„So hoch der Baum“ von Jörg Hilbert #Rezension

Baum

Rezension*

Diese Woche herbstet es schon richtig da draußen. Kalt ist es. Und windig. An manchen Tagen überlege ich schon, ob es sich nicht lohnt einen Drachen mitzunehmen, wenn ich die Kinder abhole. Vor allen Dingen ist mir aber eines: Kalt *lach*. Das ist aber gar nicht schlimm, denn endlich habe ich einen Grund die kuscheligen Pullover anzuziehen und mir einen warmen Kakao zu machen. Und was passt noch dazu? Richtig, eine kuschelige Decke, ein Kind oder zwei, die sich mit drunter kuscheln und ein schönes Buch, das wir uns gemeinsam anschauen und lesen.

Heute habe ich auch eine schöne Herbstlektüre mitgebracht.

Nachdem wir am Wochenende damit angefangen haben das Wohnzimmer umzugestalten und ich damit beschäftigt war die vielen, vielen Bücher, die sich im Schrank angesammelt hatten, zu sortieren, nutze ich die Gelegenheit die Lesetasche am Sofa gleich mal neu aufzufüllen. Da waren nämlich teilweise noch Bücher für die Osterzeit drin und die ist ja definitiv vorbei. Stattdessen wanderten in die Tasche nun Bücher für den Herbst. Die zeige ich euch mal ein anderes Mal gesammelt. Heute möchte ich aber schon einmal auf eines der Bücher eingehen, die ebenfalls Platz in der Lesetasche gefunden haben.

Baum 

„So hoch der Baum“ von Jörg Hilbert

Eichi Eichhorn lebt in einem sehr großen, hohen Baum. Dort lebt das kleine Eichhörnchen nicht alleine. So hoch der Baum, so viele Nachbarn und Freunde gibt es dort. Ganz oben lebt Eichi und unter ihm, in einer Schlafliege ruht das freundliche Käuzchen Kathi und viele andere Tiere.

An einem Tag muss Eichi feststellen, dass all seine Haselnüsse weg sind. Verzweifelt bittet es Kathi um Hilfe und gemeinsam machen sie sich auf, um die Vorräte von Eichi zu finden. Dabei befragen sie alle anderen Bewohner in dem hohen Baum. Darunter Herr Kloppstock, Frau Turteltäubchen, Familie Pieps, die Kröte und Meister Mull, der am Fuße des Baumes seine Löcher gräbt.

Jeder von ihnen hilft Eichi bei seiner Suche und wir lernen ein wenig von der Umgebung des Baumes und der Natur rund herum kennen. Doch keiner kann die Haselnüsse finden und Eichi befürchtet schon, dass es im Winter verhungern wird. Doch wozu hat man Freunde?

Baum

Was fressen Eichhörnchen eigentlich?

Obwohl das Buch ein Bilderbuch für Kinder ab 3 Jahren ist, kann man schon hier sehr viel lernen. Der Macher von Ritter Rost, Jörg Hilbert, hat hier ein kleines Naturbuch schon für ganz kleine Leser geschaffen. Wir lernen nämlich beim Lesen und Anschauen viele verschiedene Dinge. Zum Beispiel, dass ein Baum ein Lebensraum für viele verschiedene Tiere sein kann. So wie hier Eichhörnchen, Eule und sogar ein Frosch zusammenleben können. Vielfalt! Aber auch Freundschaft und Hilfsbereitschaft sind hier große Themen, denn die Tiere sind füreinander da und helfen einander. Gleichzeitig erfahren wir aber auch, was für sie wichtig ist und wovon sie sich ernähren.

Erschienen ist das Buch im Carlsen Verlag und umfasst 48 bunt illustrierte Seiten. Das Format des Buches ist etwas ungewöhnlich bzw. besonders, denn ähnlich wie ein Baum ist es eher hoch „gewachsen“. Eine spannende Idee.

Zwei kleine Besonderheiten hält das Buch zudem noch bereit: Zum einen versteckt sich ein kleines Suchspiel auf den einzelnen Seiten, denn auch wenn Eichi seine Nüsse nicht findet, kann man hier und da eine versteckte Haselnuss finden.

Nicht wegschauen, sondern helfen…

Außerdem gibt es am Ende des Buches noch einen kleinen Infotext über Eichhörnchen. Dort erfahren wir, was sie alles fressen und wie man sie unterstützen kann in der kalten Jahreszeit, sowie einen Kontakt für den Eichhörnchen Schutz. Eventuell seid ihr selber ja schon einmal in die Lage gekommen, dass ihr im Winter auf ein Tier gestoßen seid, das Hilfe benötigt.

Wir hatten das mal mit einem Igel und haben damals die Igelhilfe angerufen. Habt ihr schon Erfahrungen damit gemacht?

*Anmerkung: Das Buch wurde uns für diesen Beitrag vom Carlsen Verlag zur Verfügung gestellt. Das Copyright liegt beim Carlsen Verlag und Jörg Hilbert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.