Einladungskarten

DIY – Einladungskarten für die Einschulung basteln

Einladungskarten. Sie sind wichtig, wenn man ein etwas größeres Event feiert. Wir haben inzwischen schon einige Einladungen gebastelt und dabei immer versucht sie so besonders wie möglich und natürlich passend zum Thema zu gestalten. Wenn ich da zum Beispiel an die zur Drachenparty denke oder die vom letzten Jahr, wo es ein richtiges Fußballticket gab. Wobei ich gestehen muss, ich greife gerne dabei auf Ideen oder auch Printables aus dem Internet zurück und wandel sie dann etwas ab.

Dieses Mal, für die Einschulung, haben wir unsere Einladungen allerdings ziemlich simpel gehalten. Sind wir doch mal ehrlich: Die meisten wissen ja schon, wann das Kind eingeschult wird und alles, was ihnen fehlt, ist eine Uhrzeit und vielleicht ein Ort, wo man sich im Anschluss noch zusammen setzt.  Da ich es aber wichtig und schön finde, so eine Einladung noch einmal ganz offiziell „auszusprechen“, haben der Miniheld und ich nun doch noch ein paar Karten gebastelt.

Insgesamt ist es derzeit doch eher schwierig mal in Ruhe etwas zu machen, da ja beide Kinder zu Hause sind und wohl eher nicht zu der ruhigen Sorte zählen *lach* . 

Einladungskarten mit Masking Tape basteln

Wir haben uns dazu entschieden bunte Einladungskarten mit Hilfe von dem allseits beliebten Masking Tape zu basteln. Diese bunten Klebebänder bieten so viel Potential für schöne Ideen und so sind sie für unser Projekt perfekt. Außerdem braucht man für unsere Einladungskarten noch bunte Pappe, ein paar weiße Blätter, eine Schere, Klebe und einen schwarzen FIneliner.

Einladungskarten

Das Din A4 Blatt wird erst einmal gevierteilt. Das ist unsere Ausgangsgrößer. Dann nehmt ihr das kleine Blatt quer und zeichnet Euch eine gerundete Linie vor. Und zwar so, wie ihr zum Beispiel eine Girlande aufhängen würdet. 

Einladungskarten

Dann nehmt ihr euch das Masking Tape vor. Wählt ein paar Farben aus und schneidet dann kleine Dreiecke daraus. Wir haben uns ein paar Klebestreifen an die Arbeitsfläche geheftet, so ließ es sich schneller arbeiten. Die Dreiecke klebt ihr nun nebeneinander an die vorgezeichnete Linie.

Einladungskarten

Wie ihr sehen könnt entsteht so eine kunterbunte Wimpelkette auf eurem weißen Blatt. Sieht nett aus, oder? Und insgesamt ist es wirklich ganz schnell und einfach gemacht.

Einladungskarten

Nun liegt es bei Euch ob und was ihr auf die Karte schreiben wollt. Wir haben uns dazu entschlossen mit dem schwarzen FIneliner erst die Schnur der WImpelkette nochmal ordentlich nach zu zeichnen und dann in ordentlicher Schrift das Wort „Einladung“ darüber zu schreiben. Ich hab mich mal ein wenig in Handlettering versucht. Nun ja… *lach*.

Einladungskarten

Nun nehmt die bunte Pappe und schneidet sie so zu, dass sie etwas größer als euer Blatt ist, so dass ein Rahmen entsteht. Klebt das Wimpelblatt auf die Pappe und fertig ist die Einladungskarte.

Nun kann die Party losgehen!

Für die Rückseite habe ich nochmal am PC einen einheitlichen Text erstellt und ausgedruckt. Der Miniheld musste nur noch seinen Namen und den Namen der Personen, die er einladen möchte jeweils dazu schreiben und das Blatt dann aufkleben.

Einladungskarten

Mit dieser einfachen Methode sind in relativ kurzer Zeit viele schöne und bunte Einladungskarten entstanden, die wir heute noch fleißig verteilen werden. Der Miniheld freut sich schon sehr darauf, Postbote zu spielen. Wie oft hat man als Kind die Gelegenheit dazu.

Einladungskarten

Unsere Anleitung teilen wir gerne mit Euch beim Kiddikram. Wie sehen/sahen eure Einladungskarten zur Einschulung aus? 

sari-unter

2 thoughts on “DIY – Einladungskarten für die Einschulung basteln

    1. Danke Dir. Ja es gibt so viele schöne Möglichkeiten, die gar nicht unbedingt aufwändig und kompliziert sein müssen, um schöne Ergebnisse zu erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.