannten Vormittag.

ferien-kinderfest

Durch Zufall bekamen wir dann auch enen Tag von einem Kinderfest in einem Restaurant bei uns um die Ecke mit, das wohl eine neue Bewirtschaftung hatte und mit einem Sommerfest auch für Kinder etwas werben wollte. Ideal, um mit dem Minihelden wieder eine kleine Tour mit dem Fahrrad zu machen, etwas Kuchen zu essen und den kleinen Mann die Kinderspiele spielen zu lassen und stolz mit seinen Preisen nach Hause zu fahren.

ferien-kino

Nach einigen Tagen Ausflugsaction war dem Minihelden dann auf einmal nach etwas vollkommen anderem. Er wünschte sich ins Kino zu gehen, denn alle Kinder in der Kita hatten wohl schon den Film „Minions“ gesehen und das wollte er nun auch. Wenn man sich mal schlau macht, dann kann man durchaus das eine oder andere Kino ausfindig machen, in dem es Vormittagsvorstellungen für Kinder gibt, wo die Eintrittspreise relativ human und bezahlbar sind, auch für Erwachsene, so dass ich dann auch nicht lange betteln ließ und mit dem Minihelden ins Kino ging. Wir kombinierten das dann gleich noch mit einem schönen Mittagessen beim Möbelschweden und ein paar Erledigungen sowie Eis und anderen Leckereien und am Ende des Tages hatte der Miniheld dem Helden viel zu erzählen.

ferien-wildtiere

Was wir ja auch immer wieder gerne machen, das ist ein Besuch bei den Wildtieren im Wald. Bewaffnet mit etwas zum Füttern und viel Trinken für uns, kann man daraus auch gut eine längere Fahrradtour für mich und den Helden machen, während der Miniheld hinten drauf sitzt und viel Natur zu sehen bekommt. Der Spaziergang durch den Wald ist dann eine regelrechte erfrischende Abkühlung und wenn die Tiere an dem Tag dann auch noch sehr Kontaktfreudig sind, ist das Rundum-Paket für uns alle perfekt und man hat sich das leckere Mittagessen danach doppelt verdient.

ferien-zoo

Immer willkommen im Sommer ist natürlich der Besuch im Zoo. Wenn man sich die Taschen mit ausreichend Verpflegung vollpackt, kann man schon mal einen ganzen Tag dort mit den Tieren verbringen, zumal die meisten Zoos ja durchaus mehr als nur Tiere zu bieten haben, sondern in der Regel auch ein paar Spielplätze. Besonders sehenswert ist es, wenn man sich vorher über die Fütterungszeiten informiert, denn da gibt es natürlich einiges Spannendes für die Kinder zu sehen. Wir hatten mehr oder minder Glück mit dem Wetter, denn es war noch nicht so heiß, eher fast schon zu windig. Wir konnten das prima mit der Arbeitszeit des Helden kombinieren, da er einen Tag extra etwas früher Schluss machen und sich mit uns dann am Zoo treffen konnte. Ich sage Euch, am Abend war nicht nur der Miniheld ziemlich k.o. *lach*.

ferien-sonstiges

Wir haben wirklich viel gemacht und mich wundert es ehrlich gesagt gar nicht, dass der Miniheld in der zweiten Woche dann einfach auch mal einen Tag schlapp machte, als wir eigentlich noch das Feuerwehrmuseum besuchen wollten. Denn neben all dem da oben, haben wir natürlich auch noch viel mehr andere Sachen gemacht. Kinder getroffen, mit Freunden gegrillt, im Garten geplanscht und die Bücherei besucht, eine neue Regenjacke gekauft (erschreckend, wie genau die Vorstellungen in dieser Hinsicht inzwischen bei dem Kind ist) und auch einfach mal zu Hause gespielt und gebastelt. Da taten uns die drei Tage Auszeit, die wir letzte Woche einfach mal zwangsweise nehmen mussten, wirklich gut. Schön war auch, dass in der zweiten Woche das Wetter noch den einen oder anderen Sonnenausflug zuließ und wir tatsächlich das erste Mal die Füße in den nahegelegenen See stecken konnten. Es wurde oft gegrillt und viel Obst gegessen… hachja…

Ich muss ja zugeben, ich bin auch etwas froh, dass ich jetzt vormittags einfach mal wieder „normale“ Dinge tun kann und mir nicht überlegen muss, was man heute so anstellen könnte und ja, ich glaube auch der MIniheld hat sich schon auf die Kita und die anderen Kinder gefreut. Außerdem haben wir bei Weitem nicht alles geschafft, was wir schaffen wollten. Da wäre ja noch der Termin im Feuerwehrmuseum, der mit Familie DaDeDin nachgeholt werden will und das Elter-Kind-Cafe, das wir durch Zufall entdeckt haben…

Ihr merkt schon, so ganz raus aus dem Ausflugsfieber bin ich noch nicht. Aber keine Sorge, jetzt lassen wir den Alltag erstmal wieder einziehen und machen ruhig. Zeit bleibt ja noch genug und die will ja vor allem noch so lange genutzt werden, so lange der Miniheld noch unsere volle Aufmerksamkeit hat.

Und? Wie waren Eure Ferien bisher? Eure Highlights? Eure „MUST TO DOS“?. Erzähtl doch mal ein bisschen…

sari-unter

Kategorie Alltagschaos, Heldenkinder, Weltenbummler

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

2 Kommentare

  1. Wow! Die zwei Wochen habt ihr wirklich ausgiebig genutzt!
    Ich möchte mit Fine unbedingt noch einmal ganz ausgiebig zum Schwimmen. Das fand sie so toll, darum soll sie es noch einmal bekommen, bevor der neue Alltag beginnt.
    Das ist eigentlich der Plan. Ich möchte es ganz ruhig ausklingen lassen und die Zeit einfach genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.