Gedankenwelt

Dieses Gefühl ein alter Sack zu sein..

alter Sack

Kennt Ihr das? Dieses Gefühl alt zu sein? Es ist nicht immer präsent, aber manchmal dann doch auf einmal mit so einer Wucht, dass es kaum auszuhalten ist. Es gibt Momente in meinem Alltag, da fühle ich mich einfach nur eines: Alt. Es lässt sich kaum vermeiden und wird mehr und mehr zu etwas Alltäglichem. Aber sind wir doch mal ehrlich: Ich werde ja auch nicht mehr jünger. Man kann zwar gerne immer wieder sagen „Man ist nur so alt, wie man sich fühlt“, aber letztendlich merkt man es dann an der einen oder anderen Stelle doch, oder? Manches geht einfach nicht mehr so wie früher. Das ist eine Tatsache. Nehme ich alleine die Schwangerschaft mit dem Kleinen. Obwohl ich deutlich durchtrainierter als bei der ersten war, hatte ich doch hier und da körtperliche Wehwechen, die ich bei der ersten Schwangerschaft nicht hatte. Ich hatte Rücken, ich hatte Hüfte…ich fühlte…

Alltagschaos

#Freitags5 – 5 Tage 5 Fotos im März #03

#Freitags5

Highlight der Woche war ganz klar die Schuleignungsuntersuchung am Montag. Wir waren wirklich gespannt und obwohl wir uns ziemlich sicher waren, dass nichts zu befürchten ist, haben wir natürlich dennoch die Aufregung nicht unterdrücken können. Der Rest der Woche war dann gezwungener Maßen ruhig, auch wenn ich versucht habe nebenher im Garten weiter zu arbeiten… *** Meine #Freitags5 #Freitagslieblinge Meine Lieblingslektüre der Woche – Ich habe diese Woche in ein spannendes Ebook reingelesen, dass ich Euch demnächst näher vorstellen möchte. Aber eigentlich fiel mein Blick ständig auf ein Häkelbuch, da ich schon länger das Bedürfnis habe mal wieder die Häkelnadel zu schwingen. Jetzt muss ich mich nur noch für ein Projekt entscheiden. Überhaupt nicht widerstehen konnte ich dem Übungsheft passend zum Sketchnote Buch, von dem ich Euch neulich erzählt habe. Ich hoffe, ich finde etwas Zeit ein paar der Übungen am Wochenende zu machen. *** Mein Lieblingsessen der Woche – …

Gedankenwelt

Anders als andere „Mädchen“? Grenze ich mich damit aus?

Vielleicht kennt Ihr das ja? Eigentlich egal wo man hinkommt, es finden sich dort Gruppen an. Manche kennen sich schon lange, andere eher seit kurzer Zeit. Manche verstehen sich auf Anhieb. Andere brauchen so ihre Zeit, um mit ihrem Umfeld warm zu werden. Ich gehöre in dem Fall übrigens eher zu Kategorie zwei. Wie auch immer – Es gibt in jedem Fall immer Orte, an denen man dieses Phänomen beobachten kann. Besonders, wenn man Kinder hat. Zumindest ist es für mich erst ab diesem Zeitpunkt zum Thema geworden. Ich hatte immer einen Freundeskreis. Ich bin ein sehr geselliger Mensch und ich brauche immer Menschen um mich herum. Bisher ist mir das auch eigentlich gelungen. In jeder Phase meines Lebens kann ich mich an liebe Freunde erinnern, mit denen ich eine tolle Zeit verbracht habe. In der Schule, auf dem Spielplatz, in der Ausbildung, auf der Arbeit… es gelang mir immer…

Empfehlungen

[Mmi] Neues von Brio für den Kleinen #Werbung

BRIO

Wie Ihr wisst, sind wir ja inzwischen ganz angetan von der schwedischen Spielzeugmarke BRIO und seit letztem Jahr stolze Besitzer einiger wirklich toller Sachen. Die Feuerwehr – Station wird zum Beispiel nach wie vor mit großer Begeisterung gespielt. Für den Kleinen gab es dann zu Weihnachten „Meine erstes BRIO Bahn Set mit Batterielok“. Der Zug ist Batterie betrieben und dreht fröhlich seine Runden auf den Schienen, die wir schon oft für ihn aufbauen mussten. Besonders toll finde ich ja die Art und Weise, wie sich der Zug aktivieren lässt. Ein einfacher Druck vorne auf die Spitze des Zuges und los geht es. Hachjaa… Mit dem Frühling kommen bei BRIO viele tolle neue Sachen Natürlich steht die Ideenfabrik nicht still und so kommen auch in diesem Jahr viele neue Sachen von BRIO auf den Markt und wir haben mal ein Auge darauf geworfen. Ich kann Euch versprechen, da ist wirklich für…

Heldenkinder

Mein Kind wird ein Schulkind – Die Schuleignungsuntersuchung aus unserer Sicht

Schuleignungsuntersuchung

Da war er plötzlich. Der Brief. Die Einladung zur Schuleignungsuntersuchung. Da wollten mir ein paar Leute sagen, ob mein Kind schulfähig sei oder nicht. Wie lange haben wir diesem Tag entgegen gefiebert. Dieser Tag, der aus unserem kleinen Jungen ein Schulkind machen sollte. Mir war etwas mulmig zu Mute, als ich den Umschlag öffnete und den Termin darin vorfand zusammen mit einem recht langen und teilweise seltsamen Fragebogen. Über ihn gebeugt und mit einem Stift in der Hand las ich mir Frage für Frage durch. Mal schüttelte ich den Kopf, mal musste ich schmunzeln, aber meist waren die Fragen schnell beantwortet. Heute zeigst du allen, was du schon kannst! – Die Schuleignungsuntersuchung Natürlich hatten wir dem Minihelden schon erzählt, dass ihn so eine Untersuchung erwarten würde. Anfänglich war er sehr nervös, denn er hat immer große Angst davor zu versagen. Aber was sollte er schon groß falsch machen. Ganz ehrlich?…