EinBlick in den Frühjahreskatalog – Ein spannender Pressenachmittag!

Bücher

Manchmal ist es schon eine echt coole Sache, eine Bloggermama zu sein. Immerhin trudeln dann und wann so schöne und spezielle Einladungen bei einem ein, die einem sonst vielleicht entgangen werden. Und wenn mir etwas besonders gut gefallen hat, ihr kennt mich, dann erzähle ich euch gerne davon.

So kam es, dass ich eines morgens eine Mail im Postfach vom DK Verlag hatte.

Natalie und ich, wir haben uns nun auch schon öfter getroffen. Zum Beispiel beim Event mit Barcomi im Miele Studio oder letztes Jahr in der Dawanda Snuggery, wo zwei tolle neue Kreativbücher vorgestellt wurden. Eine tolle Frau, der man ansieht, dass sie ihren Job liebt. Durch genau solche Erlebnisse erreicht man, dass die Namen in den Emails auch eine Stimme und ein Gesicht bekommen. Man schreibt nicht mit einer fremden Person, sondern kennt sich und irgendwie bekommt alles dadurch eine viel persönlichere Note. Man freut sich auf ein Wiedersehen und ja, irgendwie wächst alles zu einer kleinen Familie zusammen. Das schätze ich sehr.

Neulich hatte ich also wieder eine Mail von Natalie im Mailfach. Darin befand sich eine Einladung für eine Presseveranstaltung in Berlin. „EinBlick“ heißt diese und ermöglicht den direkten Kontakt zu verschiedenen, bekannten Verlagen, die bei dieser Veranstaltung ihr Frühjahresprogramm vorstellen wollten. 

Somit gab es für mich und die Jungs am einen Ausflug quer durch die Stadt.

Als ich den Minihelden fragte, ob er in der Zeit zu Oma oder lieber mitkommen möchte, sagte er sofort, dass er dabei sein wollte. Nachdem er in diesem Jahr das Lesen so intensiv für sich entdeckt hatte, teilen wir diese Leidenschaft und er war Feuer und Flamme zu erfahren, was für Lesestoff demnächst erscheinen sollte.

Bücher So kam es, dass wir uns einen Tag direkt nach der Schule in der Bahn wiederfanden. Da der Miniheld inzwischen ja schon ein Schulkind ist, müssen wir nun auch einen Fahrschein für ihn ziehen. Kaum zu glauben, worauf Kinde manchmal so stolz sein können, aber es gefiel ihm ungemein gut an den Automaten zu gehen, den richtigen Fahrschein auszuwählen und ihn selber zu bezahlen. Somit war es in vielerlei Hinsicht ein spannender Tag für den großen Jungen.

Bücher

Und dann betraten wir eine wunderschöne Altbauwohnung im Kollwitzkiez in Berlin!

Normalerweise ist es ja eher so, dass solche Veranstaltungen in großen Hallen oder Messeräumen stattfinden. Hier aber nicht. Wir betraten einen typischen alten Berliner Hausflur und klingelten an einer schönen Holztür, wo uns eine junge Frau öffnete und wir herzlich begrüßt wurden. Durch kleine  schmale Flure, die urgemütlich eingerichtet waren, wurden wir in etwas größere freundliche Räume geführt. In jedem Raum standen ein paar kleine Tische, auf denen Bücher ausgebreitet lagen und an jedem dieser Tische saßen Vertreter der einzelnen Verlage.

Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass wir einfach etwas umher schlendern und die ausgestellten Bücher anschauen würden. Dem war aber nicht so. Im Gegenteil: Diese Veranstaltung sollte den direkten Kontakt zwischen Pressevertreter und Blogger/Firmen fördern. Den Worten und Namen in den Mails ein Gesicht und eine Stimme geben. Das war total spannend und mal etwas, was ich so noch nicht erlebt hatte.

Ich wurde direkt an den Tisch von Coppenrath, Spiegelburg und Boheme gewunken.

Dort war nämlich gerade ein Platz frei geworden und der nette Herr mit dem Namen Tomas nahm sich alle Zeit der Welt für mich. Gemeinsam mit mir ging er den Frühjahreskatalog durch und konnte mir viel über die einzelnen Bücher darin erzählen. Es ist toll, wenn man mit Menschen zu tun hat, die ihre Arbeit so offensichtlich lieben und jedes Detail kennen. Die Liebe zu Büchern war etwas, das wir alle gemeinsam hatten. Zwischendurch gesellten sich Janet von Kinderbuchlesen und Jenny von Kinderchaos_Familienblog zu mir und wir hatten kurz Gelegenheit über Illustratoren und Schreibstile zu sprechen. Besonders Janet konnte spannende Vergleiche zu der Entwicklung der letzten Jahre ziehen und ich merkte mal wieder, wie wenig ich eigentlich noch immer weiß.

Bücher

Die Kinder spielten nebenher mit den schönen Sachen, die überall in den Regalen standen. Kuscheltiere in Mops Gestalt, Fußballbücher und andere niedliche und witzige Sachen aus der Spiegelburg Kollektion.

Nach einiger Zeit gab ich den Platz frei und fand spannende Infos am Tisch von CBJ!

Der Drache Kokosnuss und Andrea begrüßten mich an diesem Tisch. Das war damals der erste richtige Kinofilm, in dem ich mit dem Minihelden war, daher hat der kleine Drache schon irgendwie eine besondere Bedeutung für mich. Der CBJ Verlag hat aber so viel mehr zu bieten, als den Drachen Kokosnuss, wie ich nun weiß. Auch hier nahm man sich viel Zeit, um mir von den vielen schönen Titeln zu berichten, die der Verlag zu bieten hat und ich befürchte, ich brauche nun deutlich mehr Zeit, um mit meinen Kindern zu lesen.

Bücher

Der Miniheld hatte auch die Chance ein bisschen zu erzählen und berichtete mit Stolz vom Vorlesewettbewerb und seiner Liebe zu Kinder – und Jugendbüchern. Ich glaube ihm gefiel besonders gut, dass er einfach auch die Möglichkeit hatte zu berichten, was aus seiner Sicht interessant und was eher langweilig ist. Auch lernten wir, dass ein rosaner Buchumschlag nicht gleich bedeutet, dass das Buch nur für Mädchen ist. Immerhin erfuhren wir so von einem pupsenden Einhorn und anderen lustigen Sachen. Zum Beispiel dem ersten Kinderbuch von Kinsella, die man ja sonst nur als Roman – Autorin kennt.

Leider hatte ich viel zu wenig Zeit mitgebracht!

Ich weiß auch nicht, wie ich auf die Idee kam, dass zwei Stunden ausreichen könnten, aber für mich war deutlich spürbar, dass ich Zeit war aufzubrechen und mein  Glück mit den Kindern nicht weiter heraus zu fordern. Natürlich gab es überall spannende Spielsachen zu bestaunen, aber alleine die Tatsache, dass auch überall Bälle lagen, ließen mich schließlich doch aufbrechen. Auch wenn ich gerne noch geblieben wäre. Da der Kleine aber inzwischen nicht mal mehr zu Hause im Wohnzimmer mit einem Ball spielen darf, was auf seine Schusskraft zurückzuführen ist (ich hab da für die Zukunft sportlich gesehen so meine Befürchtungen), erschien es mir doch sinniger. 

Bücher

Leider habe ich dadurch die Gelegenheit verpasst doch tatsächlich mit Natalie selber zu quatschen und auch die anderen Verlage näher kennen zu lernen. Ebenfalls anwesend waren nämlich neben Coppenrath und CBJ so schöne Verlage wie ars editionTessloff und natürlich der DK Verlag. Ich hoffe, ich finde die Gelegenheit auch mit ihnen nochmal in den Genuss eines Austausches zu kommen.

Am Ende kann ich nur Empfehlungen aussprechen!

Es war eine tolle Gelegenheit und ein schöner und aufschlussreicher Nachmittag und ich hoffe, es wird eine Wiederholung geben. Die Möglichkeit tatsächlich mal den echten Kontakt außerhalb eines Bildschirmes haben zu können und sich so ein Bild von den Menschen dahinter zu machen und selber auch ein Bild von sich zu vermitteln, ist so wertvoll und wichtig.

Bücher

Ich habe so viel bereits in den zwei Stunden, die ich da war, erfahren und lernen können, dass ich gar nicht wissen möchte, wie viel mir da noch entgangen ist. Sollte sich also für euch mal diese Gelegenheit ergeben, dann kann ich nur eines sagen: Nutzt sie!

Am Ende sei noch verraten: Demnächst werde ich euch noch ein bisschen mehr von unseren wunderschönen Entdeckungen berichten. Seid also gespannt!

sari-unter

1 Kommentare

  1. Pingback: Ankündigung: Es folgt eine Kinderbuch - Woche auf Heldenhaushalt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.