Unser #WIB am 20./21.07.2019 – Ein Geburtstagswochenende!

#WIB

Werbung (unbezahlt) – Der folgende Artikel enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten.

36 Jahre und einen Tag! So alt bin ich nun. Ha… und wisst ihr was? So schlimm fühlt sich das gar nicht an. Warum auch. Das #WIB war voller lieber Nachrichten und die Sonne ließ sich auch blicken nur kurz unterbrochen durch ein reinigendes Gewitter in der Nacht zu meinem Geburtstag. In diesem Moment ließen wir ganz laut „I’m singing in the rain“ laufen und den Moment auf uns wirken. Es war ein schönes Wochenende, an dem ich euch heute gerne teilhaben lassen möchte.

Am #WIB Samstag holten wir aber erst einmal ein kleines Vorhaben nach.

Wer sich an unser letztes Wochenende noch erinnern kann, der weiß, dass wir eigentlich letzten Sonntag Heidelbeeren pflücken gehen wollten, aber zu spät dran waren. Nun waren wir aber besser informiert und fanden uns am Samstag Morgen nach dem Frühstück auf dem Feld ein.

#WIB

Die Idee war übrigens vom großen Sohn, der unbedingt Marmelade aus den Beeren kochen wollte. Eigentlich haben wir sogar einen eigenen kleinen Strauch bei uns im Garten, aber als wir ihn abernten wollten, waren die Beeren von einem Tag zum anderen plötzlich weg. Vollständig!

Heidelbeeren

Der Hof, den wir anfuhren, war uns schon im Vorfeld bekannt, weil wir sonst jedes Jahr dort mindestens einmal selber Erdbeeren pflücken gehen. Immer wieder ein schönes Erlebnis für die Kinder. Dieses Jahr war das leider nicht möglich, weil es zu viel Bodenfrost gab.

Heidelbeeren

Das Heidelbeeren ernten hat ihnen aber mindestens genauso viel Spaß gemacht und sie wollten gar nicht mehr aufhören. Ein ganzes Kilo haben sie gepflückt, das nun verarbeitet werden will. Der Plan? Ein Kuchen, Marmelade und Jogurt. Wir haben in der Hinsicht für eine Weile ausgesorgt.

Der Mittag plätscherte dann so vor sich hin.

Pünktlich zum Wochenende kam ja der Sommer zu uns zurück. 30 Grad erreichten wir. Am Vormittag gingen wir noch einmal kurz einkaufen, damit wir am nächsten Tag backen konnten und für heute Abend alles zum Abendbrot da hatten.

#WIB

Bei der Gelegenheit besorgte ich neue Blumen für unser Küchenfenster, denn die Stiefmütterchen hatten leider in Bezug auf das Wetter kapituliert. Ich hatte beim umtopfen fleißige Hilfe, wie man sehen kann.

Erfrischung

Wir wagten dann sogar einen Sprung in den Pool, der sich inzwischen bei dem Herbstwetter der letzten Tage, wieder ganz schön runterkühlt hatte. Am mutigsten war wohl das Heldenkind. Ich war nur mit den Füßen drin, ich kleiner Angsthase. Aber auch das war schon herrlich erfrischend.

Am Abend kam dann meine Schwester vorbei!

Wir wollten gemeinsam reinfeiern. Da ich bis zuletzt nicht wirklich wusste, ob ich überhaupt feiern möchte, freute ich mich auf eine kleine Runde mit ihr und einem guten Freund.

#WIB

Der große Sohn baut sich ein Restaurant im Garten

Der Miniheld wollte unbedingt ein Restaurant im Garten aufbauen, wo er uns dann den ganzen Abend mit Knabberzeug und Getränken versorgen wollte. Es gab Limonade und Brezeln. Später dann auch die Pizza, die wir gemeinsam backen wollten. Er war sehr fleißig.

Pizza

Selbstgemachte Pizza ist doch immer noch die beste Pizza, oder? Vor allem wenn sie sich jeder nach Lust und Laune selber belegen kann. Außerdem ist so für wirklich jeden etwas dabei. Meine war zum Beispiel mit Pilzen, Zucchini und Zwiebeln und am Ende legte ich noch frisch aus dem Hochbeet Rucola und Basilikum drauf. So lecker.

Ravensburger Harry Potter Labyrinth

Nach leckerem Essen und anregenden Gesprächen kam dann plötzlich das Gewitter und ziemlich starker Regen, so dass wir irgendwann doch nach drinnen umziehen musste. Ich holte ein Spiel hervor, das zu meinen Lieblingsspielen zählt. Seit einiger Zeit besitzen wir ja die Harry Potter Version (Affiliate Link), wie ihr ja wisst. Ich liebe sie. Hier stellte ich sie euch damals etwas näher vor. Leider stellte ich mich gar nicht gut an dieses Mal.

Und dann war plötzlich Mitternacht!

Den ganzen Abend saß meine Schwester neben mir, wie ein Countdown. „Uuuuh, noch zwei Stunden“… „Jetzt noch 10 Minuten“ *lach*. Es bestand gar keine Chance, dass wir den Zeitpunkt verpassen könnten. Tatsächlich bin ich übrigens um 23.45 Uhr auf die Welt gekommen. Fast also sogar noch einen Tag später. Aber egal. Pünktlich um Mitternacht wurden die Wunderkerzen angezündet und ich startete in mein neues Lebensjahr.

#WIB

„Endlich“ 36 Jahre alt!

Es gab leckere Muffins und schöne Geschenke, feste Umarmungen und zauberhafte Momente. Irgendwann übermannte mich dann aber doch die selige Müdigkeit und ein schöner Abend bzw. Morgen fand ein Ende.

Nach einer kurzen Nacht wachte ich am #WIB Sonntag früh auf.

Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass es schon wieder so hell draußen war oder ob ich einfach eine innere Unruhe hatte, aber ich war wirklich sehr, sehr früh wach. Also nutze ich die Zeit und räumte alles ein bisschen auf.

#WIB

Geschenk von den Frankfurter Freunden <3

Ich liebe ja diesen Moment, wenn man alles noch einmal auf sich wirken lässt. So zum Beispiel auch die schönen Dinge, die ich um Mitternacht auspacken durfte. Nachdem ich alles aufgeräumt hatte, legte ich mich noch ein bisschen auf’s Sofa und döste, bis der Rest der Familie wach wurde.

#WIB

Das Wetter war direkt wieder herrlich sonnig. Als ob der Regen der Nacht alles noch einmal so richtig schön gereinigt hätte. Zum Mittagessen wurde lecker gegrillt und im Anschluss ging es an die nächsten Vorbereitungen, da wir am Nachmittag die Familie zum Kuchen erwarten würden.

Fleißig wie die Bienen waren wir…

An dieser Stelle wurden übrigens die Heidelbeeren vom Vortag gebraucht. Der Mann zauberte einen Käsekuchen mit Heidelbeeren und nutzte dafür dieses Rezept.

Kuchen backen

Dazu gab es dann noch Windbeutel und Zitronenkuchen, der besonders bei den warmen Temperaturen immer wieder lecker ist. Finde ich zumindest.

Kuchen

Wir verbrachten einen gemütlichen und entspannten Nachmittag im Garten. Die Kinder spielten mit den Omas und Opas und genossen deren Anwesenheit sehr. Auch dieses Mal wollte der Miniheld unbedingt eine Bar betreuen und versorgte alle Gäste gewissenhaft mit Saft, Selter und Kuchen.

#WIB

Hui, ihr könnt euch denken, dass ich nach so einem #WIB am Abend gaaaanz schön KO war. Ich belohnte mich mit einem entspannenden Bad und schlief beim abendlichen Fernsehen auf dem Sofa einfach ein *lach*.

Heute starte ich in die neue Woche mit meiner neuen Morgenroutine. Ich habe schon meine kleine Yoga – Session hinter mir und blicke mit einem wohligen Gefühl auf die letzten beiden Tage zurück. Gleichzeitig werfe ich einen Blick auf die Liste der Dinge, die ich mir nun für die nächsten Wochen und Monate vorgenommen habe und bin voll motiviert.

Wie war euer #WIB so? Mehr #WIB findet ihr bei Alu und Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.