Gedankenwelt

Es tut mir leid, mein Kind. Manchmal rede ich zu viel…

Es tut mir leid

Du möchtest es manchmal vielleicht nicht glauben, mein Kind. Ich weiß nicht, was ich für Dich in deinen Augen bin, auch wenn ich mich manchmal gerne durch diese sehen möchte. Aber ich bin auch ein Mensch. Ein Mensch mit Gefühlen, mit Wehwechen und Gedanken, die mir an manchen Tag das Herz schwer machen. Ich bin ein Mensch, der oft seine eigenen Bedürfnisse zurück stecken muss und auch möchte, Dir zu Liebe. Euch zu Liebe. Du… Ihr habt die Priorität in meinem Leben und das soll sich auch niemals ändern. Aber an manchen Tagen, da wünsche ich mir, dass die Dinge einfach laufen. Dass nichts chaotisch oder kompliziert ist. Dass das zu Hause einfach mal ordentlich, die Wäsche gewaschen ist und ich für ein oder zwei Stunden die Beine einfach hoch legen oder das machen kann, was ich möchte, ohne dass ich dabei das Gefühl haben muss, dass einer von Euch…

Besondere Anlässe

[Mmi] Eine Buchvorstellung im Aquarium

Aquarium

Oder auch: Wie ich statt der Berlinale eine Buchlesung im Berliner Aquarium besuchte. Was für eine tolle Kulisse für so ein Event. Ich muss ja sagen, bei solchen Einladungen, die am Abend und dann noch ohne meine Lieben ist, da bin ich ja immer etwas zögerlich. Aber in diesem Fall erhielt ich Unterstützung vom Schokoladenschaf, dass mich zu einem wirklich gemütlichen Abend in toller Atmosphäre begleitete. Und wisst Ihr, was eigentlich das Schönste an dem Abend war? Ich habe das erste Mal seit einer gefühlten Ewigkeit vor Lachen geweint. Ja, wirklich…man merkt erst, dass man das schon ewig nicht mehr gemacht hat, wenn es dann auf einmal passiert… Der Tulipan – Verlag lädt ins Aquarium ein. Ich erhielt die Einladung in Form einer schönen Karte vor einigen Wochen. Eine Buchlesung. Im Aquarium. Am Abend. Wie toll ist das denn? Es handelte sich dabei um das Buch „Ein U-Boot auf dem…

Blogsphäre

#meettheartist – Do und don’t mit Sari

#meettheartist

Manchmal bin ich ja so ein Mitläufer *lach* . Kennt Ihr das, wenn Ihr etwas seht und anfänglich habt Ihr so gar kein Interesse daran? Dann taucht es aber immer und immer wieder in Eurem Blickfeld, eurer Timeline oder ganz woanders auf? Immer und immer wieder bekommt Ihr es zu sehen und am Ende denkt Ihr Euch: Na toll, jetzt will ich das auch! Mir erging es in den letzten Tagen mit einer eigentlich recht netten Aktion mit dem Hashtag #meettheartist. Zuerst sah ich es bei Maja, dann auch noch bei der genialen Asu und gestern dann bei KuneCoco. Nachdem ich es nun bei drei sehr inspirierenden Damen entdeckt habe, hat mich die Lust auch gepackt und so setzte ich mich gestern mal an mein ganz persönliches #meettheartist Meme. #meettheartist – Was ist das eigentlich? Kannst Du zeichnen? Ja? Gut! Nein? Egal! Bei #meettheartist geht es eigentlich vor allem darum,…

Alltagschaos

Unser #WIB am 18./19.02.2017 – Gaaaanz viel Garten!

WIB

Puuuh, Ihr Lieben.Ich sage Euch… hinter uns liegt ein ziemlich heftiges WIB. Wir haben echt schöne Sachen erlebt und waren dann auch noch extrem produktiv und fleissig. Mag vielleicht daran liegen, dass wir durch das eisige Wetter echt spät dran sind, aber wir haben so viel geschafft, dass wir echt stolz auf uns sind. Aber seht am besten selber… *** Unser WIB Samstag mit kleinen Erledigungen und das erste Mal Grillen in diesem Jahr Der Miniheld und ich waren am Samstag schon echt früh auf Achse. Ich musste nämlich die Preise vom Jan&Henry Gewinnspiel zur Post tragen und der Miniheld wollte sich noch etwas kaufen, Er hatte sein Taschengeld nämlich für ein Spiel gespart, dass er mal durch Zufall entdeckt hatte. Die Wahrscheinlichkeit, dass es noch da sein würde war echt gering und erst fanden wir es auch nicht in den Regalen, aber am Ende ging dann doch ein sehr…

Heldenkinder

Warum jedes Kind eine Verkleidungskiste haben sollte!

Rollenspiel

Ooooh wie habe ich sie gehasst, die Rollenspiele während der Ausbildung und später im Job dann auch in den Teamsitzungen oder Fortbildungen. Argh. In die Rolle eines anderen zu schlüpfen, um ihn besser zu verstehen ist sicher sinnvoll,aber wohl gefühlt habe ich mich dabei nie. Dementsprechend schwer fiel mir das alles immer und ja, ich bin ehrlich: Ich versuchte mich auch bei jeder Gelegenheit davor zu drücken und war immer froh,wenn sich ausreichend Freiwillige für so etwas fanden. Umso mehr liebte ich Rollenspiele aber als Kind! Eigentlich erstaunlich,wie unterschiedlich das mit dem Alter sein kann, oder? Ich hatte als Kind eine große Kiste hinter der Tür stehen. In dieser waren Tücher, alte Röcke und Blusen meiner Mutter und Oma. Ein ausgedientes Hemd von der Arbeit meines Vaters, alte Hüte, Ketten und mehr. Aber wofür? Eigentlich ganz simpel: Wenn ich in einem Reisebüro (Reisebüro Rose hieß es übrigens) arbeitete, müsste ich…