Unser WIB am 24./25.10.2016 – Lichterzauber und Herbstruhe

143 views

WIB

Wir schalten einen Gang runter. Erzwungener Maßen. Ein WIB mit wenig Terminen, viel Ruhe und etwas Sonnenschein. So etwas muss es auch mal geben, oder? Wobei es ein kleines Highlight am Samstag gab. Ich merke, dass es mir inzwischen wirklich schwer fällt am Wochenende so gar nichts zu machen, nachdem wir sonst immer so verplant sind. Da stellt sich schnell dieses “Decke auf den Kopf fallen” – Gefühl bei mir ein, kennt Ihr das? Erst recht, wenn man aufgrund erkalteter Kinder eh schon fast nur zu Hause fest sitzt. Aber was soll’s…. Zeit für ein paar Bilder, oder?

***

Unser WIB Samstag mit Pizza und Taschenlampen

Wir mussten es absagen, das 2. Pflichtspiel des Minihelden, da er doch leider noch zu sehr hustete. Aber wir verfolgten den Eltern-Livestream mit großer Spannung und freuten uns sehr für die Mannschaft, als wir erfuhren, dass wir siegreich vom Platz gingen.

WIB

Der Miniheld sollte dieses Wochenende vor allem eines machen: Ruhig. Also verbrachte er viel Zeit in seinem Zimmer und vor allem an seinem Schreibtisch, um für uns schöne Bilder zu malen, von denen es in letzter Zeit auf welche gibt. Zwar vor allem mit Pokemon darauf. Aber dafür sehen diese auch wirklich niedlich aus.

WIB

Der Held zauberte uns eine sehr leckere Pizza zum Mittagessen und ab und zu liebe ich es sie auch mal mit Hackfleisch als Belag zu essen. Schon mal probiert? Das ist wirklich lecker?

WIB

Da die Sonne schien, konnten wir unser Mittag auf der Terrasse genießen. Und während ich dann etwas Wäsche aufhing beschloss der Held ein paar störende Stellen im Garten neu umzugraben, damit wir bald Rasen säen und ein Hochbeet aufbauen können. Da kommen unebene Stellen eher ungelegen.

WIB

Und dann ging es endlich los. Wir packten zwei pralle Taschen voll mit Decken, Jacken, Getränken und mehr, trafen uns mit Freunden und fuhren zu einem tollen großen Event in die Waldbühne.

WIB

Neben uns waren viele andere Eltern mit ihren Kindern da, denn es war Zeit für das Taschenlampenkonzert von Rumpelstil. Kennt Ihr das? Ich werde Euch morgen mal ein bisschen ausführlicher davon berichten. Aber ich kann nur sagen, es war wirklich großartig. Hier noch ein kleiner letzter Eindruck für heute für Euch!

WIB

***

Unser WIB Sonntag mit Sonne, Herbstleckereien und Ruhe

WIB

Nachdem wir ja am Samstag wieder mal relativ spät im Bett waren, war der Sonntag eher ruhig. DIe Kinder schliefen halbwegs aus und machten sich einen gemütlichen Vormittag, so dass ich mich mal für ein Stündchen an die Nähmaschine verkrümeln und die Herbstkind – Jacke vom Heldenkind fertig stellen konnte. Endlich und gerade noch rechtzeitig.

WIB

Ich zeige sie Euch am Mittwoch dann zum großen Finale. Danach schwang ich den Kochlöffel und kochte die erste Kürbissuppe in diesem Jahr. Darauf hatte ich mich schon die ganze Woche gefreut!

WIB

Dazu machten wir dann Flammkuchen. Suppe und was Herzhaftes. Die perfekte Kombi an so einen sonnigen Herbstnachmittag, findet Ihr nicht?

WIB

Und weil das Wetter für Ende September wirklich unglaublich warm und schön war, beschlossen wir noch einen kleinen Spaziergang zu Großelterns Garten zu machen, ein bisschen was zu ernten und die frische Luft zu genießen.

WIB

In der Nähe statteten wir dann noch dem kleinen Spielplatz einen Besuch ab und ließen das Heldenkind ein paar Rutscherfahrungen zusammen mit dem großen Bruder machen. Beide hatten sehr viel Spaß und man merkt, dass auch dem Minihelden langsam aber sicher die Decke auf den Kopf fällt…

WIB

Noch die Wäsche einsammeln,Kinder in die Betten kuscheln und mit dem Mann auf dem Sofa ein Eis beim Abendprogramm genießen und schon ist ein schönes Wochenende zu Ende.

***

Die Woche ist wieder ziemlich voll und ich hoffe, dass unser Miniheld und auch das Heldenkind fit werden und sind, damit wir alles schaffen und erleben können. Und? Was erwartet Euch diese Woche so?

sari-unter

Der Tag an dem ich aufhörte das Kinderzimmer schön zu gestalten

179 views

Es ist wie ein Zwang. Der ständige Wunsch für das Kind das perfekte Kinderzimmer zu gestalten. Und das Internet macht einem die Sache nicht unbedingt einfacher, finde ich. Ihr kennt das sicher. Überall diese schönen Fotos von perfekt aufgeräumten Zimmern. Es hängen überall Dekoelemte, die Kissen passen farblich perfekt zum Teppich und der Vorhang zu den Design – Prints an den Wänden. Wir hängen überall schöne Wimpelketten und schicke Regale auf, achten darauf, dass die Schubladen-Kästen mit dem Rest des Zimmers harmonieren und am Wichtigsten: Das Spielzeug steht dekorativ da.

Wenn Besuch kommt wollen wir stolz sein

Dann kommen sie. Die Freunde, die Gäste, die Eltern mit Kindern. Sie betreten das Zimmer. Sie staunen und loben dich für dein Talent und dein gutes Auge für Raumgestaltung und du freust dich. Perfekt denkst du.

Die ganze Arbeit hat sich gelohnt. Natürlich liebt auch das Kind sein wundervoll gestaltetes Zimmer und umarmt und küsst dich für all die Arbeit und die Mühe, die du da rein gesteckt hast.

Du machst Fotos, als Erinnerung. Du solltest sie auch machen. Unbedingt. Denn die Realität sieht am Ende ganz anders aus.

Das Kinderzimmer in der Realität

So. Was ist das Ende vom Lied dabei? In der Regel dauert es nicht mal einen Tag, bis bereits die erste Unordnung entstanden ist. Natürlich kann man nicht von seinem Kind erwarten, dass es nach jedem Spielen seine Sachen wieder weg räumt. Habe ich auch nie getan. Manchmal musste ich Spielzeugberge erklimmen, um abends in mein Bett zu kommen und mehr als ein Mal habe ich von meiner Mutter den erhobenen Zeigefinger bekommen, weil das Zimmer einfach nur einem Schlachtfeld glich. Es wäre wohl nicht fair, wenn ich von meinem eigenen Kind besseres Verhalten verlangen würde. Ein unordentliches Zimmer gehört scheinbar zu einer glücklichen Kindheit dazu. Und irgendwie ist das auch gut so, oder?

Kinderzimmer

Ich weiß noch, als wir umzogen, da hatte ich das perfekte Raumkonzept vor Augen. Die Farben. Die Bilder an der Wand. Was wo hin sollte. Schränke sollten als Raumtrenner dienen und für bestimmte Spielbereiche sorgen. Da hängt wohl noch die Erzieherin in mir etwas durch. Es gab eine Bauecke, eine Bastelecke, einen Bereich zum Verkleiden und die Ruheecke. Alles war bis ins kleinste Detail von mir durchdacht. Aber eben aus Mama – Perspektive. Ich glaube, man vergisst bei so etwas immer ganz gerne, dass es KINDERzimmer heißt und nicht MAMAzimmer *lach*:

Klar fänd ich es schön, wenn ich das Zimmer betrete und mich lächelt so ein wunderschönes Designerzimmer an, wie ich sie immer wieder auf Interior – und Lifestyeblogs sehe. Mit schönen Dekoelemten. Ganz simple, klar und aufgeräumt. Alles ist überschaubar und wirkt überhaupt nicht überladen.

Kinderzimmer

Aber ich finde es auch schön in ein Kinderzimmer zu kommen und zu sehen, dass darin gelebt wird. Und dazu gehört leider auch irgendwie das Chaos. Was heißt leider. Chaos ist in diesem Fall wohl ein Indiz für Leben und Fantasie.

Weniger ist manchmal mehr

Was ich allerdings im Laufe der Jahre gelernt habe ist: Weniger ist mehr. Seit unserem Umzug habe ich beim Minihelden immer mehr und mehr aussortiert und auf den Dachboden verbannt.

Mein Raumkonzept vom Umzug wurde übrigens noch direkt am Umzugstag vom Minihelden und einem Umzugshelfer verändert, Möbel wurden verrückt und Spielzeug woanders hingestellt. “Nun ist es ein richtiges Jungenzimmer”; erklärten die beiden mir danach. Mit einem weinenden und einem lachenden Auge nahm ich es hin, dass mein Erzieher-Mutter-Konzept gänzlich auf den Kopf gestellt wurde.

Kinderzimmer

Seitdem ist sogar noch mehr passiert. Wir haben noch mehr Spielsachen aus dem Zimmer geholt und noch mehr Möbel verrückt. Der Miniheld hat meine schönen Wände, die ich so gut durchdacht hatte, mit massig Fußballpostern zugeklebt und Wandsticker aus Umverpackungen gehören da natürlich auch hin. Spielpläne, die er selber gezeichnet hat, hängen neben Ice Age Aufklebern und als Deko stehen überall in den Schränken Figuren und andere Sachen herum.

Designer – Kinderzimmer? Keine Spur! Aber es ist das Zimmer meines Sohnes und wenn man es betritt, dann kann man das auch sofort erkennen.

Veränderung im Kinderzimmer ist niemals abgeschlossen

Alle paar Monate räumen wir das Zimmer um. Nichts ist, wie es bleibt. Ständig zeigen sich neue Bedürfnisse beim Minihelden und diesen muss das Kinderzimmer angepasst werden. Das war bei uns schon immer so und damit habe ich mich inzwischen abgefunden. Auch das Chaos akzeptiere ich weites gehend. Dennoch gehört alle paar Wochen oder Tage auch hier mal der erhobene Finger dazu, wenn es mal wieder an der Zeit ist, das Chaos ein wenig zu lichten, damit man eben nicht Spielzeugberge erklimmen muss, um seinen Kind vor dem Schlafen gehen gute Nacht zu sagen *lach*.

Aber das kennen wir ja schon, nicht wahr? Aktuell stecke ich noch etwas Hoffnung in das Zimmer des Kleinen, wo ich mich zur Zeit noch kreativ austoben kann. Mal sehen, wie lange das so bleibt und das Heldenkind eigene Vorstellungen von einem schönen und gut nutzbaren Zimmer hat.

sari-unter

Neue Freunde für die Heldenkinder von Alilo #Werbung #Gewinnspiel

221 views

Es ist Samstag und die Sonne scheint. Das Leben ist schön, oder? Und weil wir heute, trotz Erkältung des Minihelden, alle samt so gute und sonnige Laune haben, möchten wir Euch heute ein paar neue Freunde aus dem Hause alilo vorstellen. Die Heldenkinder sind in jedem Fall ganz verliebt!

Kennt Ihr schon die süßen Bunnies von alilo?

alilo

Eher durch Zufall bin ich auf diese echt zuckersüßen Hasen von alilo aufmerksam geworden. Nämlich über Facebook. Wenn man dem Link folgt, landet man auf einer Seite mit vielen süßen und verschiedenen Hasen, die sich einem alle persönlich vorstellen und viele verschiedene Fähigkeiten haben.

Wir im Heldenhaushalt bzw. unsere harte Jury bestehend aus zwei sehr kritischen Heldenkindern durften Honey Bunny und Smart Bunny für Euch testen und lieben lernen.

alilo

alilo wirbt vor allem damit, dass sie schon für die Kleinsten spannendes Edutainment bieten, das die verschiedenen Sinne anspricht und fördert. Jeder Hase aus der alilo Bunny Familie verfügt über viele vorinstallierte bekannte Kindheitslieder, einige schöne Geschichten und Einschlafmelodien. Hinzu kommt, dass sie sehr einfach zu bedienen sind, so dass das Kind sich relativ schnell auch schon alleine damit auseinander setzen kann.

Der Smart Bunny von alilo

Für unser Heldenkind haben wir für Euch den Smart Bunny getestet. Eine Art Rassel für Kinder ab 0 Jahren.

alilo

Der Smart Bunny bringt neben dem oben erwähnten Liedern, Geschichten und Melodien zusätzlich einige Farbkarten und ein Ladekabel mit. Das Tolle war, dass wir unseren Hasen direkt nach dem Auspacken schon testen konnten, da er bereits aufgeladen war.

alilo

Der Smart Bunny hat auf seiner Unterseite einen Sensor, mit dem man bei leichtem Druck die Farben von Oberflächen erkennen kann. Hierzu dienen auch die Farbkarten, mit denen man gezielt üben kann. Aber auch unser Sofa, die Bettdecke, die Wand und andere Oberflächen hat er prima identifizieren können (mit einigen schwierigen Ausnahmen *lach*).

alilo

Man schaltet den Hasen an seinem kleinen Schwänzchen ein und regelt dort auch gleich die Lautstärke. Auf der Vorderseite befindet sich ein einzelner Knopf, mit dem man die Funktion des Smart Bunny wechseln kann. Somit wechselt man hier zwischen Rasselfunktion, Kinderliedern, Geschichten und Einschlafmelodien hin und her. Bei den Einschlafliedern wird allerdings auf Texte verzichtet, so dass man vor allem sanften Klavierklängen lauscht.

alilo

Die Rasselfunktion ist ganz witzig. Schüttelt das Heldenkind die Rassel wie gewohnt, erklingen viele verschiedene Geräusche, die für eine Rassel eher untypisch sind. Zum Beispiel Kinderlachen, eine Autohupe, Kirchenglocken oder auch Geräusche aus bekannten Konsolenspielen. Ich habe mich schon das eine oder andere Mal erschreckt, wenn auf einmal ein Wolf in unserem Wohnzimmer geheult hat *lach*

alilo

Wenn der Smart Bunny eingeschaltet ist, leuchten seine weichen Ohren in verschiedenen Farben, so dass er zusätzlich wie ein Nachtlicht verwendet werden kann. Das Heldenkind ist jedenfalls ziemlich begeistert!

Honey Bunny von alilo – Der kleine MP3 Player für unseren Großen

Unser großer Kritiker hier im Hause hat sich mit dem Honey Bunny aus der alilo Bunny Familie beschäftigt. Ein großer, freundlich aussehender Hase. Auch er bringt ein Ladekabel, die vielen Lieder, Geschichten und Melodien sowie ein Ladekabel mit.

alilo

Genau wie der kleine Rasselhase hat auch Honey Bunny weiche Ohren, die wie ein Nachtlicht leuchten und ihre Farben wechseln.

Aber er bringt außerdem noch ein paar zusätzliche Fähigkeiten mit. Sein Bedienfeld befindet sich ebenfalls auf dem Bauch und der An- und Ausregler und auch die Lautstärkeregelung sind durch das Schwänzchen am Hinterteil abgedeckt. Das Bedienfeld ist jedoch etwas umfangreicher und besteht aus mehreren Knöpfen, mit denen man die verschiedenen Funktionen auswählen kann. Zu den oben genannten kommen hier noch zwei erwähnenswerte Besonderheiten dazu.

alilo

Der Honey Bunny kann nämlich nicht nur Sachen abspielen, sondern auch aufnehmen. Wir haben sehr gelacht, als der Honey Bunny auf einmal mit unseren Stimmen das von uns zuvor aufgenommene wiedergegeben hat. So kann ich dem Minihelden abends immer eine Gute-Nacht-Botschaft aufsprechen, die er sich dann immer wieder anhören kann.

alilo

Als letzte weitere Funktion hat der Hase eine Art weißes Rauschen, das dem Kind wohl beim Einschlafen helfen soll. Das haben wir allerdings noch nicht wirklich getestet, weil der Miniheld vor allem die Lieder gerne abends im Bett hört.

Ein Highlight beim Honey Bunny, was uns nach einigen Tagen beim ersten Aufladen aufgefallen ist: Wir können auch eigene Musik auf den Hasen laden, so dass der Miniheld ihn wie einen tragbaren MP3 Player nutzen kann. Und das tut er mehr als ausgiebig. Der Hase kommt überall mit hin. Ins Bett, an den Schreibtisch, in den Garten… und Mama wird dauerbeschallt von Pokemon – und Fußballliedern.

Mein Fazit

alilo

Wir sind begeistert. Vom kleinen, wie auch vom großen Hasen, denn jeder von ihnen erfüllt die Bedürfnisse unserer Kinder perfekt. Auch die Ladezeiten haben mich überzeugt, denn beide Hasen haben eine lange Ausdauer gezeigt.

Aber vor allem von der Klangqualität war ich sehr überrascht. Wer Spielzeug kennt, das Töne macht, der kennt auch dieses Bedürfnis irgendwann die Batterien zu entfernen, aber die alilo Bunnies haben einen wirklich klaren und schönen Klang. Als ob man eine Musikanlage an hätte.Selbst, wenn der Miniheld seinen Honey Bunny voll aufdreht!

Wir verlosen zusammen mit alilo einen Smart Bunny an Euch!

alilo

Juchuuu…und nun die gute Nachricht am Ende eines wirklich langen Beitrags: alilo hat uns einen weiteren Smart Bunny für einen von Euch zu Verfügung gestellt. Da das Heldenkind sich für den gelben Smart Bunny entschieden hat, darf sich einer von Euch über den wirklich schönen türkisen, fast mint farbigen freuen. Und um in den Lostopf zu wandern müsst Ihr Folgendes tun:

  • Schickt mir eine Mail mit dem Betreff “Ich möchte einen alilo Smart Bunny gewinnen” an sari [at] mondgras.de.
  • In diese Mail schreibt mir bitte, welches Produkt Euch von der alilo Familie am Besten gefällt und eine gültige Mailadresse, unter der ich Euch erreichen kann
  • Ihr habt dazu bis zum 01.10.2016 um 18 Uhr Zeit!
  • Kein Muss, aber dennoch toll wäre natürlich ein Like für alilo und Heldenhaushalt auf FB
  • Ihr solltet 18 Jahre alt sein und eine Anschrift in Deutschland haben. Ich benötige im Anschluss Eure Daten
  • Der Gewinner wird am 02.10.2016 per Random org ausgelost und per Mail von mir informiert
  • Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Wir bedanken uns natürlich bei alilo für diese tolle Möglichkeit und freuen uns schon sehr auf Eure Mails. Ich lausche dann jetzt mal weiter den Klängen der Fußballlieder, die hier gerade unter Sonnenschein auf der Terrasse erklingen und freue mich auf die Pizza, die der Held gerade in der Küche für uns zaubert…es duftet schon himmlisch *lach*

Habt einen schönen Samstag, Ihr Lieben!

sari-unter

1 2 3 1.753

Top