Unsere Glücksmomente 16/2021 – Neuer, alter Schulalltag…

Glücksmomente

Enthält (unbezahlte) Werbung*

Gestern auf Instagram schrieb ich, dass ich nicht wüsste, worüber ich schreiben könnte. Ich könnte so viel klagen, maulen und meckern. Über Unzufriedenheiten und Unsicherheiten sprechen und euch erzählen, wie sehr sich all das bei mir schon wieder in körperlichen Wehwechen ausdrückt. Darüber, wie groß das Fernweh nach nun über einem Jahr zu Hause sein in mir ist, dass mal wieder Kopfschmerzwetter herrscht und ich ein mehr als frustriertes Kitakind zu Hause habe, das nicht in die Kita darf. Ich könnte klagen, maulen und meckern. Viel… Von Dingen erzählen, die mir fehlen und die mich nerven. Wahrscheinlich könnte ich einen langen und ausführlichen Beitrag über Sehnsüchte und Sorgen schreiben. Ohne Probleme. Aber wie ich es gestern schon sagte: Ich bin das alles so leid. Egal wo man hinkommt: Corona herrscht als Thema vor. Die ständigen Veränderungen in den Verordnungen. Neue Bedingungen, neue Regeln, alle paar Tage oder Wochen müssen wir uns erneut anpassen und umdenken und zu alten Sorgen gesellen sich neue. Erleichterung herrscht kaum dazwischen. Ich bin es so leid.

Daher sind die Glücksmomente vielleicht wichtiger als je zuvor, damit man nicht zu sehr in depressiv angehauchten Phasen hängen bleibt, nicht wahr?

Unsere Glücksmomente in dieser Woche…

„Wie geht es dir“, fragte mich jemand beim Vorbeigehen diese Woche, den ich schon länger nicht mehr gesehen hatte. Ich überlegte kurz, was ich antworten könnte. All die oben formulierten Gedanken gingen mir durch den Kopf, dann atmete ich einmal tief ein, lächelte und erwiderte nur „Ich bin gesund und den Rest kennst du ja“. Er musste grinsen. Ja wirklich. Es ist wichtig auch mal zu schauen, was in all dem Mist derzeit gut ist. Wir sind zu Hause alle gesund und haben Möglichkeiten. Immerhin. Und wenn sich die Sonne zeigt, dann wird auch die Stimmung wieder besser und wir verlegen unsere Aktivitäten nach draußen. 

Glücksmomente

Auch wenn der kleine Sohn wirklich sehr genervt davon ist, dass er mal wieder nicht in die Kita darf um seine Freunde und seine Erzieherinnen zu sehen, genießt er das Playmobil sehr, dass ihm ein anderes Kind vererbt hat. Es kam wirklich genau richtig. So langsam hat der kleine Sohn kein Verständnis mehr dafür, dass er ständig etwas nicht darf. „Ich vermisse meine Freunde“ heißt es dann. Es ist faszinierend, dass er so viel mehr Kitakind in seiner Seele ist, als es sein großer Bruder damals war. Der war irgendwie schon immer ein Schulkind. Auch in der Kita. Umso glücklicher ist er, dass er nach wie vor zumindest ein paar Tage in der Woche in die Schule darf. Da war auch die Erleichterung groß, dass die Mathearbeit diese Woche nicht so schlimm ausfiel, wie er befürchtet hat. Etwas, was man zu Hause leider total schlecht im Vorfeld einschätzen kann, wenn das Kind so gar keinen richtigen konstanten Kontakt zu seinen Lehrern hat und wir irgendwie zu Hause Dinge beibringen müssen, die bei uns schon ein, zwei oder mehr Jahre her sind *räusper*.

Magie

Meine kleinen Glücksmomente diese Woche bestanden aus kurzen ruhigen Minuten, in denen ich mich einfach mal Dingen widmen konnte, die in letzter Zeit lange liegen blieben. Ungewollt und unbeabsichtigt. Die letzte Geek Gear Box zum Beispiel lag hier jetzt fast 3 Wochen unausgepackt herum, weil ich einfach keine Ruhe dafür gefunden hatte und das gerne immer etwas zelebriere. Und es waren wieder so schöne Sachen darin. Ich liebe das Shirt und ärgere mich fast ein wenig, dass ich wieder extra 2 Nummern zu groß bestellt hatte, damit ich es als Kuschelshirt anziehen kann. So ein epischer Moment in der Geschichte. Aber gut. Dennoch schön.

Frühling

Der Frühling zeigt sich nun auch mehr und mehr, auch wenn der Wetterbericht selber schon sagt, dass es für April viel zu kalt ist. Irgendwie finde ich es ja cool, dass wir mal wieder so einen richtig „bunten“ April erleben, aber immer noch in Winterjacke herumzulaufen, das nervt schon etwas. Da trifft man auf andere, die sagen, dass sie die Jacken schon in den Keller gebracht haben und sich weigern diese nochmal hervor zu holen und ich kann das so gut verstehen. Ich habe auch nur noch diese eine hier hängen und den Rest schon weggehangen. Ich mag die nicht mehr sehen. Was ich aber gerne sehe, das sind die vielen bunten Blüten, die sich nun mehr und mehr zeigen. Unsere Nektarine hinten im Garten zum Beispiel blüht schon richtig schön. Kirsche, Apfel und Magnolie lassen sich aber noch Zeit. Ich hoffe, sie schaffen es dieses Jahr. Letztes Jahr um diese Zeit blühte alles schon kräftig.

Yoga

Noch mehr Glücksmomente hatte ich diese Woche mit dem kleinen Sohn. Der hat nämlich irgendwie gerade Spaß daran gefunden mit mir zusammen Yoga zu machen *lach*. Es fällt ihm zwar schwer, aber ich glaube er genießt es einfach, dass wir zusammen unsere Matten ausbreiten und unser Bestes geben. Ich bin nämlich aktuell auch so mega unbeweglich geworden, es ist dringend nötig, dass ich das wieder öfter mache. Gut, dass ich da jetzt Motivation im kleinen Sohn finde.

Glücksmomente

Der große Sohn hingegen war mega motiviert, als er Sportlehrer am Dienstag, als der Sohn im Homeschooling war, eine Aufgabe via Video schickte, während er mit der anderen Hälfte der Klasse auf dem Weg zum Sportplatz war. Sie sollten erst eine kleine Runde sich warm laufen gehen und dann ein Zirkeltraining aufbauen. Das nahm der große Sohn sehr ernst, nahm alles mit nach draußen, stellte sich den Timer und machte wirklich eine Schulstunde lang im Wechsel die vielen Übungen, die sie aufbauen sollten. Gut, dass wir eine relativ sportliche Familie sind und tatsächlich alles, was der Lehrer empfohlen hatte, parat hatten *lach*. 

Unsere Lieblinge aus der Blogsphäre!

Glücksmomente

Chill mal… es ist, als ob Felis uns das sagen möchte. Es gibt Phasen am Tag, an denen strahlen die Katzen so viel Ruhe und Entspannung aus, dass man sich einfach nur dazu legen möchte. Sie liegen dann eingerollt wie kleine Kugeln und es sieht so unglaublich gemütlich, warm und kuschelig aus. Manchmal bin ich richtig neidisch, wenn ich das sehe. So würde ich auch gerne mal zur Ruhe kommen. Hachja…

Stattdessen habe ich wieder kleine Glücksmomente in der Blogsphäre eingesammelt. Schaut mal: Kräuter, Gemüse und Co einfach auf dem Balkon anbauenKranz aus Moos bindenKleine Fee aus EierkartonsDIY Puffreis Schokolade.

Was waren eure Glücksmomente der Woche?

*Anmerkung: Der Artikel über unsere Glücksmomente enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Affiliate Links sind als solche markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.